Ich leide....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 13:15 Uhr

Seit Tagen schwirrt mir was im Kopf und macht mich wahnsinnig traurig. Ich muss das jetzt hier einfach mal loswerden und vielleicht kann mir der ein oder andere etwas Mut machen oder mir einen Tipp geben.

Ich fühle mich im Moment wie eine Gefangene. Emilia ist und war ein echtes Wunschkind und ich liebe sie von ganzem Herzen. Aber ich habe mir die Elternzeit einfach anders vorgestellt.

Jede junge Mutter erzählt, wieviel Stunden am Tag sie mit dem Kind im Kinderwagen oder Tragetuch spazieren geht. Die Kleinen schlummern da alle friedlich und Mama kommt an die frische Luft und bewegt sich.

Emilia haßt den Kinderwagen - wenn ich sie schlafend reinlege und loslaufe, wacht sie spätestens 15-20 Minuten später auf und quengelt. Das kann ich noch ein paar Minuten mit dem Schnuller überbrücken aber dann BRÜLLT sie - und zwar richtig!! Da hilft dann auch rausnehmen nichts mehr. Es ist ihr weder zu warm, noch zu kalt. Alles schon ausgetestet.

Also habe ich mir extra ein Tragetuch gekauft, weil jeder sagt: da schlafen die Kleinen absolut sicher. Aber Emilia haßt es!! Wach brauche ich sie gar nicht reinnehmen, sie brüllt. Schlafend... das gleiche Spiel wie im Kinderwagen.

Das einzige, wo sie einigermaßen schläft oder zumindest still ist, ist die Babyschale, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin. Aber ich kann doch nicht jeden Tag mit dem Auto rumfahren, nur damit ich mal raus komme?!? Achja, auch im Auto ist sie nicht immer ruhig, auch da brüllt sie ab und zu ganz gerne. Ganz besonders toll, wenn man z. B. beim Finanzamt die Steuerkarte ändern lassen muss und mit schreiendem Kind auf dem Parkplatz steht.

Und so bin ich mit ihr im Prinzip die ganze Zeit zu Hause. Ich habe zig Anläufe genommen, es immer wieder versucht, ob Kinderwagen oder Tragetuch doch gehen - aber es wird nicht besser. Mir fällt langsam die Decke auf den Kopf, ich will so gerne raus mit ihr. Seit letzter Woche war ich jetzt nur noch mit ihr im Auto unterwegs, weil ich echt keine Kraft mehr habe, jedesmal dieses Gebrüll zu ertragen, wenn ich mit ihr unterwegs bin.

Jetzt denke ich darüber nach, ob ich sie mal wach in den KiWa legen soll und ob sie dann Freude dran hat. Aber ehrlich: mir graust es davor, dass sie wieder so brüllt und das im Prinzip meine letzte Option ist, mit ihr rauszukommen.

Ging es denn irgendwem ähnlich? Macht sich das irgendwann?

Vielleicht mag es sich für manch einen so klingen, als sei das ein ganz harmloses Problem. Das Kind ist ja gesund und sonst meist ja auch fröhlich. Aber MICH belastet es, den ganzen Tag nur drinnen zu sitzen. Hinzu kommt noch, dass sie im Moment tagsüber schlecht schläft. Wenn, dann nur bei Mama im Arm. Weder in der Wiege, noch im Bettchen schläft sie tagsüber länger als 15 Minuten. Heute habe ich sie zum Schlafen in den Babysafe gesetzt, da schlummert sie jetzt mal (auch wenn das aus orthopädischer Sicht nicht die optimale Lösung ist).

Beitrag von mamavonyannick 02.04.11 - 13:24 Uhr

Hallo,

warst du mal beim Arzt oder Heilpraktiker mit ihr? Vllt tut ihr irgendetwas weh?

vg, m.

