Jugendamt Beistand

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von melly25746 02.04.11 - 12:33 Uhr

huhu ihr lieben

habe für meinen sohnemann ( 3 3/4 ) einige moante nach geburt beistand beim jugendamt beantragt was das finanzielle mit dem kv angeht...

es gab ne verhandlung und er zahlt jeden monat ...

nun ist seit der kleine drei jahre ist ja der betreuungsunterhalt weggefallen...das heißt mein ex hat 420 euro jeden monat mehr...

letztes jahr wurde mein ex vergessen anzuschreiben das der unterhaltsatz angestiegen ist... gut nun hat er das nachbezahlt...kein ding...

dann war ich damals da und hab das urteil vom unterhalt für mich reingereicht und die dame sagte das sie sich dann darum kümmern würde wegen neuer überprüfung...und nichts ist passiert... nun muß ich auch sagen das ich mich total drauf verlassen hab und es auch etwas vergessen hab... wir hatten genau in dem zeitraum unseren umzug und mein zweiter keks kam auf die welt und wir haben geheiratet...also streß pur...

nun hab ich vor drei wochen da angerufen und sie mal danch gefragt... sie hat sich auf doof gestellt, wollte sich schlau machen und sich melden...hab zwei wochen gewartet und bin dann da hin...sie hatte urlaub...

hab mich dann beschwert und wir hatten abgemacht das sie ja in drei tagen wieder da ist, das sie sich bei mir meldet...und nichts passiert das ist nun wieder ne woche her....

bin echt ärgerlich...es ist doch der unterhalt der evtl erhöht wird und meinem kind zusteht...denke die handeln im sinne des kindes???

bin echt sauer...werd also montag hin und mich wieder beschweren...

echt prima so ein jugendamt.....

sorry mußte mal raus :-D

was würdet ihr denn machen oder kennt jemand solche situation?

lg

Beitrag von 16061986 02.04.11 - 13:20 Uhr

Genaus aus diesen gründen hab ich die beistandschaft gekündigt und bin zum anwalt gegangen und schon war alles fertig.
das JA kommt oft nicht in die puschen und man muss denen ewig hinterher laufen das war mri auch zu blöd. geh doch auch mal zu nem anwalt

Beitrag von melly25746 03.04.11 - 17:41 Uhr

ja hab ich ...termin steht...

aber trotzdem gehts montag dahin und dann wird ertstmal tacheles geredet...kann nicht einfach das anbieten und dann passiert nichts...

Beitrag von sini60 02.04.11 - 21:24 Uhr

Was für überzogene Erwartungen habt ihr von einem Amt. Da sitzen keine tausende Mitarbeiter, die darauf warten, dass jemand kommt. Was glaubt ihr wieviel eine Beistandschaft haben und jede ist der Ansicht, dass man sofort auf ihr Anliegen eingehen muss. Da werden Stapeln abgearbeitet und es gibt natürlich auch hier, wie in jedem Betrieb, motivierte und weniger motivierte Mitarbeiter.

Wenn ihr jemand wollt, der sich einsetzt, dann nehmt einen Anwalt. Der macht das, weil er Geld dafür bekommt. Je mehr er macht um so mehr bekommt er. Beim Amt bekommen sie, egal wieviel sie arbeiten, immer das gleiche Geld.

Beitrag von melly25746 03.04.11 - 17:39 Uhr

ja das ist ja klar...doof bin ich ja nicht...

aber dann biete ich sowas nicht an und dränge es den müttern fast auf wenn ich nicht die kapazitäten habe um sowas auch umzusetzten...

das ich mir nen anwalt nehmen kann wei ich auch...auf den tipp hätte ich verzichten können...