2-Jahres Vertrag, wie geht es weiter

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von silksbest 01.04.11 - 18:29 Uhr

Hallo,

ich bin nach Jahren, trotz Endo schwanger geworden. Ich freue mich wie wahnsinnig. Besonders, weil ich schon 2 Sternchen habe und ich noch nie so weit war. Jetzt bin ich 35 und freue mich, endlich Mutter zu werden.

Nun bin ich seit letzten Oktober mit einem 2-Jahres Vertrag eingestellt. Die Elternzeit geht ja über die 2 Jahre hinaus. Habe ich nach meiner Elternzeit
noch Anspruch auf meine alte Stelle? Ich arbeite sehr gerne und wäre traurig, wenn die Stelle jetzt aufgrund meiner SS vorbei ist.

Vielen Dank für eure Antworten

Gruß Silke

P.S Ich habe festgestellt, dass gerade in diesem Forum die Antworten teilweise von zickig bis ungemein unverschämt reichen. Auf Antworten dieser Art verzichte ich gerne ;-)

Beitrag von witti141282 01.04.11 - 18:42 Uhr

nabend

bei einem befristeten Arbeitsvertrag hast du leider keinen Anspruch darauf, dass du nach der Elternzeit dort wieder anfangen kannst :-(

aber vielleicht gibt da ja der AG noch einen unbefristetes Arbeitsverhältnis. Weiss er denn schon von der Schwangerschaft und hat sich schon geäußert ob dich danach weiter beschäftigten möchte?

LG

Beitrag von amory 01.04.11 - 18:45 Uhr

Hallo,

wenn du in Elternzeit gehst, läuft dein Vertrag einfach aus. Ansprüche danach hast du keine.

Wenn dir der Job wichtig ist, würde ich keine lange Elternzeit nehmen sondern direkt oder nach 6 Monaten wieder einsteigen (das geht auch in Elternteilzeit, wenn der AG zustimmt) Wenn du dann deinem Arbeigeber beweist, dass du Job und Kind vereinbaren kannst, bekommst du vielleicht eine Verlängerung.

Am besten rede mit deinem AG und sage ihm, was du dir vorstellst und frag ihn, was er sich vorstellt. Ich denke, du wirst ihm entgegenkommen müssen, sonst wird das nichts. Aber das muss ja kein Problem sein, ich kenne viele Mütter, die auch froh waren, wieder zu arbeiten. Und Chefs sind auch nur Menschen, die vielleicht froh sind, wenn sie eine n motivierte Mitarbeiterin behalten können.

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft, Amory

Beitrag von amory 01.04.11 - 18:47 Uhr

nachtrag zum thread vor mir:

ich denke nicht, dass jetzt eine entfristung ansteht...der vertrag läuft ja noch 1,5 jahre. und so lange lässt sich keine schwangerschaft verheimlichen.
wenn´s um 1-2 monate gehen würde und eine entfristung shocn im raum stehen würde, wär die situaiton eine andere....so würde ich die schwangerschaft nicht verheimlichen, im gegenteil.
besser offenu nd ehrlich sein und signalisieren, dass man den job behalten will.

Beitrag von silksbest 01.04.11 - 18:53 Uhr

Also mein Chef weiß längst Bescheid. Ich möchte offen und ehrlich sein. Mein Chef ist fair und hat es verdient, dass ich auch ihm gegenüber fair bin. Danke erstmal für deine Antwort. Ich schätze, ein ausführliches Gespräch mit ihm ist sehr wichtig. Ich muss mir auch ehrlich gesagt noch Gedanken machen, ob ich 2 Jahre oder nur 6 Monate in Elternzeit gehen möchte. Das ist noch alles so neu für mich.

LG

Beitrag von amory 01.04.11 - 20:59 Uhr

Hallo nochmal,

ich habe überhaupt keine Elternzeit genommen, habe mein Kind direkt nach dem Studium bekommen, Freund hat noch studiert, irgendwer musste ja Geld verdienen...
ich habe nicht vollzeit gearbeitet, aber 2-3, später 4ganze Tage.
Es war anstregend, beim nächsten Kind würde ich iene Pause einlegen.
Aber nach einem halben Jahr in teilzeit zu arbeiten, wäre kein Problem gewesen....
Denk einfachi n Ruhe drüber nach.
Wenn du die Möglichkeit hast, Teilzeit zu arbeiten und eine gute Betreuung für dien Kind findest, würde ich es machen. Dein Job shcient dir wichtig zu sein, dann geht das. Und vielleicht kann der Vater ja auch in Elternzeit gehen oder in teilzeit....dann braucht ihr keine fremdbetreuung.

Grüße, Amory

Beitrag von susannea 02.04.11 - 08:23 Uhr

Dein Vertrag endet und somit endet auch deine Elternzeit.
Du solltest dich dann spätestens (weil einige Arbeitsagenturen sich nicht einige sind, wies zu laufen hat) beim Arbeitsamt melden.

Natürlich kannst du dann noch zuhause zur Kidnererziehung bleiben, bist aber nicht mehr in Elternzeit und bist somit nur bis zum Ende des Elterngeldbezuges kostenlos versichert.

Beitrag von windsbraut69 02.04.11 - 08:53 Uhr

Wenn Dein Vertrag ausläuft, hast Du natürlich keinen Anspruch mehr auf die Stelle.
Wenn Dir soviel an dem Job liegt, sprich mit dem AG, vielleicht könnt IHr Euch irgendwie einigen, dass der Vertrag verlängert wird. 2 Jahre Elternzeit sind dafür allerdings eine schlechte Verhandlungsgrundlage.

Gruß,

W