Bienchen mit Berechnung - SILOPO zum Teil

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sajka-2011 01.04.11 - 19:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

gleich mal vorab: ich habe kein riesen großes Problem, möchte mir zum Teil auch was von der Seele reden. Vllt. gehts ja manchen auch wie mir.

Ich habe nun seit 3 Monaten meine Tempi gemessen und auf meinen Körper geachtet. Heute startet mein 4. ÜZ und wenn ich nun Bilanz ziehe, muss ich mit Glück feststellen, dass mein Körper wie eine Uhr funktioniert.
Freitags bekomme ich die Mens, genau zwei Wochen später am Freitag spüre ich den ES und genau zwei Wochen später - am Freitag - kommt wieder die Mens.

So doof wie es jetzt klingt, haben wir es bis jetzt kein einziges Mal geschafft das Bienchen zu setzen, wenns drauf ankommt. Ich bin auch jedesmal baff, wenn ich Zyklusblätter sehe, die über 25 Bienchen in einem Zyklus haben! Wie schafft man das? Wir haben beide relativ anstrengende Jobs und wenn ich abends gegen 19-20 Uhr daheim eintrudel, will ich eigentlich nur eine Schulter zum Anlehnen und mich ausruhen. Am Wochenende sind wir dann schon fleißig, nur ist es bis dahin schon zu spät.

Diesen Monat soll es jetzt bitte anders laufen. Ich werde auch meinen Partner dieses Mal darauf hinweisen, dass er sich an den Tagen nichts vornehmen soll. Nun zu meiner eigentlichen Frage: wann wären denn die günstigen Tage? Den Eisprung habe ich bis jetzt so um die Mittagszeit gespürt (oh Mann, die Uhrzeit sollte ich mal aufschreiben - ich befürchte, sogar meine Eier springen auf die Minute genau!) - Donnerstag oder?
So langsam steigere ich mich echt da rein und laufe zwei Wochen lang in der 2. ZH total mies gelaunt rum und ärger mich über Gott und die Welt, aber eigentlich nur über mich selber! #wolke

Alles doof! :-(

Danke fürs Zuhören

Beitrag von lucky-13 01.04.11 - 19:30 Uhr

kenn das.
mach so: in 14 Tagen müsst doch eigentlich schon Ostern sein oder?
Mach irgend einen Kurztrip der Donnerstag beginnt.
Dann seit ihr weg von zuhause und dann kommt vielleicht auch Stimmung auf.
Bei unserem ersten Kind haben wir uns auch Urlaub genommen.
dann ist man entspannter.

Beitrag von wartemama 01.04.11 - 19:38 Uhr

Wir schaffen es auch nicht, 25 x in einem Zyklus Sex zu haben - und selbst, wenn die Zeit dazu da wäre: Wir haben darauf einfach keine Lust. ;-)

Ich würde Dir raten, Dir zu Deiner fruchtbaren Zeit alle 2-3 Tage Deinen Mann zu schnappen. Besser sind die Tage vor dem ES, da die Spermien ein paar Tage überleben können. Wenn Du also an ZT 14 Deinen ES hast, würde ich an ZT 11 anfangen.

Das hört sich alles so technisch an.... fruchtbar! Äh, furchtbar! #schein

Was ich an Deiner Stelle vermeiden würde, ist, Deinem Mann davon zu erzählen, daß Du gerade fruchtbar bist. Viele Männer fühlen sich dann unnötig unter Druck gesetzt.

LG wartemama #klee

Beitrag von ringelsocke88 01.04.11 - 20:15 Uhr

Ich wollte nur mal sagen, ich lach seit gefühlten 30min über den fruchtbar/furchtbar-witz #rofl

Beitrag von wartemama 01.04.11 - 20:40 Uhr

#rofl

Ich freu' mich immer, wenn ich jemanden zum Lachen bringen konnte! :-)

Beitrag von raevunge 01.04.11 - 20:10 Uhr

HUHU #winke

uns geht es ähnlich. Mein Mann ist selbständig und arbeitet vor allem zur Zeit echt viel, und ich bin nach den Tagen mit einem 2jährigen Terrorzwerg auch oft nicht sonderlich in Fahrt #schein

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ICH in mein ZB auch "nur" den #sex eintrage, der auch in die entsprechende Zeit fallen - oder fallen könnten, im Vorfeld weiß man es ja manchmal nicht so genau. Alles andere geht niemanden etwas an ;-)

Ich würde mir auch an deinen fruchtbaren Tagen alle 2 Tage deinen Mann "schnappen" :-D Hat bei uns schon einmal so gut funktioniert :-D

GLG

Beitrag von martscha11 01.04.11 - 20:43 Uhr

Also, bei mir war es so, dass ich ihm am Anfang nichts von meiner fruchtbaren Zeit erzählt habe und ihn mir einfach "geschnappt" (sehr schöne Metapher übrigens) habe. Das ging dann drei Monate gut, bis ich angefangen habe, ihm davon zu erzählen bzw. hinzuweisen. Das ist dann irgendwann zum "Stress" für ihn geworden. Man/Frau wird ja auch irgendwie übel gelaunt, wenn der Mann dann genau zu diesem Zeitpunkt müde ist oder zu geschafft oder oder.... Wir hatten uns anfangs gesagt, wir machen das aber ohne Stress...haha...irgendwie klappt das wohl bei vielen Frauen-inkl. mir-nicht so ohne weiteres.

Also ich weiß auch nicht ob es taktisch klug ist, ihm davon zu erzählen, andererseits fragen die doch dann eh mal nach ner Zeit nach, oder?
Ich würde auch so ab ZT 11. anfangen und v.a. den Tag VOR dem Eisprung nutzen. Also wenn deiner so genau ist, dann wird das bald was;-)
Ich wünsch Euch jedenfalls allen stressfreies herzeln!#bla

LG,
m.

Beitrag von laluna0410 02.04.11 - 06:48 Uhr

Du sprichst mir so was von aus der Seele...ist da nicht frustrierend ich weiß ehrlich gesagt auch nicht wie das so funktionieren soll...aber man kann ja niemanden zwingen. Bin nur froh das es mir nicht alleine so geht :'(
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/943530/577565