Mütter und Frauen helft mir!!!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von so.pretty 01.04.11 - 21:16 Uhr

Meine Wahrnehmung unserer Beziehung:

Wir hatten eine phantastische Beziehung. Ab und zu war mir unser Sex beinahe schon zu viel!

Mit der Schwangerschaft javascript:atc('#schwimmer');mit unserer Tochter begann aus meiner Sicht das `Drama‘.
Die Zärtlichkeit, Zweisamkeit und Sex nahm ab. O.K. Das ist ja manchmal so, dass sich Frauen in der Schwangerschaft nicht schön finden. Nach der Geburt änderte sich aber nichts. Die Brüste tun weh, sie was abgeschlagen und müde. Verstehe ich alles. Aber nach einem Jahr sollte sich das doch legen. Wie denn sonst ein zweites Kind bekommen? Nach drei Jahren spärlichen sexual Lebens war sie wieder Schwanger. Und es fing wieder an. Es wurde wieder noch weniger. Unser Sohn ist nun zwei und ich bin am Ende meines Lateins.

Bis auf die obligatorischen „Guten Morgen“, „Gute Nacht“ und Begrüßungs- oder Abschiedsküsse ist bei uns nicht mehr viel. Wenn, dann kommt es mir so vor... „ich leg mich kurz auf den Rücken, mach aber schnell...“

Sie lebt für die Kinder. Für die Arbeit nebenher. Sorgt sich um andere und hilft gerne. Powert sich aus und nimmt keine Rücksicht auf sich selbst.

Entweder bin ich Nymphoman oder sie das Gegenteil davon.
Ich bin beängstigt. Ich denke ständig an sie und entferne mich momentan trotzdem immer mehr von ihr. Ich trau mich nicht mehr sie anzufassen. Ich onaniere immer öfter. Ich Liebe sie. Ich versuch es immer ihr zu zeigen, in dem ich es ihr sage, SMSe, oder Geschenke mache. Sexy Wäsche. Hat sie bisher ein oder zwei mal angehabt. Ich hoffe auf eine Reaktion und/oder Änderung unserer „eingeschlafenen“ Beziehung.

Wenn ich bereits schon mal was gesagt habe, war es für zwei Tage besser. Aber dann kam der alter Trott wieder.

Wenn Beziehungen scheitern, sagt man: „Es gehören immer zwei dazu. Und es hat irgendwas nicht gestimmt.“ Wir sind nur noch zusammen, weil wir zusammen bauen, Kinder haben, sehr gut harmonieren und ich sehr diszipliniert bin. Aus meiner Sicht. Mir ist glücklicherweise bisher noch keine andere Frau über den Weg gelaufen ist, die mir gefällt und mich angebaggert hat. Sonst könnte ich wahrscheinlich für nichts garantieren. Ich weiß nicht, ob ich mich dagegen wehren werden.

Was kann / soll ich tun, um meine Frau wieder für mich zu gewinnen?
Gibt es eine Mutter oder Frau, die genau das von sich kennt?

Helft mir...!!!!

Beitrag von kenneesandersrum 01.04.11 - 21:30 Uhr

Bei uns ist es genau "andersrum".
Er wollte mich in der Schwangerschaft nicht mehr und auch nachher nicht mehr. Nicht gar nicht mehr, aber extrem selten.
Ich hab mich unattraktiv gefühlt, weil er mir das Gefühl gab durch seine Ablehnung.
Mir ist allerdings ein Mann über den Weg gelaufen, der mir gefällt und der mich angebaggert hat... Ich hätte mir das niemals zugetraut, aber es hat mir sehr viel gegeben, was ich nicht mehr kannte.
Jetzt stehe ich vor der großen Frage, wie es weiter geht. "Eigentlich" muss die logische Konsequenz die Trennung sein.
Das soll kein Plädoyer fürs Fremdgehen sein, ich weiß, dass das nicht ok ist. Aber ich war echt am Ende, hatte null Selbstbewusstsein mehr und war nur noch frustriert.
Viel Glück, dass ihr wieder zueinander findet. Und sorry, dass ich nicht helfen konnte. Wollte nur sagen, dass es die Situation auch mit anderer Geschlechterverteilung gibt und ich dich sehr gut verstehe.
Alles Gute!

