Chefin redet mit Fremden über meine Krankheit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von shirlybaby 01.04.11 - 16:58 Uhr

Hallo zusammen.

Ich hatte Anfang des Jahres berufsbedingt eine schlimme Sehnenscheidenentzündung, bin 2 Wochen ausgefallen und danach (in meiner unendlichen Blödheit gegen den Rat meiner Ärzte) trotzdem wieder arbeiten gegangen (mit Schiene einhändig am PC arbeiten - ganz toll!). In dieser Zeit konnte mich mir mehr oder weniger tagtäglich kluge Ratschläge von meiner Chefin anhören, in deren Interesse es natürlich liegt, dass ich schnell wieder genese. Mehrmals gab sie mir sogar Tipps, die andere Leute (Kollegen, Kunden und Menschen, die ich überhaupt nicht kenne) ihr dazu gegeben haben. Nun bin ich seit Wochen wieder topfit... Gestern habe ich mit einem Kunden gesprochen, mit dem ich persönlich im Vorfeld noch nie etwas zu tun hatte, und er fragt mich, wie es mir denn ginge, ich sei doch so lang krank gewesen. Auch über den Unfall meiner Kollegin, die an Karneval versehentlich in eine Schlägerei geraten war, sich eine Gehirnerschütterung zuzog und unsere Chefin ausdrücklich um Diskretion bat, wusste er bescheid...

Reagiere ich da jetzt so über oder könnte ich ein bisschen mehr Diskretion von ihr erwarten? Ich könnte platzen vor Wut. Als ich heute mit ihr darüber gesprochen habe, gab es nicht im Geringsten ein Wort der Entschuldigung. Statt dessen war sie sauer auf unseren Kunden, motzte vor sich hin, dass er eine Labertasche sei, die alles ausplaudere... Welch Ironie!!! Ich könnt kotzen :-[

Danke für's rauslassen :)

Liebe Grüße

shirlybaby

Beitrag von vwpassat 01.04.11 - 17:01 Uhr

Die Labertasche ist ja wohl Deine Chefin.

Hoffentlich lernst Du für die Zukunft, dass es den AG einen feuchten Kehrricht angeht, warum die Mitarbeiter krank sind.

Dann kann sie ja selbst spekulieren.

Und: Geh nie wieder vorzeitig zur Arbeit, solltest Du krank sein.

Beitrag von shirlybaby 01.04.11 - 17:07 Uhr

Dazulernen hilft mir in diesem Fall leider nicht viel, denn die Krankheit war berufsbedingt und ich bin wochenlang danach noch mit Schiene rumgelaufen. Sie hätte es also so oder so mitbekommen...

Mit dem letzten Satz hast Du vollkommen Recht, denn es dankt einem eh keiner...

Beitrag von arkti 01.04.11 - 22:49 Uhr

Also ich finde du übertreibst etwas.
Als ich die Überschrift gelesen habe dachte ich du sprichst von Krebs, Gebärmutterentfernung, Brusttamputation oder sonst was.
Eine Sehnenscheidenentzündung ist eh für jeden sichtbar da man ja eine Schiene oder sonstwas trägt, also wird man sowieso zwangsläufig mal gefragt was man gemacht hat.

Das mit der Schlägerei kann man damit nicht vergleichen, klar da möchte niemand das jeder erfährt wie das passiert ist.

Beitrag von mutschekiebchen 02.04.11 - 21:46 Uhr

Hi,

meine Chefin hat noch was tolleres gebracht..sagt tatsächlich zu nem Kunden ,das ich bestimmt wegen meiner Diät krank geworden bin....#aerger