morgen 1 Std in der Hundeschule Tips vielleicht von Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von schneckchen71 01.04.11 - 19:19 Uhr

schönen guten Abend,

meine Jack Russel Dame ist jetzt 1 Jahr alt. Wir haben sie Mitte Dezember also mit knapp 9 Monaten gekauft. Ich weiß, es ist recht spät mit der Hundeschule, aber alle mit denen ich bis jetzt Kontakt hatte (telefonisch) waren mir am Telefon schon total unsympatisch, nun haben wir diese hier gefunden und auch am Telefon waren die Leute sofort irgendwie sehr sympatisch, hatten sich richtig viel Zeit für meine Ängste und Sorgen genommen und wissen somit von vornherein, was dort morgen ankommt.

http://vierbeiner-academy.de/home.html

Ich hoffe, dass wir dort wirklich gut aufgehoben sind.

Wir gehen dort zum Grundkurs erstmal.

Zu unserem "Problem"

Unsere Hündin ist:

- absolut nicht Leinenführig

- bellt sofort jeden an, egal ob Mensch oder Tier

- würde auch sofort zubeißen, wenn sie könnte ( aber nur Fremde, oder Familie, die nicht in dieser Wohnung wohnen

- Grunddinge wie Sitz, oder herkommen, klappen nur in der Wohnung 100 %, draußen nicht immer, wird aber besser

- Wenn ich meinen Sohn aus der Kita hole, darf ich sie nicht draußen anbinden, sie würde solang rumzappeln und machen und tun, bis sie aus dem Geschirr raus ist, muss also immer eine 2te Person bei haben, die draußen mit wartet, oder sie zuhause lassen.

Habt ihr vielleicht Tips, auf was ich morgen achten soll/kann?

Ich nehme mit: normale Leine, Leckerlie und Tennisball zum spielen.

LG Nadine

Beitrag von sparrow1967 01.04.11 - 20:56 Uhr

Achte auf den Umgangston. Die Seite liest sich sehr gut - ich drücke dir die Daumen, dass die Leute dort auch genauso handeln.

Ansonsten: laß dichüberraschen! Es wird dir Spaß manchen zu lernen und deinem Hund Sicherheit zu geben und mit ihm zu arbeiten!!

Ach ja- erwarte von der 1. Stunde nicht soviel- es klappt nix von heute auf morgen.

Ganz wichtig: alles schön merken und zuhause ein paarmal am Tag 5 Minuten die Übungen wiederholen!!

Leine: keine Meterleine, sondern eine verstellbare ( Führleine).


Viel Spaß!!


sparrow

Beitrag von schneckchen71 01.04.11 - 21:02 Uhr

Hallo sparrow,

vielen Dank für deine Antwort

Ja von der ersten Stunde erwarte ich eigentlich garnix, denn wir müssen uns ja alle erst sozusagen beschnuppern.

Wie die Leine heißt, die wir haben, dass weiß ich garnicht, wir haben eine 10 m Schleppleine, wo sie im Garten, oder auf dem Feld immer dran kommt und so eine Nylonleine, die man 3 Mal verstellen kann.

Die Schleppleine nehm ich nicht mit, weil die brauchen wir dort nicht, wurde mir am telefon gesagt, bzw wir brauchen sie erstmal nicht.

Ich hät ja gern noch so eine Leine mit Knopfdruck, aber so wie Madame manchmal anzieht, sagt mein Mann, reißt die uns mal weg

LG Nadine

Beitrag von sparrow1967 01.04.11 - 21:19 Uhr

Vregiß diese Rückzugleinen ganz schnell- die sind nix.

Die Leine, die Du 3 mal verstellen kannst, ist ne Führleine, und die ist optimal ;-)

Schleppleine brauchen wir auch nicht in der Grunderziehung.
Arbeite aber am besten mit Halsband und nicht mit einem Geschirr.

Na ja- so wird es bei uns geraten.

