Hilfeee! Kaninchenfrage!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mayaluzia 01.04.11 - 21:45 Uhr

Hallo!!
Ich haben vor, mir zwei Zwergkaninchen anzuschaffen! (meine Kinder möchten gern welche!) Ich dachte nun daran, mich nach "gebrauchten" Kaninchen umzusehen! Jetzt habe ich zwei süße gefunden! Allerdings zwei UNKASTREIRTE Böcke, die seit 5 jahren zusammen leben! Ich habe nun überall gelesen, dass diese Konstelletion nicht gutgehen kann! Die Halterin behauptet aber, dass es zwischen dein beiden keine machtkämpfe gibt! Soll ich es wagen und sie nehmen oder meint ihr, diese Dame möchte ihre hasen bloß loswerden und bestreitet deshalb, dass es Probleme gibt??

Wär schön, wenn ihr mir helfen könntet!!

Nochwas: Wir sind gerade dabei, ein Außengehege für die kaninchen zu bauen! Welchen Untergrund/Einstreu sollte ich benutzen? Bis jetzt ist da nur Erde! Rindenmulch??
LG, mayaluzia#winke

Beitrag von tauchmaus01 01.04.11 - 21:55 Uhr

Bitte meld Dich im www.kaninchentreff.de an. Da kannst Du lauter LEute treffen die Ahnung haben.
Ich rate Dir dringend von 2 fünf Jahre alten Kaninchenböcken ab.
Kaninchen können zwar um die 10 Jahre alt werden, aber sicher ist das nicht. Dann bist Du Beginner, denen rate ich eh von gleichgeschlechtlicher Haltung ab.
Warum will sie ihre Tiere loswerden?

Kaninchen buddeln, das Gehege muß komplett von unten geschützt sein. Dann kann rein was Dir beliebt, Rasen ist schnell weg. Rindenmulch ist irgendwie nicht so toll finde ich.
Bei uns ist es mittlerweile so dass ich 2 mal im Jahr Hackschnitze kaufe und den Aussenbereich einstreue damit. Im Haus ist Einstreu und Stroh und im ilsolierten Stall ist Streu und gaaaaaaaaaaanz viel Stroh drin.

http://kuschelranch.de.tl/

Das ist meine HP.

Dann lege ich dir noch www.diebrain.de ans Herz, unbedingt vorher alles lesen und wissen.
Kaninchen die bis jetzt drinnen leben, darf man erst ab Eisheiligen komplett draussen halten.

Mona

Beitrag von mayaluzia 01.04.11 - 22:18 Uhr

Danke für deine Antwort!
Ich bin eigentlich ganz froh, wenn die Kaninchen bei uns nur noch ihren Lebensabend verbringen! 10 Jahre sind lang und die Kinder verlieren evtl schon nach kurzer Zeit ihr Interesse und dann bleibt eh an mir hängen!! Da sind 3-4 jahre für den Anfang doch ganz gut!! (hört sich vielleicht böse oder komisch an, ist aben nicht negativ gemeint! ich versuche nur realistisch zu sein!)
Ich glaube, ich werde dann doch lieber von den beiden Böckchen Abstand nehmen!! Kann mir auch nicht vorstellen, dass das klappt!
LG!

Beitrag von tauchmaus01 01.04.11 - 22:24 Uhr

Achso, hab ich vergessen zu erwähnen:

Kaninchen sind ein ERWACHSENEN HOBBY!
Entweder Du stehst 100% dahinter und Deine Kinder sind im Grunde nur Helfer oder lass es bleiben.

Ich habe großes Glück, meine Tochter liebt nach 4 Jahren die Tiere noch immer und kümmert sich jeden Tag FREIWILLIG um die Kleinen. Füttern, Wasser und Ausmisten, kein Thema.
Die Kleine interessiert nich immer mehr und möchte auch immer mehr machen.

Falls Du echt in dem Kaninchenforum unterwegs sein wirst, findest Du da vielleicht auch ein Kaninchenpaar aus einer Notstation.


