Ich habs ALLEIN durchgeboxt! SILOPO

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von duchovny 02.04.11 - 15:54 Uhr

Hallo,

danke an alle die mir in diesem Fall so nett geraten haben:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3069461&pid=19430698&bid=28

Mein AG wollte mich ja zum 30.04. abmelden und hatte mir mit Anwalt gedroht, obwohl wir keinen schriftlichen befristeten Vertrag hatten!

Nachdem ich einen nicht so netten Brief geschrieben habe, in dem ich drauf verwies, dass meine Abrechnungen nicht stimmen wegen dem Abmeldedatum und sie keine Rechtgrundlage haben mich abzumelden! Frist gesetzt habe, die Abrechnungen zu korrigieren und mit Klage gedroht habe! Hat mein AG endlich zurückgerudert!

Heute war mein Gehaltsscheck pünktlich im Briefkasten mit Aufforderung ihnen eine Mutterschutzbescheinigung (habe ich noch nicht) zuzusenden! Und in der neuen Abrechnung steht kein Abmeldedatum mehr! Die Beratungshotline hatte mir gesagt, dass ich schon gegen die Abrechnungen vorgehen kann und nicht warten muss, dass ich abgemeldet werde!

Sorry, aber gerade bin ich volll stolz auf mich! Das ich das ohne Rechtsanwalt (nur mit Rechtshotline des Amts für Arbeit und Soziales) geschafft habe! Und jetzt keine Angest mehr haben brauche, dass ich mich im Mutterschutz noch Gerichtsverfahren aussetzen muss! JEtzt wird der Rest hoffentlich relaxt!

DAnke an alle, die mir so nett geraten haben!

GGGLG

Beitrag von derhimmelmusswarten 02.04.11 - 19:58 Uhr

Super! Du hast genau richtig reagiert. Ich habe es meinem Chef auch gezeigt, nachdem er mir massive Probleme gemacht hat. Da er selbst Anwalt ist, musste ich zwar letztlich noch mit Anwältin gegen ihn vorgehen. Aber es hat sich gelohnt. Man muss nur für seine Rechte kämpfen.