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 13:30 Uhr

Ich war beim Kinderarzt und bei einer Osteopathin. Es ist alles o.k. mit ihr. Sie ist ja auch ein echtes Strahlekind (außer vorgestern :-p). Ihr geht es bis auf gelegentliche Pupserei wunderbar. Aber sie mag im Moment tagsüber nur bei mir schlafen. Nachts schläft sie wunderbar im Babybay. Nur tagsüber... keine Chance. Weder Kinderwagen, noch Tragetuch, noch Bettchen.

Dass sie nicht im Bettchen schläft tagsüber, ist für mich weniger schlimm. Aber dieses ständige an die Wohnung gefesselt sein. Ich brauche auch mal Bewegung, frische Luft, Sonnenstrahlen...

Beitrag von hardcorezicke 02.04.11 - 13:30 Uhr

Hallo

wie ist es denn wenn du dein kind auf den boden auf eine decke legst? ist sie da auch quengelig... war sie schon immer so in kiwa oder ist das neu?

warst du schon mal beim osteophaten? vieleicht hat sie blockaden?

LG

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 13:33 Uhr

Sie hat die ersten zwei, drei Wochen hervorragend in der Stubenwiege geschlafen (also bis zum 4. Lebenswoche). Danach hat sie hervorragend auf der Couch geschlafen, einfach auf einer Decke.

KiWa ging die ersten drei Wochen, danach ging das los, dass sie nach 20 Minuten wach wurde und losquengelte.

Bei der Osteopathin waren wir, alles in Ordnung, keine Blockaden. Sie hat jedoch (im Bezug auf ihre Verdauung) ein zu sensibles vegetatives Nervensystem.

Sie sitzt jetzt im Babysafe und schläft gut - warum auch immer. Ich werde es nachher nochmal mit dem KiWa und den Adaptern für den Babysafe probieren.

Beitrag von hardcorezicke 02.04.11 - 13:36 Uhr

vieleicht steckt dein kind auch in einem schub

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 13:38 Uhr

Das hoffe ich, deswegen wollte ich hier einfach mal hören, ob es jemandem auch so ging. ;-)

Wenn es ein Schub ist, muss sie ja fast vom 8-Wochen-Schub nahtlos in den 12-Wochen-Schub übergegangen sein. Sie schläft tagsüber wirklich nur im Römer oder auf meinem Arm.

Beitrag von lilly7686 02.04.11 - 13:33 Uhr

Hallo!

Ui, das klingt wirklich schlimm!

Also erst mal empfehle ich dir dringend einen Osteopathen, der sich deine Kleine mal ansieht! Das klingt sehr nach diversen Blokaden, die gelöst werden sollten.

Und als nächstes unbedingt eine Trageberatung.
Oft ist es nur eine Kleinigkeit, warum ein Baby im Tuch weint. Irgendwas falsch gebunden oder nicht richtig fest gezogen. Oder die Bindeweise ist einfach nicht die richtige für euch. Wie bindest du denn? Wickelkreuztrage? Känguru?

Wie gesagt, 1. Osteopath und 2. Trageberatung.

Liebe Grüße!

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 13:36 Uhr

beides gemacht. :-( Ist ja nicht so, dass ich nicht alles probieren würde.

Osteopathin hat keine Blockaden gefunden, sie hat nur ein sehr empfindliches Vegetativum.

Ich glaube, das Tragetuch mag sich nicht, weil sie als 'Neugeborene' noch mit angezogenen Beinchen sitzen muss. Sie hat keine Blähungen, sondern erschrickt vor ihren Pupsen (wg. dem empfindlichen Vegetativum). Sie mag auch nicht mehr in der Embrionalhaltung bei mir auf dem Bauch liegen. Sie streckt die Beine meistens fast aus.

