Keine Hilfe...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ichwiralle 01.04.11 - 21:15 Uhr

Guten Abend!

Im Moment habe ich irgendwie das Gefühl, dass ich alles alleine mache. Mein Mann ist selten da und wenn, dann macht er gar nichts.
Gestern hatten wir abends einen Streit, weil er angeblich so kaputt vom Tag war und ich diese Aussage echt unmöglich fand.

Ich stehe jeden Morgen um 6 auf, mache Frühstück und Brot für die Schule. Wenn der Große los ist, füttere ich das Baby. Dann mache ich mich und das Baby fertig und gehe mit dem Hund. Anschließend beschäftige ich das Baby, mache den Haushalt und koche Essen. Mittag essen wir und dann schläft das Baby und ich mache mit dem Großen Hausaufgaben. Danach ist das Baby wieder wach. Dann spiele ich mit den Kindern, gehe mit ihnen und dem Hund raus oder kaufe ein. Abends mache ich Abendbrot, anschließend die Kinder fertig und bringe sie ins Bett.

Mein Mann hingegen steht um 8 auf, macht sich fertig, trinkt in Ruhe Kaffee und fährt zur Arbeit. Nach 2 Stunden geht er zum Essen. Abends kommt er gegen 19.00 heim und sitzt dann nur noch auf der Couch - würde er früher aufstehen, könnte er auch eher kommen. Er hat übrigens einen Bürojob.

So läuft das auch am WE, außer dass ich dann morgens beide Kinder habe und er nicht vor 10.00 aufsteht und in Ruhe auf der Couch Zeitung liest.

Mal ehrlich - Wer hat denn jetzt den anstrengenderen Job?


LG

Beitrag von dore1977 01.04.11 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich finde es doof zu sagen wer den anstrengenderen Job hat, es handelt sich ja um komplett unterschiedliche Aufgaben die ihr erfüllt.

Was mich persönlich irre machen würde ist das Dein Mann seinen Tag erst um 8 Uhr beginnt, sprich da erst aufsteht. Um 8 Uhr ist bei uns schon seit 2 Stunden "volle Aktion".
Ich könnte dann hier wirklich niemanden ertragen der dann mal gemütlich anfängt Kaffee zu trinken. Der wäre mir schlicht total im Weg.

Bei uns wäre da ein ernsthaftes Gespräch fällig.

LG dore

Beitrag von tapsie70329 01.04.11 - 22:23 Uhr

Woher kennst du denn meinen Exmann???#rofl

Jetzt mal im ernst ,das habe ich Jahrelang mitgemacht und noch einiges mehr ,umso älter wir wurden um so mehr habe ich ALLEINE gemacht..er kam nur noch zum schlafen am Abend und dann kurz vor der Trennung auch erst wenn die Kids schon im Bett waren,Feiertags oder ferien -ich saß mit meinen jungs alleine da ,Papa wurde nur rausgekehrt wenn ihm gerade danach war.

Habe mich sehr laaange gefragt warum ich mir den ganzen Scheiß mit ihm antue wenn ich doch sowieso wie eine Allinerziehende alles wuppe-dann brauch ich seinen Scheiß auch nicht mitmachen und noch zum Dank seine Wäsche waschen und ihm alles hinterherräumen!

Er war meine Große Liebe und ich habe ihn sehr jung kennengelernt und nie eine andere Beziehung gehabt,aber mit den Jahren wurde er zu einem ganz anderen Menschen der mir immer fremder wurde,ich habe viel gekämpft und haben icht verstanden "wo mein geliebter Mann " abgeblieben ist und wann dieser komische Tay aufgetaucht ist und warum?????

Aber irgendwann war der Druck und der stress so groß und auch wollte ich nicht meinen Jungs vorleben das das eine Beziehung ist an der sie sich für später orientieren können#nanana

Also habe ich mich nach fast 18 Jahren in den wir uns kennen und 7 Jahre Ehe getrennt .

Es war die beste Entscheidung für mich & die kids,heute haben die Jungs einen Papa der sich um sie kümmert und sie regelmäßig sieht und gemeinsame Hobbys (Eisenbahn) haben, wir leben 5 Häuser von der alten Wohnung/Papas zuhause entfernt und sie können sich jederzeit sehen und sidn sehr oft am We übernacht bei ihm,da kocht und backt er (in unserer Ehe konnt er anscheinend nicht mal wasser kochen ) und auch hat er seinen haushalt und Wäsche gut im Griff:-D
Auch wir verstehen uns viel besser und telefonieren oder er kommt kurz rum um was zu besprechen wegen den Jungs (haben gemeinsames Sorgerecht) ,bis es so ist wie es jetzt ist war ein langer weg für uns alle,ich lebe mit den kids in einer neuen Beziehung und auch mein Ex und mein Freund kommen gut klar(haben ALLE zusammen bei uns Weihnachten gefeiert), und im Juni kommt unser große Überraschung unsere #herzlichEmma .

Ich lebe in dieser Partnerschaft glücklich und von Anfang an hat mein Maik mich unterstützt und wir haben alles geteilt,es gibt kein er liegt im Bett und ich mache Frühstück (doch kommt mal schon vor weil ich ihn dann Überraschen will;) oder wir kochen gemeinsam oder er alleine am We,Haushalt ,Kinder einfach alles ..ich kann mich 100 % auf ihn verlassen und das konnte ich bei meinem ex leider nicht.

Warum ich jetzt diesen halben Roman geschrieben habe???
Ich wollte dir damit zeigen das du so nicht leben musst,hau auf den Tisch ,Rede mit deinem Mann und vielleicht ist er einsichtig das so eine Partnerschaft nicht gelebt werden kann...oder du ziehst die konsequenz und wirst endlich glücklich so wie du es verdienst #pro

Ich wünsche dir und deine Kindern gaaanz viel Kraft ..wie auch immer ihr weiterlebt ;)

Steffi & Emma 29 ssw

Beitrag von tapsie70329 01.04.11 - 22:31 Uhr

uups kommt vom schnell schreiben... meinte net TAY #rofl sondern TYP... sorry

Beitrag von lena84 03.04.11 - 13:31 Uhr

Jede Frau, die 40h arbeiten geht UND Kinder hat, hat den anstrengenderen Job!!!

Mal ehrlich, Hausfrau und Mutter ist anstrengend, aber wenn man selber noch arbeiten geht (40 h und wenns geht noch in 3 Schichten)?!?!

Glaub mir, das ist noch schlimmer... da steht dann abends Haushalt, Einkaufen, Bespaßung auf dem Programm. Nur dass man dann nicht 12 Stunden sondern nur 2 Stunden dafür Zeit hat!

LG