Beitrag von peppina79 01.04.11 - 21:32 Uhr

Ich finde, Du solltest wenn es "durch die Blume" einfach nicht klappt, ihr direkt ins Gesicht sagen, dass es aus deiner Sicht nicht richtig läuft bei Euch.

Ich finds okay, dass Du onanierst, dies hat übrigens noch nicht mal was mit spärlichem Sex zu tun, ist auch in einer funktionierenden Beziehung erlaubt. Aber Dein eigentliches Ziel ist ja der Sex mit Deiner Frau.
Ich glaube dass viele Männer sich wünschen, dass man an den Anfang einer Beziehung zurückkehrt, vor allem sexuell.

Aber für Frauen zählen meist wenn die Kinder kommen, andere Dinge mehr als der Sex (der bestimmt auch für sie super war). ich kann nur sagen, wenn Deine Frau sich so auspowert ist es ja kein Wunder, wenn sie nicht mehr mit dir schlafen will. Die muss ja unglaublich kaputt sein von all den Dingen die sie tut.

Sexy Wäsche schenken ist übrigens nicht immer so ein Brüller. Vielleicht mag sie ihren Körper nicht mehr so gern oder ziert sich in den Sachen, dann machste damit eher ein Eigentor. Sag ihr doch, dass Du Dir wünscht,dass sie sowas mal anzieht nur für dich.

Vermutlich braucht ihr einfach mal ein Wochenende für Euch, zum Entspannen, massieren, gemeinsam duschen und kuscheln (auch mehr)...wichtig ist mit ihr reden. Alles andere bringt nix.

Beitrag von so.pretty 01.04.11 - 21:38 Uhr

Hi Peppina,

danke für Deinen Beitrag.
Durch die Blume ist längst passé! Ich bin bereits mehr als einmal sehr deutlich geworden. "Wenn wir uns nicht schnell zusammenreissen, dann ist bald einer von uns beiden alleinerziehend!"

Was mir allerdings sehr schwer fallen würde, denn ich liebe meine Frau über alles und meine Kinder alleine lassen???? Never ever?!!!!

javascript:atc('#kratz');

Beitrag von peppina79 02.04.11 - 17:35 Uhr

Ihr scheint durch Deine Firma echt beide super doll unter Druck zu stehen. Alles finanzielle sichert euch beide ab und dazu kommt, ihr hockt permanent auf einander. Das soll nicht heißen, dass sowas nicht funktionieren kann, aber ich bin eigentlich ganz froh dass mein Mann woanders arbeitet und mir abends immer noch etwas zu erzählen hat.

Es ist bewundernswert, wie lange Du die Situation schon aushältst, aber ich sage Dir das mal so:

Mein Mann und ich hatten auch schlechte Zeiten, sogar eine Trennung stand zwischenzeitlich im Raum. Warum? Ich war gelangweilt, mir fehlte viel in der Beziehung und mit mir selber war ich auch nicht zufrieden.

Aber ich kann Dir sagen, wenn man jemanden wirklich liebt, dann schafft man das auch irgendwie. Bei uns werden es dieses Jahr 12 Jahre und ich stelle immer wieder fest, wie wichtig es ist, sich immer wieder neu zu finden. Jede berufliche Weiterentwicklung oder auch privat führt dazu, dass man sich wieder neu kennen lernen muss. Auf einmal ist der Partner so anders.

Mit Gebrüll hilft es aber leider auch nix. Direkt etwas sagen finde ich immer gut. ich hab meinem Mann auch gesagt, dass es nicht so toll läuft und ja, das klappt dann wieder paar Wochen und dann braucht er wieder mal nen Hinweis *lol*... wie ich Dich einschätze bist Du so ähnlich wie ich, bringst Dich viel ein. Aber man erwartet leider auch zu viel, weil man selber so viel gibt.

Drohe ihr nicht mit Trennung sondern sag ihr lieber, was Du Dir wünscht. Daran kann man besser arbeiten.

Beitrag von so.pretty 04.04.11 - 15:30 Uhr

Danke!
Ich vermute, es ist so, wie Du sagst.
Ich bringe viel und erwarte auch was dafür. Oft vielleicht einfach zu viel.
Wer weiss. Ich möchte mich nicht trennen! Ich sag Ihr auch ab und an mal wieder was Sache ist und dann klappte es wieder eine oder zwei Wochen....
Wir sind jetzt 11 Jahre zusammen und hängen eigentlich gar nicht den ganzen Tag aufeinander.... Wenn es das wäre, könnte ich es ändern.
Ich glaube manchmal, sie weiß selbst nicht so recht was sie hat oder will..

