**ZECKENUMFRAGE****** WICHTIG!!!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von felix0907 01.04.11 - 21:28 Uhr

Hallo alle zusammen!!!

Nachdem mein Sohn jetzt gerade dabei ist eine Borreliose auszuheilen, auch auf dem Wege der besserung..... mit 2 Wochen AB.. und nochmal 2 Wochen, bin ich mal wieder eines besseren belehrt worden.....
Mein sohn hatte wohl jetzt im winter eine Zecke, die ich aber nicht gesehen habe...... weder eine Rötung noch sonst irgendwas........

Jetzt meine Frage an alle Muttis!!!

Wenn eure Kinder jetzt in den nächsten Monaten wieder draußen sind, und überall auf Wiese, Wald und ... rumrennen.....
Sucht ihr eure kinder jeden Tag nach Zecken ab??????
Oder nur wenn sie bewußt im Schwimmbad oder Wald waren==???
Am Körper sieht man sie ja noch ... aber wie sucht ihr den Kopf ab??
Mein Sohn hat längere ziemlich dunkle haare, da sieht man die ja nicht unbedingt...????
Wie macht Ihr das...??
Ich weiß das klingt zwar etwas blöd,... aber ich hab jetzt echt ein klein wenig schiss.....??????
Sprüht ihr eure Kiddis jeden Tag ein, auch wenn sie in der Schule sind und im KIGGA?????????
gibts noch irgendwelche anderen Tricks??????

Danke euch jetzt schon für die vielen Antworte.......:-))))

LG

Beitrag von marion2 01.04.11 - 21:38 Uhr

Hallo,

"Sucht ihr eure kinder jeden Tag nach Zecken ab?????? "

Ja!

Einsprühen würde ich nicht jeden Tag.

Gruß Marion

Beitrag von munirah 01.04.11 - 21:46 Uhr


Nachdem ich das gerade selbst durch habe, habe ich das Thema auch beim KiA-Besuch angesprochen.
Ja, es bleibt hauptsächlich das Absuchen, und das werde ich tun bzw. ihnen die Gefahr ein wenig erklären (sie erinnern sich noch daran, wie es mir ging...) und sie auch darauf achten lassen. In absoluten Risikogebieten (z.B. unser Urlaubsort:-[) wird dann eben in langen Klamotten draußen gespielt und die Hose in die Socken gesteckt.
Da meine Kinder sich draußen auch gern schmutzig machen, baden sie an den Tagen oft hinterher. Und wenn ich weiß, dass Zeckengefahr besteht, trockne ich alle noch einmal ab, auch wenn sie selbst mit dem Handtuch umgehen können.
Die Haare werden im Sommer sowieso sehr kurz geschnitten. Wie ich das bei meinem Mädchen machen soll, weiß ich noch nicht...

Beitrag von njeri 01.04.11 - 22:23 Uhr

Wir wohnen im Risikogebiet, deshalb sind unsere beide Kiddies auch gegen FSME geimpft.
Trotzdem suche ich meine Kinder weder täglich ab noch sprühe ich sie extra ein.
Beide hatten schon Zecken. Deshalb schützen wir uns zB beim Schwammmerlsuchen im Unterholz mit langen Hosen, dennoch ist Panik mMn gänzlich fehl am Platz.
Irgendwie glaube ich an die Winter-Zeckenbiss-Geschichten auch nicht so ganz...

Beitrag von bine3002 01.04.11 - 22:24 Uhr

Meine Tochter ist im Waldkindergarten und ja, wir suchen jeden Tag.

Einmal vorne von oben bis unten, dann Arme hoch und nochmal hinten, vor allem in den "Falten": Achseln, Kniekehlen, am Hals, zwischen den Beinen, hinter den Ohren, auch mal einen Blick auf die Augen (zwischen den Wimpern). Der Kopf ist schwierig, weil sie sehr dicke und viele Haare hat. Da wir sie aber täglich kämmen, schaue ich auch dort mal nach. Außerdem waschen wir die Haare im Sommer häufiger, weil sie viel im Sand spielt und beim Fönen schauen wir dann genauer. Bisher hatte sie drei Zecken und noch keine Borreliose (gegen FSME haben wir sie impfen lassen, obwohl wir nicht im Risikogebiet leben). Aber nbatürlich wird man sich nie 100%ig dagegen schützen können. Trotzdem habe ich keinen Horror davor, weil ich froh bin, dass wir keine giftigen Krabbeltierchen hier haben (wie in vielen anderen Ländern dieser Erde).

Beitrag von parzifal 01.04.11 - 23:15 Uhr

"Sprüht ihr eure Kiddis jeden Tag ein, auch wenn sie in der Schule sind und im KIGGA????????? "

Die Frage ist hoffentlich nicht ernst gemeint?

Beitrag von felix0907 02.04.11 - 06:54 Uhr

...Ja die ist ernst gemeint....

Ich weiß nicht, ob Du vielleicht schon mal drüber nachgedacht hast, daß auch Schul-und kindergartenkinder in den Pausen rausgehen und gerade dann im Gestrüpp spielen oder auf der wiese rumrennen.....
Ich weiß nicht wie Deine Kinder sind, aber mein Sohn z. B. die gehen öfters auch mal zwischen den Stunden raus oder in der Pause, die haben im Pausenhof wahnsinnig viel Wald und Bäume und auch Sträucher, da wird dann in den Sträuchern rumgerannt und Äste gesammelt oder versteckt.... , die denken da abends nicht mehr dran .... und ich frag meinen Sohn nicht jeden Abend ...bist du in der Pause im Gebüsch gewesen...???? oder auuch im KIGA, die gehen jeden Tag raus ...die rennen und legen sich auf die Wiese.... spielen in den Sträuchern.....etc....
....
Ich finde Deine Frage mit dem ERNST gemeint jetzt schon etwas unpassend....!!!!!!

