krankengeld kurz vor muschu-und dann?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von lilasoeckchen84 01.04.11 - 18:05 Uhr

hab ne lange vrgeschichte. also nur das nötigste in kürze:
wenns bei mir so weitergeht werde ich bis zum muschu krankgeschrieben. die urlaubsvertretung von meinem fa sprach zwar schon vom bv aber mein fa hält das nicht für nötig und schickt mich lieber von einem arzt zum andern... naja. spielt jetzt keine rolle. jetzt meine frage. ich wäre dann zu beginn des muschu 7-8 wochen krankgeschrieben.würde also für 1-2 wochen krankengeld bekommen ... wie wird dann das mutterschaftsgeld berechnet und das elterngeld???? werden diese max zwei wochen dazu berechnet oder hätte ich dann einen größeren schaden finanziellen dadurch?
arbeiten kann ich definitiv nicht. und wie gesagt mein fa findet ein bv scheinbar für überflüssig. er entpuppt sich die letzte zeit nicht gerade zum traumarzt... naja.anderes thema.
danke für antworten!

Beitrag von fruchtzwerg2011 01.04.11 - 18:22 Uhr

hallo,

also ich kann dir nur sagen, dass wenn du krankenged beziehst und die arbeitsunfähigkeit etwas mit der schwangerschaft zu tun, dass die dann z.b. nicht die letzten 12 abrechnungen nehmen um das elterngeld zu berechnen, sondern die z.b. letzten 14 abrechnungen.. kommt halt darauf an, wielange du krankengeld bezogen hast. habe mich auch letzte woche drum kümmern müssen und das war die aussage der dame vom amt. ist allerdings in hamburg, weiß nicht, ob das in den bundesländern unterschiedlich ist.

hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

lg

Beitrag von lilasoeckchen84 01.04.11 - 18:30 Uhr

erst mal danke für die antwort! irgendwie ja irgendwie nein. grins.
ich versteh meinen fa einfach nicht. er sagt er schreibt mich krank wenn ich will und so aber mitm bv tut er sich schwer.und sein kollege ist da gleich gekommen " lang machen wir da nicht rum .wenns nicht besser wird gbts n bv" toll... und jetzt??? echt blöd die situation

Beitrag von fruchtzwerg2011 01.04.11 - 18:37 Uhr

:-)mir war das ganze hin und her auch zu blöd. der arzt hätte mich auch weiter krankgeschrieben, aber dann wäre ich in das krankengeld reingekommen. somit gehe ich einfach regulär in den urlaub und dann in den muschu. mein arbeitgeber wollte natürlich auch ein bv, aber mein arzt hat gesagt, dass die krankschreibung nichts mit der schwangerschaft und dem kind zu tun, sondern mit mir... naja und somit krankschreibung ja, bv nein... es kommt doch darauf an wer dann zahlen muss. die krankenkassen zahlen eben nicht mehr so schnell ein bv. alles nicht so einfach, aber wenn deine krankschreibung etwas mit der ss zu tun, dann bekommst du regulär dein elterngeld...