Beitrag von tjasoistdas 04.04.11 - 14:33 Uhr

ja genau so habe ich das auch schon einmal probiert!
Geändert hat sich überhaupt nichts.
Wenn ich IHN anpacke kommt ich wäre so aufdränglich!

Habe schon mit dem Gedanken gespielt auch auszuziehen und meinen Sohn alleine groß zu ziehen.

Aber ist das die richtige Lösung??

ich habe schon so oft mit ihm gesprochen. aber es kommt einfach nichts dabei herum... leider!

Beitrag von so.pretty 04.04.11 - 15:32 Uhr

wenn er für dich der richtige ist und er dich gut behandelt, zieh nicht aus!
lass dem kind seinen vater!!!! #nanana

Beitrag von fallen1977 01.04.11 - 21:53 Uhr

Hallo Pretty !

Ich bin Ehefrau und Mutter und habe 3 Kinder zur Welt gebracht.

Daher denke ich, dass ich in Deiner Diskussion mitmischen darf.

Ich kenne das von mir auch.

Während der Schwangerschaft war die Lust weg. Alles veränderte sich, der Körper war auf einmal Heim des kleinen Wesens, ich hatte Angst, dass durch Sex Schaden entstehen kann. Nach der Geburt Mutterglück pur. Man lebte für sein Baby. Auch bei pflegeleichten Babys ist man abends einfach total ausgelaugt. Ich hatte vorher einen super anstrengenden Job. Trotzdem: Mutter sein ist gerade in der Anfangszeit hart! Wenn Du abends Dein Kind im Bett hast, hast Du Deine persönliche Belastungsgrenze längst erreicht.

Attraktiv findet man sich auch nicht unbedingt. Dann macht der Mann noch Geschenke, die in die Richtung abziehlen. Wäsche etc. Ich fühlte mich bedrängt.

So viel zu meinem subjektiven Empfinden.

Ich arbeite in einer Beratungsstelle, habe auch Paartherapien angeleitet. Viele Frauen sind einfach nur ausgelaugt. Haben beim Einschlafen schon Angst, wann das Kind das erste Mal wach wird. Viele stehen einfach nur unter Strom.

Deine Frau braucht vielleicht einfach mal Geschenke ohne offensichtlichen Hintergedanken. Auszeit für sich, einen Massagegutschein? Schon mal an einen Babysitter gedacht? Shoppen mit Freundinnen? Sauna? Was mag sie?

Stell Dir vor, ein anstrengender Tag mit Kind, abends Reizwäsche als Geschenk...

Gib ihr die Möglichkeit zu sich selbst zu finden, dann findet sie wieder den Weg zu Dir.

Wie ich das lese, bist Du ein guter Ehemann. Bleib dabei, irgendwann findet sie wieder zu Dir. Sonst wäre vielleicht auch eine Paarberatung was für euch! Viele Menschen haben da Angst vor, aber man kann bei 3 oder 4 Sitzungen schon so viel erreichen. Hast Du ihr schon mal gesagt, dass Du sie vermisst? Dass sie eine tolle Mama ist? Worauf sie Lust hat? Tu ihr was gutes, der Sex kommt vielleicht von selbst.

Ich habe schon erlebt, dass Frauen einfach so was banales wie Pizza essen als lang gehegten Wunsch hatten.

Ich wünsche Dir alles Gute und Kraft für die kommende Zeit!

Beitrag von so.pretty 01.04.11 - 22:08 Uhr

Hallo fallen,

vielen lieben Dank für Deinen Beitrag.
Danke für Deine Tipps. Wir reden immer öfter darüber und genau das sagt meine Frau dann auch: "Keine Geschenke mit offensichtlichen Hintergedanken"

Babysitter ist leider so ein Thema. Von den letzten 6 Terminen hat Sie 4 abgesagt! Wenn ich meiner Frau Kinokarten besorge, damit sie mit einer Freundin hingeht, freut sie sich. Ich ermuntere sie das regelmäßig zu tun. Aber das verläuft sich schnell im Sande...

"Gib ihr die Möglichkeit zu sich selbst zu finden, dann findet sie wieder den Weg zu Dir." Wie lange dauert das? Es sind jetzt fast 6 Jahre! Wie lange war das bei Dir mit 3 Kindern???