Beitrag von annina1978 02.04.11 - 13:54 Uhr

Hallo,
ich hoffe ich kann dich ein wenig aufbauen! Meine Maus ist jetzt 5 Monate, bis vor 2 Wochen hat sie auch immer im Kiwa gebruellt, das war mir immer ziemlich unangenehm, da alle Leute schauen.
Jetzt quengelt sie ein wenig und schlaeft dann sofort ein, also macht uns das Spazierengehen endlich Spass!
Ich lege sie aber immer wach in den Kiwa. Sie schrie auch im Auto, das ist auch etwas besser, also habe Geduld!
Ansonsten darfst du dich nicht isolieren deshalb, das ist ganz wichtig, probier es einfach immer wieder aus.
Wie alt ist Emilia denn?
Zum Tragen habe ich den Bondolino und da sitzt sie auch sehr gerne drin, kann aber auch da manchmal passieren, dass sie nach kurzer Zeit wieder raus will. Sie moechte alles sehen und deshalb trage ich sie auch oft nach vorne auf dem Arm.

VLG;-)

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 13:56 Uhr

Sie ist 9 1/2 Wochen alt. Das Problem mit dem KiWa haben wir ungefähr, seit sie 4 Wochen alt ist. Es kann also nicht wirklich daran liegen, dass sie 'alles sehen will' (inzwischen vielleicht schon, wer weiß).

Ich werde es jetzt heute Mittag vielleicht nochmal probieren, wenn sie wach ist. Vielleicht hat sie dann mehr Spaß, keine Ahnung.

Beitrag von prinzessinaqua 02.04.11 - 14:04 Uhr

Huhu,
also ich selber habe das Problem nicht lege aber Lars auch immer wach in den Kinderwaggenund wir können dann 2-3 stunden spazieren gehen mindestens wichtig ist Windel Frisch und er hat gegessen.
Ach ja und sein Kasper darf nun auch nicht mehr fehlen.

Eine Freundin ihr Sohn 4 Wochen Jünger wie Lars also nun 10 Wochen. Quengelt sobald sie los gehen. Also genau wie dein Kind. Sie hat ihn eben auch gerne zum schlaf raus genommen und in kiwa rein. Sowas kann eigkein Kind leiden. daher erst richten und los gehen wen sie Wach ist klappt bei meiner Freundin solangsam aber sicher auch. Aber er hat auch immer wieder Phasen und da geht dann gar nichts und ihr ist es unangenehm und sie beneidet mich um meinen Sohn.
Keine Ahnung was ich vll anders gemacht habe wie jemand anders. Aber ich glaube das liegt auch nicht damit zusammen jedesBaby ist anders und empfindlich.
Fanbg am besten ganz langsam an erstmal kleine Runden um den block und dann immer weiter wen sich die lage entspannt. Das bekommt ihr hin.

LG
Manu

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 14:20 Uhr

Danke für Deine Antwort. Ich denke, ich werde es mal im Wachzustand probieren. Vielleicht klappt das besser, zumal sie jetzt auch langsam die Umwelt bewußter wahr nimmt.

Beitrag von hoffnung2011 02.04.11 - 14:08 Uhr

hi Marzschnecke, ich schaute mit das Geburtsdatum, du bist soweiso kanpp an der Grenze, wo du die kids am meisten schreien und es hat nichts mit XY zu tun.

Weißt du was, meine schrie und gerade deswegen kam sie in den Kiwa. Ich ließ sie Blätter schauen )das mochte sie sehr gerne) oder sie brüllte und ich wußte: mehr kann ich nicht machen, ich MUßTE raus, sonst würde nicht nur das kind brüllen aber auch die Mama.

Wir unternahmen spaziergänge, sie brüllte vor sich hin. ich blendete es irgendwann raus. ich wußte, wir beide müssen raus. und irgendwann schlief sie ein.

Es zerrt an den Nerven bis zu dem Zeitpunkt an dem man sich damit versöhnt, dass es eben so ist. Dei Zeit kann so schnell vorbei sein!!!

Schließe dich nicht zuhause ein, das bringt wikrlich nichts.

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 14:22 Uhr

Ich lebe in einem kleinen Dorf. Wenn ich da mit einem schreienden Kind im KiWa einfach stur weiterlaufe, dann weiß es morgen das ganze Dorf #zitter. Abgesehen davon mag ich sie auch nicht schreien lassen.