Beitrag von schneckchen71 01.04.11 - 21:40 Uhr

Ja ich wollt auch morgen fragen, ob ein Halsband eventuell angebrachter wäre bei der Madame, obwohl ich die Geschirre irgendwie besser finde. Aber sollte man mir ein Halsband raten, denn fahr ich Montag gleich eins holen, denn ich möchte ja auch nen wohlerzogenen hund haben

LG Nadine

Beitrag von sparrow1967 01.04.11 - 21:46 Uhr

Mit Halsband läßt sich besser arbeiten. Die Hunde spüren dann eher, wenn man mal an der Leine kickt ( nein- nicht doll rucken oder hochreißen ;-))
So ein verstellbares Nylonhalsband kostet nur n paar Euro. Ich würde mir vor der Stunde eines besorgen - dann stehst nicht im Regen. Preisschild kannst ja erstmal dranlassen- falls ihr -Widererwarten- keines braucht, kannst es zurück bringen ;-)

lg
sparrow

Beitrag von bonny89 01.04.11 - 23:52 Uhr

Huhu,

wir haben morgen auch wieder hundeschule allerdings ist kira erst 17 wochen =)

die hundeschule in die wir jetzt gehen ist ganz anderst wie die wo ich mit meinem " großen" war .. dort hieß es immer starke stimme und ruhe behalten ..

jetzt ist es so ,dass ich mit freundlicher stimme und sogar etwas quckig sie abrufen ,loben ect soll... totale umstellung ,aber es klappt hevorragend .. =)


Wir bekamen Max auch mit 9 monaten sind dann auch mit einem jahr in die hundeschule, er hat zwar alles glenrt , doch wirklich immer 100% ausführen will er nicht :( ..

da ist die kleine ganz anderst , sie geht mit spaß und freude dran ..=)

Ich würde keinen ball mit nehmen da sie ja lernen sollen , zwarauch spielerisch ,aber nicht so =) ,, aber dass wird dir alles gesagt =)

Viel spaß und glück.. wird schon "schief gehen" =)

LG

Beitrag von -0815- 02.04.11 - 06:44 Uhr

Bei dem:


- würde auch sofort zubeißen, wenn sie könnte ( aber nur Fremde, oder Familie, die nicht in dieser Wohnung wohnen


kommst du tatsächlich auf solche Gedanken?

- Wenn ich meinen Sohn aus der Kita hole, darf ich sie nicht draußen anbinden, sie würde solang rumzappeln und machen und tun, bis sie aus dem Geschirr raus ist, muss also immer eine 2te Person bei haben, die draußen mit wartet, oder sie zuhause lassen.


Ich hoffe die Hundeschule bringt deinem Hund nicht nur Gehorsam bei, sondern dir auch Verantwortungsbewusstsein.

Ich würde NIEMALS auf die Idee kommen meinen Großen irgendwo anzubinden, dabei hat er noch nie Anstalten gemacht ernsthaft zu beissen, ist aber ein totaler Schisser und ich kann für nix garantieren. Und ihn vor einer KITA!!!!!!! anzubinden würde ich im Leben nicht kommen.



Beitrag von schneckchen71 02.04.11 - 10:52 Uhr

Hallo

du verstehst mich falsch, oder ich hab mich falsch ausgedrückt.

Ich erklär mal:

Wir waren bei meiner Mutter, mein Vater zanckte etwas mit ihr rum, knurrte sie an usw. ich bat ihn das zu unterlassen und in dem Moment kam meine Mutter zu mir und mein Hund schnappte ihr in die Hose, dass mein ich mit beißen.

Zum anleinen (das war VOR dem gnappen in die Hose):

Mein Mann ging in die Kita um unseren Sohn abzuholen, ich stand draußen mit Hund und wollte eben probieren, wie sie reagiert, wenn ich sie an der Seite festmache, eben da wo keiner langgeht, am Kitazaun. Ich war die KOMPLETTE Zeit bei ihr. Versuchte mich immer nur Schrittweise zu entfernen und habe eben gemerkt, dass das nicht funktioniert und sie SOFORT wieder abgemacht vom Zaun. Seitdem bleibt immer einer bei ihr, oder aber sie bleibt zu Hause.

Ich bin verantwortungsbewusst meinem Hund gegenüber, denn sonst würde ich mich nicht solang um eine ich denke sehr gute Hundeschule bemühen und dies durchziehen, sondern würde sie einfach machen lassen.

Ich hoffe, dass ich mich jetzt richtig ausgedrückt habe und keiner mehr denkt, das ich die Bestie in Person bin, der alles egal ist.

LG Nadine