"Wie ich das lese, bist Du ein guter Ehemann." Danke! Das hoffe ich doch! Paarberatung - Wo?
"Hast Du ihr schon mal gesagt, dass Du sie vermisst?" - Ja! 100 mal! Mindestens! "Dass sie eine tolle Mama ist?" Auch das und noch mehr!
"Tu ihr was gutes, der Sex kommt vielleicht von selbst." Sagt sie auch... aber schon seit 5 Jahren... wann? in 15 Jahren???

"Ich habe schon erlebt, dass Frauen einfach so was banales wie Pizza essen als lang gehegten Wunsch hatten." Wir sind Selbständig. Ich arbeite tagsüber ausser Haus und am Abend oft zu Hause. Wenn die Kinder im Bett sind meine Frau auch im Büro. Natürlich vergeht da die Lust. Ich brauch das aber auch als Ausgleich und denke sie doch auch???!!!


Beitrag von fallen1977 01.04.11 - 22:28 Uhr

Schön, dass mein Beitrag Dein Interesse geweckt hat. Man hat ja doch oft den Eindruck anmaßend zu erscheinen. Aber im Forum wird im Hilfe und Meinungen gebeten.

O.K.

Meine Situation lässt sich sicher nicht übertragen. Wir haben 2 unserer Kinder von heute auf morgen verloren. Da war an Sex gar nicht mehr zu denken.

Aber die Praxiserfahrung zeigt, dass es vielen Paaren so geht. Wie lange das dauert, kann sicher niemand sagen. Man müsste sicher auch beide Seiten hören.

Wo man eine Paartherapie machen kann? Bei vielen Psychotherapeuten auf Privatrechnung. Aber es gibt auch Einrichtungen, die das kostenlos machen. Caritas, Kirche,... Bei allen ist allerdings wichtig, dass beide das Problem sehen und den Wunsch verspüren, etws zu ändern.

Dass ihr beide abends noch arbeitet, ist sicherlich nicht förderlich. Aber sichre nicht die Wurzel allen übels.

Wenn das wirklich über Jahre so läuft, solltet ihr euch wirklich Gedanken machen.

Wo ist das Problem mit Babysittern?

Beitrag von so.pretty 01.04.11 - 22:38 Uhr

Das geht seit über 5 Jahren. Am Anfang war das kein Problem. Ich war am Anfang meiner Selbständigkeit und hatte mein "Baby" und meine Frau mit unserer Tochter ihr Baby. Sie ist 4 Monate jünger als das Unternehmen.
Das U´frisst viel Zeit! Kinder fressen viel Zeit! Zeit die wir beide für uns (leider) nicht nehmen. Wir haben jetzt angefangen wenigstens 2x pro Woche gemeinsam joggen zu gehen. Das ganze sieht so aus, dass wir ca. 20 Minuten zum Wald spazieren und ungestört reden können, dann joggen und wieder zurück spazieren. Ist wunderschön. Ein Anfang!

Finde einen ordentlichen Babysitter!
Jetzt haben wir eine, die ausgebildete Erzieherin ist und die Kinder mögen sie sehr. Aber leider ist sie extrem oft krank. Und immer dann, wenn wir sie "gebucht" haben.

Beitrag von betty38 03.04.11 - 00:29 Uhr

Das kann ich so nur voll und ganz unterschreiben. Ich habe abends oft für nichts mehr Lust. Selbst Dinge, die ich früher wahnsinnig gerne gemacht habe. (Fitnessstudio, Kinobesuch, Freunde treffen...)

Es fehlt der Ausgleich. Man hat kein Wochenende. Es geht ja ständig so weiter... Und da bleibt die Lust oft auf der Strecke...