Natürlich schreit sie zuhause auch mal, aber ich habe dann zumindest kein schlechtes Gewissen, wenn ich sie dabei auf dem Arm habe.

Beitrag von hoffnung2011 02.04.11 - 19:10 Uhr

Hm, deine worte ,,leiden´´, ich fühle mich wie ein Gefangener erwecken schon den Eindruck einer eher unglücklichen Person...Wenn ich ,,leide´´ (und hier ist es echt schwer zu erkennen, was mit dir los ist), gehe ich mal raus und das ist mir das gesamte Dorf egal, weil mein Leidensdruck größer ist als die folge ,,was denn von mir andere halten würden´´...

jo, es ist Problem. Manchmal muss man abwiegen:schreien gegen rausgehen...man knn gewisse Zeit einstecken aber irgendwann muss man raus...ich´glaube es ist die kunst zu erreichen, dass das baby dabei auch minimal schreit..Jetzt grade war ich draußen. Im Gegensatz zu dir kann ich nicht sagen: ich bleibe drinne, weil ich scho wegen der Großen raus muss..wir wählten eine kurze autfahrt, dann vllt mal 100m fahren mti Kiwa und dnn gab es die Möglichkeit sich bequem mit Baby hinzusetzen und sie spielte halt..jetzt wird auch das wetter nur besser, dass auch sowas möglich ist.. gott sei dank..

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 20:00 Uhr

Natürlich leide ich darunter, dass ich mit Emilia nur zum Einkaufen raus komme. Aber noch mehr leide ich, wenn sie brüllt wie abgestochen. Da ist zuhause bleiben für mich das kleinere Übel. Es geht nicht vorwiegend darum, was die Leute im Dorf über mich denken und reden. Es ist mir selbst unangenehm, mit schreiendem Kind weg von zuhause zu sein und sie nicht beruhigen zu können.

Beitrag von hoffnung2011 02.04.11 - 20:19 Uhr

jo, ich kann es verstehen...bei diesem schönen Wetter gibt es aber wikrlich ein Mittelweg...eine wunderschönes ort für dich, wo du sein kannst...bei uns ist es z.B. dusmann (buchhandlung), da kann das Kind liegen, ich kann das kind auf dem Schoss haben, ich kann da ,,stundenlang´´ sitzen...bin raus..aber das Kind ist bei dir und nicht im kiwa..

Wenn es nicht wikrlich ein generelles Schreien ist (ich bin aus dem haus raus, dann schreie ich), kann man bei bischen kreativität auch minimal glücklich sein..

Zudem und die Frage wurde noch gar nicht gestellt, wo ist der Partner.. ? ich kann 23 Stunden beim kind hocken aber die 24 Stunde sollte mir der Partner frei lassen, eben damit ich nicht verrückt werde..

Es scheint zu sein, als würde ich quatschen...ich habe leider ein Schrekind hinter mir und deswegen bin ich bei solchem Thema übersensibel...sorry...

Beitrag von tosse10 02.04.11 - 14:28 Uhr

Hallo,

wie liegt sie denn im KiWa und schläft tagsüber? Unser Kleiner schläft nur auf dem Bauch, auch im KiWa. Keine Chance ihn in einer anderen Position in einen längeren Schlaf zu bekommen. Das fing auch mit etwa 4 Wochen (er ist nur wenige Tage jünger als deine Tochter). Gepuckt geht es auch mal, aber nicht so gut. Nur abends im Beistellbett schläft er auch auf dem Rücken, warum auch immer.

LG

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 14:51 Uhr

Auf dem Bauch liegt sie überhaupt nicht gerne. Hat auch wieder mit der sensiblen Verdauung zu tun. Im Babybay liegt sie entweder auf dem Rücken oder auf der Seite. Im KiWa nur auf dem Rücken.

