SS-Depressionen!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tina051987 01.04.11 - 21:14 Uhr

Guten Abend!

WIr haben uns so gefreut das wir entlich über die 3 schiwerigen Monate hin weg sind und auch die übelkeit etwas zurück gegangen ist.....

Ja, heute habe ich ss-depression dazu bekomm.
Bin heute früh schon mit extrem schlechter laune aufgestanden, mein freund musste wieder einiges abfangen, dann hat es sich heute mittag zu aggressionen umgewandelt un ab den Nachmittag war ich nur am heulen#heul.Am frühen Abend wollte er sogar auch den Krankenwagen holen weil cih so gezittert und mich reingesteigert habe.
Ich konnte einfach nicht mehr. Mein freund hat sich gedanken gemacht das ich vielleicht das Kind berreue un ich zu meiner Familie (sachsen) zurück will (wohne jetzt in Franken). Klar, vermiss ich sie jetzt umso mehr aber ich bin gerade dabei ne eigene Familie zu gründen. Ich will meine Freund auch nie wieder her geben. #liebdrueck
Ich weiß nicht was los war. Einfach nur geheult und dann ess ich auch nix mehr weil ich nix mehr runter bekomm. Mein Schatz hat mir schon so ein Drink zusammen gerührt der einige Kalorien hat (mit FA heute abgesprochen), weil ich eben schon ca. 10 kg abgenommen habe. Wenn ich am WE nicht bald mit den essen wieder anfange muss ich Montag ins Krankenhaus.#schmoll
Habe mir dann bei meinen Freund meine ganzen sorgen/ängste usw. von der seele gesprochen und es hat echt gut getan.
Ich danke meinen Schatz so sehr das er heute so zu mir gestanden hat un mich so aufgefangen hat.#verliebt
Habe sooo Angst das die SS unsere Beziehung kaputt macht. Freuen uns doch so rießig auf den Wurm, obwohl es mich zur zeit echt nur ärgert:-(

Wem geht es genau so und was macht ihr dagegen?

LG Tina+Bauchbärchen 13+0#verliebt


Beitrag von mama-mia1 01.04.11 - 21:24 Uhr

Hallo,

diesmal geht es mir gut, aber in meiner ersten SS litt ich auch unter einer SS Depri. sie hielte 3 wochen an, in denen ich es verpasst habe meine seminararbeit fertig zu schreiben udn abzugeben, aber auch nicht mir irgendein Atest zu holen... doof gelaufen, hab ne 5 bekommen... zum glück hatte ich da gerade Ferien! nach 3 wochen war es dann vorbei udn mir ging bis zum ende der SS super. hab in der zeit auch kaum was gegessen. lag nur rum und hab gewartet wann es endlich aufhört... mein Mann hat mich ertragen ;) ohne zu meckern, udn hat versucht mich zum essen zu motivieren.

Ich wünsche dir schnelle Besserung!!!

GLG

MIA(17.SSW)

Beitrag von tina051987 01.04.11 - 21:29 Uhr

hab mir nie vorstellen könn wie schlimm sowas ist. hab immer gedacht da ist man vielleicht n bisschen traurig aber das es so heftig ist so "weh tut".....

es is echt heftig! ich hoffe das war heute nur mal ne ausnahme!

Beitrag von mama-mia1 01.04.11 - 21:38 Uhr

ja ich hätte im Vorfeld auch nie gedacht, dass es gerade mich erwischen würde... bin sonnst total unkompliziert, auch als ich meine Tage hatte... ich war schon sehr überrascht, besonders von der Wucht...


hoffendlich geht es dir Morgen wieder besser!!!

Beitrag von flugtier 01.04.11 - 21:47 Uhr

*huhu*

erstmal gut, dass du schon mit ihm gesprochen hast! Ich würde dir spontan auch dazu raten, dir ejtzt schon eine Hebi zu suchen. Erstmal hast du dort jemanden um genau über diese dinge zu reden UND sie haben homöopathische Mittel (oder auch Akupunktur) , die solche Symptome angehen!

#winke

Beitrag von septemberbauchzwerg 01.04.11 - 22:20 Uhr

Hallo,
also meiner Meinung nach solltest du dir professionelle Hilfe suchen. Vielleicht weiß dein FA einen Psychologen, der sich auf diesem Gebiet auskennt, ansonsten mal im Internet auf http://www.therapie.de/psychotherapie/ suchen.
Mit Depression ist nicht zu spaßen und je eher man sie angeht, umso besser! Ich spreche da aus (schmerzlicher) Erfahrung.

Und hab keine Scheu vor nem Psychologen. Es tut gut mit einem Außenstehenden zu reden, der nur für dich da ist. Bei Freunden und Verwandten, auch bei deinem Freund, kannst du dich nie so ungestört fallen lassen (wenn du dich drauf einlässt). Denn da denkst du ja automatisch auch an deren Wohl, hast Schuldgefühle oder Aggressionen, die du vor dieser Person vielleicht nicht zugeben kannst, weil du ihn/sie nicht verletzen willst.

Vielleicht ist es ja "nur" eine Phase in deiner Schwangerschaft und gibt sich von selbst. Aber zur Sicherheit würde ich dir dringend raten, dir jetzt schon Hilfe zu suchen, denn ehe es mit einer Therapie losgehen kann, kann es etwas dauern. (Überweisung muss der HA machen)

Ich wünsche dir viel Kraft und ein verständnisvolles Umfeld ... du schaffst das!

Tina mit Bauchzwerg

Beitrag von julibraut 01.04.11 - 22:18 Uhr

Hallo Tina,

lass dich erstmal ganz fest drücken und glaub mir, das geht wieder vorbei. Mir ging es ungefähr vor zwei Jahren genauso. Wir haben uns unseren kleinen Mann (jetzt schon 17 Monate) mehr als gewünscht und trotzdem konnte ich mich am Anfang überhaupt nicht freuen. Ich war wie du nur am weinen. Ich habe es gerade noch zur Arbeit und wieder nach Hause geschafft und da liefen dann immer nur noch die Tränen. Warum, das konnte ich keinem erklären. Aber in mir drin, war es einfach nur leer, wie betäubt. Aber es wurde besser. Ich habe auch mit meiner FÄ darüber gesprochen und die meinte, dass wären auch die Hormone, die einfach etwas verrückt spielen.
Such dir doch am besten schon jetzt eine Hebamme und besprich die Situation mit ihr. Ich möchte dich ja nicht beunruhigen, aber bei mir kam es dann nach der Geburt auch noch zu einer postpartalen Depression. Aber auch die habe ich mit Hilfe meiner Hebamme und einer Psychiaterin hinter mich gebracht. Aber wie gesagt, sprich am besten mit deinem FA/deiner FÄ darüber und lass dir am besten schon jetzt eine Hebamme empfehlen.
Das wird wieder, auch wenn du es jetzt noch nicht glauben kannst.