Beitrag von sina236 01.04.11 - 22:03 Uhr

erst mal vorab: ich finde es toll, dass du nicht gleich aufgibst und die erst beste poppst, die an dir vorüber läuft, sondern erst mal noch auf anderem wege hilfe suchst. ich kenne deine situation sowas von genau, das glaubst du gar nicht. dabei bin ich w/36. auch ich war mal schwanger. davor waren mein mann und ich ein super paar. haben viel zusammen gemacht, uns aber auch viele freiräume gelassen. sind beide menschen, die viel freiraum brauchen und sahen uns nicht mal täglich (wegen arbeit bei ihm). sind viel gereist, hatten gutes geld. naja, dann kam unser kind und ab da war alles anders. es war nicht schlecht. ich fand die zeit toll mit kind daheim. endlich mal nicht arbeiten (hatte schon 16 jahre vollzeit gearbeitet zu dem zeitpunkt, ab 17 jahre halt), sondern für etwas da sein, das dir selbst gehört. ich war dann 2 jahre vollzeit daheim. mein mann immer noch oft unterwegs. ich war überfordert (hab ich damals gar nicht so empfunden). war übernächtigt (kind schlief bis zum vierten jahr katastrophal). hatte keine verwandten hier in der nähe, die mir hätten mal was abnehmen können und nen fremden als babysitter, das wollte ich nicht. es kam wie es kommen musste: er fühlte sich zurück gesetzt udn ich hatte wichtigeres im kopf als sex. wir waren schon 11 jahre zusammen, als er dann eine andere traf. ich sehe hier ganz deutlich MEINEN fehler. SEIN fehler war: er hat nicht offen mit mir darüber geredet, oder es nur halbherzig versucht. wie ernst es war, wusste ich gar nicht. er hatte 2,5 jahre lang eine nebenbeziehung. ich habs irgendwann gemerkt, immer wieder das gespräch gesucht, es brachte aber nichts. im moment sind wir getrennt und sehr glücklich damit. wir verstehen uns besser als je zuvor, sind immer füreinander da, haben aber keinen sex miteinander. er hatte seine freundin, ich eine affäre. unser kind weiss nichts davon und merkt inwzischen auch nichts mehr, weil es uns beiden gut geht damit. ich weiss nicht, ob wir wieder zu einander finden werden, die chancen stehen nicht so schlecht, da wir eigentlich perfekt zueinander passen und ehrlicher sind miteinander,a ls viele andere paare (mittlerweil). ich empfinde die situation als ungewöhnlich,aber angenehm. und übrigens, onanieren hat nichts mit einer erfüllten beziehung zu tun, das hab ich schon immer auch einfach so gemacht, wenn ich zeit und lust hatte und mein mann nach eigener aussage auch. sich zeit für sich und seinen körper zu nehmen sensibiliert und ermöglicht auch im miteinander noch eine bessere sexualität, denn wer sich selbst nicht kennt, ´kann auch durch andere nicht glücklich sein. DU hast noch die chance , das ruder rumzureissen. aber MACH was. zeig ihr, WIE ernst es ist. ich hab die zeichen der zeit damals nicht gesehen in meinem alltagstrott. und wir haben nur EIN kind. also mach es ernst und wichtig. und wenn du rat brauchst, meld dich bei mir per PN.
sina

Beitrag von so.pretty 01.04.11 - 22:19 Uhr

Hey Sina,

vielen lieben Dank für Deinen Beitrag.
Das tut mir Leid für Dich.
Ich gebe inzwischen nicht nur Signale durch die Blume, sondern ganz deutliche.
Ich sage ihr tagtäglich wie sehr ich sie liebe. Mache auch Geschenke ohne sexuellen Hintergedanken. Macht aber langsam auch keinen Spaß mehr, da sie reagiert wie viele Frauen. Sie kann wie viele nicht einfach "Danke" sagen und sich freuen, sondern "ach mensch. lass das doch... usw..."

Wir sind Selbständig und ich bin oft ausser Haus und komme spät. Nehme mir aber immer mehr Freizeit für die Kinder und die Frau. Versuche sie zu entlasten wo es nur geht. Habe dann aber oft den Eindruck, dass sie sich auch sehr schnell an die neu gewonnene "Freizeit" gewöhnt und an Ihren Bürogewohnheit nichts ändern mag... Und so geht der Teufelskreis weiter... Bis ich wahrscheinlich die ganze Hausarbeit mache und nebenher unser Unternehmen leite.... javascript:atc('#kratz');

Beitrag von gundi2000 01.04.11 - 22:20 Uhr

Als junge Ehefrau und Mama von 4 Kindern sag ich auch was dazu ;-)

erstens mal finde ich es sehr toll das du nicht auf gibst, würden nicht viele Männer machen, zweitens sehr super das du es immer wieder probierst.

Wir hatten solche Phasen auch immer wieder, nach dem ersten Kind hat er mich nicht mehr angegriffen.