Beitrag von monab1978 02.04.11 - 15:32 Uhr

Hi!

jetzt kommt es dir sicher vor wie eine Ewigkeit, aber es wird sich bad ändern, ganz bestimmt. Wir hatten schon so viele "Phasen" in denen ich dachte "das ist jetzt aber sooo heftig, das kann ich nicht lange aushalten" und dann geht es wieder vorbei und alles ist gut. Kannst du denn einstweilen mal zu ner Freundin. Evtl auch mit Baby? Dann muss sie nicht im Kiwa liegen und du hast ein bisschen Ansprache! Oder ihr beide geht zum Pekip oder Babymassage (vielleicht helfen die Berührungen ihr sich auch besser zu regulieren, oder nicht, dann musst du eben wieder aufhören) Also irgendwo hin, wo die Wege kurz sind und wo sie dann auf dem Boden liegen kann während du mal mit jemandem quatscht oder so....?

Ich wohne übrigens nicht weit ;-)

Beitrag von maerzschnecke 02.04.11 - 15:41 Uhr

Laut VK wohnst Du in Indien... :-p Das ist nicht gerade bei mir um die Ecke.

Mir geht es gar nicht so sehr um Ansprache - mir fehlt Bewegung, frische Luft und der Frühling, der da draußen gerade abgeht wie die Post.

Beitrag von monab1978 02.04.11 - 16:26 Uhr

Ich lieg dann hier im Park um die Ecke. fette Picknickdecke, Sonnenhut aufs Kind und dann kann mans da gut aushalten. Ich wohn in Heidelberg ;-)

Beitrag von sternschnuppe-72 02.04.11 - 16:58 Uhr

Aaaaaallssssooooooo, ich weiss genau was Du meinst, denn ich habe es selbst erlebt. Klingt jetzt vielleicht doof, aber geniesse es, dass Dein Baby noch so klein ist, die Zeit vergeht so schnell.
Mir ging es genauso, ich war nur zuhause, Kinderwagen, Maxi-Cosi, Tragetuch, alles funktionierte nicht, und so bin ich weder zum Einkaufen, Arzt, Friseur, Pferd etc gekommen. Ich habe meinen kleinen Schatz nur den lieben langen Tag umher getragen. Zum Glück wohnt meine "Schwiegermama" im Haus, so dass sie mir mal etwas vom Einkaufen mitbringen konnte oder wir bei ihr gegessen haben. Mein Freund konnte mir nicht viel abnehmen, da er gearbeitet hat und zusätzlich die ganze freie Zeit auf der Baustelle war für unser neues Zuhause.
Eine sehr schwere Zeit, aber sie geht so schnell vorbei.
Seit einiger Zeit geht es nun gut, er liegt sogar mit offenen Augen im KiWa.
Ich hatte 5 Behandlungen bei Osteopathin , vielleicht hat das geholfen...
Hab Geduld, es ist nur eine Phase.. Ganz liebe Grüsse!!!

Beitrag von hasenbein82 02.04.11 - 17:23 Uhr

also tragetuch mag meiner auch nicht so gerne, weil er da mit dem kopf noch nicht so gut rausgucken kann. deshalb hab ich mir bei ebay einen gebrauchten glückskäfer tragesack ersteigert. den mag er total gerne und er kann auch prima gucken.
kiwa ist bei uns kein problem, da schläft er die ganze zeit drinnen.

ich geh ehrlich gesagt selten raus, aber ich bin sonst sehr aktiv. mal unter leute kommen ist mir wichtig.
hast du regelmäßige aktivitäten, wo du vielleicht andere mütter triffst?

wir gehen montags zur babymassage, mittwochs zum elterncafe, mittwochabends treff ich mich mit meinen rückbildungs-mamis und papa passt zuhause auf, freitags fahr ich zu meinen eltern. und sonst treff ich mich mit freunden und familie zum frühstück oder kaffee. demnächst fängt noch babyschwimmen und pekip an.

vielleicht wäre sowas eine alternative für dich.

  • 1
  • 2