Mona

Beitrag von dominica 01.04.11 - 22:02 Uhr

Hi,

wenn sich 2 unkastrierte Rammler so gut verstehn, wie die Dame behauptet, grenzt das an ein Wunder. Aber die solls ja auch hin und wieder geben.
Im schlimmsten Fall mußt Du die beiden eben trennen und kastrieren lassen. Und wenn sich die Hormone abgebaut haben wieder neu zusammenführen. Darüber mußt Du Dir im Klaren sein.
Mein erster Gang wäre ohnehin zu einem TA. Vielleicht irrt sich die Dame auch und es sind gar nicht 2 Rammler sondern 2 Häsinnen oder schlimmer noch ein Pärchen mit unkastriertem Rammler...

Ich würde daher erst mal unter Vorbehalt die Tiere mitnehmen. Nachher hast Du noch ein Pärchen mit einem trächtigen Weibchen...

Zu Deiner Gehegefrage: Erde als Untergrund ist doch super! Kaninchen lieben es in Erde zu buddeln. Denke aber daran, das Gehege von unten her auch abzusichern. Es reicht nicht aus, ein Gehege nur auf den Boden zu stellen. Du mußt die Fläche ausheben, den Untergrund ausbruchsicher machen und die Erde wieder draufschütten.
Übrigens super, daß Du den Tieren ein artgerechtes Zuhause draußen bieten willst! Den angrenzenden Schutzstall kannst Du mit Streu/Stroh einstreuen, dann können sich die Kaninchen bei Matschwetter ja in den Stall zurückziehn.

LG


Beitrag von dominica 01.04.11 - 22:12 Uhr

Ähm die beiden sind schon 5 Jahre zusammen? Sorry, hab das vorhin irgendwie überlesen. Dann kann es wirklich kein Pärchen sein.

Ich weiß jetzt auch nicht ob ich die Tiere nehmen würde. Das älteste Tier, das ich übernommen hab war 4. Er ist letzten Herbst mit 10,5 Jahren gestorben.
Wenn Du Glück hast, hast Du die beiden noch 3-5 Jahre, aber ab einem Alter von 5-6 Jahre gehts oft mal schon los mit den TA-Besuchen.
Generell finde ich es super, daß Du nicht in den nächsten Zooladen rennst und dort Jungtiere holst, sondern älteren eine Chance gibst.
Aber es kann eben auch ein Risiko sein, wo du bald ein paar Hundert Euro los sein kannst, wenn es mit den Alterswehwehchen losgeht.

Beitrag von mayaluzia 01.04.11 - 22:30 Uhr

Danke für deine Antwort!
Ich weiß, dass die Mümmels nicht mehr so viele Jahre vor sich haben werden! Das find ich gerade gut! Ich bin eher der Hunde-Typ (unser Berner ist letztes Jahr gestorben und jetzt haben wir ein Baby, deshalb gibt´s erstmal keinen neuen Hund! ) aber meine große möchte gern ein Kaninchen! Wir haben den Platz im Garten und auch schon ein tolles, ausbruchsicheres Gehege gebaut! Ich möchte mir aber trotzdem nicht für soo viele Jahre ein neues Tier ins Haus holen! Dann bereite ich lieber schon einem älteren Pärchen einen schönen Lebensabend! (ist nicht böse gemeint!) Die meisten Kinder verlieren eben schon nach wenigen Jahren das Interesse! (ist schon klar, dass ich mich um sie kümmern muss! aber dann nur 5 Jahre und nicht 10!)
Ich habe mich über Haltung und Fütterung informiert und werde mit den neuen Kaninchen natürlich direkt zum Tierarzt gehen und sie durchchecken lassen!
Mir haben die beiden Böcke nur so gut gefallen! Sehen wirklich seeeehr süß aus, deshalb dachte ich, ich frage hier mal nach, ob jem ähnliche Erfahrungen mit Böcken hat!
LG!

Beitrag von seinelady 01.04.11 - 22:37 Uhr

niemals, die böcke können sich nicht verstehen, das ist gegen die natur. die werden machtkämpfe haben, auch haben die unkastriert auch ihre triebe, so dass sie sogar depressiv werden können.
hol dir wenn dann junge zwergkaninchen. die gwöhnen sich schneller an die neue umgebung und auch daran das kinder da sind(kinder sind nun mal laut, und zwergkaninchen sind sehr lautstärkenempfindlich) aber denk dran das sind KEINE schmusetier,auch die haben keine lust ewig von kindern umher getragen zu werden. ist nicht böse gemeint, habe aber schon zu viel elend im tierheim gesehen..
lieben gruß tiny