Das hat sich aber wieder gegeben.
Nach dem 3ten Kind wollte ich nicht mehr. Ich war ganz einfach zu ausgelaugt, ich war arbeiten Kinder, Haus. Ich konnte mich nicht mehr öffnen oder fallen lassen.
Nur der Gedanke an Sex hat bei mir schon das Gefühl von noch mehr arbeit hervor gerufen.

War grauenhaft für mich und für ihm auch, denn er konnte ja nichts dafür.
Wir haben sehr viele Gespräche geführt und darüber geredet, was und beschäftigt und was wir für Wünsche haben und seit dem läuft es.

Wir haben vor 10 Wochen unser 4tes Kind bekommen und hatten das erste mal während der Schwangerschaft durch echt tollen sex und auch jetzt.

Ich nehme mir die Zeit für uns, es tut uns beiden gut.

Versuch wirklich mit ihr klar zu reden, versuch heraus zu finden ob sie etwas beschäftigt oder sie vl sogar ein Problem hat :-)

Drück euch die #pro

lg
Gudrun

Beitrag von so.pretty 01.04.11 - 22:24 Uhr

Hi Gundi,

danke schön für Deinen Beitrag.
Ich denke ich weiß was ich zu tun habe...
Erst mal nichts. Sie in Ruhe lassen und weiter unterstützen.

LG

Beitrag von Was Frauen wollen 01.04.11 - 23:12 Uhr

Mein ultimativer Tipp als Mutter: Nimm ihr die Kinder ab, schaff ihr Freizeit und helfe im Haushalt. Entlaste Deine Frau im Alltag, statt ihr schöne Wäsche zu schenken. Sie wird einfach viel zu erschöpft sein, da ist Sex dann nur mehr eine Pflicht, ein notwendiges Übel. Setze sie nicht unter Druck und entlaste sie mit kleinen Dingen, schaffe Freiräume zu zweit, dann klappt es auch im Bett wieder ;-)

Beitrag von so.pretty 01.04.11 - 23:17 Uhr

Danke für den tollen Tipp!
Auf das bin ich bereits selbst gekommen. Bin Selbständig und arbeite bereits zwei Tage von zu Hause aus. Bringe die Kinder in der Kiga, koche, hab eine Bügelhilfe besorgt eine "Ersatz"Oma 1-2 Mal die Woche, die auch kocht. Hab sie mit einer Freundin übers WE einen Urlaub gebucht, in schweren Wochen am WE ein Hotelzimmer zum ausschlafen und jetzt momentan ist sie aus mit Freundinnen.

Wie viel Entlastung ist Deiner Meinung nach nötig???


Beitrag von Was Frauen wollen 01.04.11 - 23:44 Uhr

Also wenn sie jetzt immernoch keine Lust hat, gibs einfach auf und sag Bescheid wenn Du frei bist - ich nehm Dich!












;-)

Beitrag von luka22 02.04.11 - 13:00 Uhr

ICH AUCH!!!! ... aber ohne Augenzwinkern :-D!!!

Wenn ich solche Beiträge lese, dann denke ich einfach nur: HACH #schmoll ... so einen feinfühligen Mann würde ich mir auch wünschen. In einem sind Frauen und Männer absolut gleich: Sie wissen oft nicht zu schätzen, was sie haben! Ich schon! Deshalb bleibe ich bei meinem wenig sensiblen, dafür total pragmatischen Mann :-D.

@TE: Ich befürchte mehr kannst du wirklich nicht machen...

Grüße
Luka

Beitrag von so.pretty 03.04.11 - 22:04 Uhr

Hi!
Danke! Aber auch für Dich wie für alle... Nur Bewerbungen mit Foto werden beantwortet... javascript:atc(';-)');

*lol*

Beitrag von luka22 04.04.11 - 12:41 Uhr

...provozier mich nicht...#freu

Beitrag von so.pretty 04.04.11 - 15:25 Uhr

...nein...?!!?

Fühlst Du Dich provoziert? javascript:atc(';-)');

Schön... Wo kommst Du denn her?

Beitrag von luka22 04.04.11 - 19:13 Uhr

"provozieren" im Sinne von "fordere mich nicht heraus!" :-D

En gard! ;-)

;-) - der Augenzwinkerurbini, für alle Fälle :-p

  • 1
  • 2