Bei meinem Sohn ist jetzt wirklich durch Zufall in einer Blutuntersuchung festgestellt worden, das eine Borrelieninfektion vorliegt, und ich hätte das wahrscheinlich nicht mitgekriegt, da ich nie eine ZEcke gesehen habe, obwohl ich ihn auch absuche........und ....deshalb bin ich jetzt einfach mal neugierig, .. und wollte wissen wie ihr das so macht,... was ist falsch daran...???

LF

Beitrag von parzifal 02.04.11 - 07:12 Uhr

Weil ich nicht auf die Idee käme für ein "was passieren könnte"meine Kinder TÄGLICH mit irgendetwas einzustäuben.

Zumal ich in Frage stelle, ob das wirklich helfen würde.

Es gibt nunmal ein allgemeines Lebensrisiko. M.E. übertreibst Du mit Deinen Ängsten.

Beitrag von soulcat1 04.04.11 - 09:38 Uhr

Tiiieeef durchatmen... ganz tiiiieeeefff... ;-)

Wenn Du hier fragst, wer sein Kind täglich mit Chemobomben gegen Zecken einsprüht, MUSST Du mit so antworten rechnen! ;-)

Aber ich kann ja mal drauf antworten...

Ich habe Autan gegen Zecken, Mücken und Bremsen im Sommer immer im Haus und sprühe dann auch sehr regelmäßig. #cool

Nicht nur aus Angst wegen den Zecken, sondern weil ICH fies allergisch auf Mücken- und Bremsenstiche reagiere!!! #schock Auf Stiche und tellergroße Schwellungen kann ich nämlich gut verzichten #zitter

Wenn ICH eingesprüht werde, dann natürlich auch meine Tochter. #cool

Wir haben BEIDE auch sehr empfindliche Haus ABER das Autan ist echt gut, wir bekommen weder Pusteln noch Flecken. :-p

Gruß #winke

Petra & Joelina 7

Beitrag von janamausi 02.04.11 - 07:45 Uhr

Hallo,

mit was denn einsprühen? Mit so einem Zeckenschutz?

Das mach ich nur, wenn wir im Wald und auf Wiesen unterwegs sind. Diese Mittel sind bestimmt auch mit viel Chemie etc. und bei täglichem langfristigen Gebrauch nicht gerade gesund.

Mein Kind einsprühen wenn sie in die Schule geht? Nein! Dann müßte ich sie ja auch einsprühen wenn sie den Müll runterbringt... Das finde ich völlig übertrieben.

Ich suche meine Tochter ab wenn sie im Wald auf Wiesen unterwegs waren oder auch beim Baden schaue ich mal nach. Tägliches absuchen finde ich übertrieben und sehe es eher so, dass man den Kindern damit Angst macht...

LG janamausi

Beitrag von grizu99 02.04.11 - 09:32 Uhr

Hallo!

Ja, ich suche meine Jungs (5 und 8) jeden Abend ab.

Mein Kleiner geht noch in den Waldkiga und da bin ich das gewohnt (der Große war auch im Waldkiga)

Mein Großer hatte auch eine Borreliose, diese Zecke hab ich auch nicht gesehen, obwohl ich jeden abend absuche. Wenn sie mal eine hatten, war die noch ganz miniklein und nicht fest drin.

Mit dem Kopf mach ich das ganz einfcah. Ich setzte mich auf einen Stuhl, Kind mit dem Rucken zu mir davor und dann gehe ich mit einem ganz feinen Kamm durch die Haare. Da seht man so gut wie alles. ;-)

grizu99

Beitrag von anarchie 02.04.11 - 09:33 Uhr

Hallo!

meine 4 Kids werden täglich abgesucht - ist ja schnell gemacht.

Einsprühen tu ich garnix.

Wenn sie mal ne zecke haben, kommt die in einen Filmdose, falls was ist, dass man das Biest dann testen lassen kann...
ber das kommt soooooo selten vor, dass sie was haben, und das , obwohl sie täglich durchs Unterholz krauchen..

lg

melanie

Beitrag von bambolina 02.04.11 - 17:13 Uhr

Wir wohnen am Stadtrand, meine Kids sind ständig draussen und stromern auch durch die "Wildnis" - hab sie auch immer abgesucht, irgendwann bin ich (zugegeben) schludriger geworden und mache das nicht mehr täglich.

Während z.B mein Patenkind schon einige Zecken hatte, wobei sie sich 2 oder 3 beim Spielen mit meinen Kids eingefangen hat - kamen meine bisher davon. ICh glaube, das ist ähnlich wie bei den Schnaken - den einen mögen sie, den anderen nicht. Weshalb ich das natürlich nicht komplett ausschließe.

Beitrag von litalia 02.04.11 - 22:39 Uhr

wir haben gegen FSME geimpft.

ansonsten wohnen wir in der stadt und wenn wir da unterwegs sind suche ich sie nicht ab, ebenfalls nicht wenn sie aus dem kiga kommt.

wenn wir wirklich mal in den wald/aufs feld gehen dann nur mit langen hosen und ich sprühe sie mit Zansarin ein.