Schwangerschaft planen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenstrahlen2010 02.04.11 - 19:10 Uhr

Hallo zusammen,

ich wünsche mir noch ein Baby, meinem Mann ist es "egal", wir verhüten nicht, wenn ich schwanger werde, dann ist er wahrscheinlich erstmal geschockt und dann der stolzeste Papa der Welt, werde ich nicht schwanger ist es auch okay. ( war bei unserem ersten Kind auch so ;) )

Ich habe mit ihm über meinen Kinderwunsch gesprochen.
Da ich meinen Zyklus sehr gut kenne, kann ich immer ca. sagen, wann ich fruchtbar bin. Bisher habe ich das Herzeln in dieser Zeit vermieden.

Ich habe mir jetzt mal Gedanken gemacht und würde gerne noch so viel erledigen, bis wir wirklich wieder schwanger werden, d.h. wir möchten gerne umziehen, ein neues Auto wäre auch toll, ich möchte vorher auch noch etwas arbeiten usw.,

Einen neuen Kinderwagen haben wir auch gerade bekommen, haben einen super tollen Wagen gewonnen, hehe.

Naja, eigentlich wäre es Ideal, wenn ich ab August schwanger werden würde.

Jetzt würde ich gerne mal wissen, wie das bei euch war. Habt ihr auch geplant, ab wann ihr schwanger werden könntet?

Was wolltet ihr unbedingt erledigen, bevor ich schwanger werden wolltet?

*leicht neidische Grüße auf euren Babybauch*

Sandra

Beitrag von a-fire-inside 02.04.11 - 19:19 Uhr

wirklich planen können wirst du das wohl eher nicht aber du solltest dich schon bereit dazu fühlen.
ich wollte an sich nichts mehr erledigen aber wir haben gewartet bis mein mann mit dem studium fertig war und eine feste anstellung bekommen hat. dann haben wir aufgehört zu verhüten...
wir mussten aber 14 monate auf den positiven sst warten. in dieser zeit hab ich mir sehr oft gedacht, mensch, warum haben wir nur so spät aufgehört zu verhüten????????
naja... jetzt ist ja alles gut :-D

Beitrag von traumkinder 02.04.11 - 19:21 Uhr

wir hatten eigentlich geplant im november 2011 ein baby zu bekommen, aber irgendwie wollten wir dann doch kein novemberbaby und haben gesagt wir versuchen den geb.monat unseres 1.


tjoar wenn alles gut geht schaffen wir das auch ;-)

hat direkt geklappt #winke

Beitrag von tonimoni-79 02.04.11 - 19:27 Uhr

Hallo#winke

aus meiner Erfahrung im Freundeskreis, sind immer die Paare, die zuerst noch dies erledigen wollten, dann ein Haus bauen, nochmal in Urlaub, Auto, Umjzug etc. nicht nach PLan schwanger geworden, sondern bei fast allen hat es dann mind 6Monate oder länger als ein Jahr gedauert. Mein Rat, ein Kind kommt wenn es kommen soll und den richtigen Zeitpunkt gibt es eh nicht.

Viel Glück und alles Gute.


Tonimoni

Beitrag von lillibell123 02.04.11 - 19:42 Uhr

Hihi, cooler Post #rofl

Also wir haben es ca. 2 Jahre drauf ankommen lassen, zwischnzeitlich mal nen Sommer verhütet, weil wir den einfach genießen wollten und uns dann ernsthaft, nach dieser Sommerpause unterhalten. Wir haben ausgemacht, daß ich auf meinen ES achte, es meinem Mann aber nicht sagen sollte, weil er keinen Bock auf diesen Druck hatte. Gesgat, getan.

1. ÜZ war nix
2. ÜZ kein #sex zur rechten Zeit-passte irgendwie nicht
3. ÜZ hats geschnaggelt #verliebt

Hoffentlich hilft Dir meine Antwort ein wenig ;-)

LG lillibell 25te Woche und überglücklich #verliebt

Beitrag von ilva08 02.04.11 - 19:42 Uhr

Hm, mein Mann war lange krank und nach seiner Genesung mussten wir seinem Körper erst 7 Monate Zeit geben, um die Medikamente wieder abzubauen.

Ich war in der "Startphase" schon 33, da ist es ja nun wirklich Zeit fürs erste Kind. Hat auch nochmal ein Jahr lang gedauert, bis der Storch dann endlich zu uns kam. ;-) Ich kann übrigens nach meinem Zyklus auch die Uhr stellen, trotzdem hats gedauert.

Wir hatten also eine Planung nach äußeren Umständen. Haus konnten wir vorher nicht bauen, hatten andere Sorgen... ;-)
Auch die sonstigen Umstände sind nicht perfekt: Mein Mann hat nach der Rekonvaleszenzphase noch keinen Job gefunden. Ich verdiene zwar genug für drei, das bedeutet aber auch, dass ich nicht großartig Elternzeit nehmen kann. Vier Monate mit dem Krümel, dann gehts wieder los... wird sicher nicht einfach, aber Gottchen, die Männer packens ja auch...

Mein Mann bleibt beim Kind, er freut sich schon darauf.

Hab mich seeehr bereit zum Kind gefühlt, allerdings mussten wir ja auch unfreiwillig lange warten.

LG #winke

Beitrag von sephora 02.04.11 - 19:52 Uhr

Hallo Sandra,
klar haben wir ein wenig geplant. naja, was heisst geplant...es gibt eben ein paar Lebensumstände die auf jeden Fall passen sollten bevor man mit der "herstellung" eines neuen Erdenbürgers anfängt. Dass eigentlich nie alles 100%ig passt ich ja auch normal, aber wir waren uns eben sicher, dass wir keinen so großen Altersabstand wollten. Finde es schön, wenn die beiden so miteinander aufwachsen.
Und dann war es mir auch wichtig mind. 1 Jahr zu warten und auf jeden Fall ein Semester noch an der Uni fertigzubringen.
Es hat dann auch tatsächlich geklappt und wir haben ein Septemberbaby im ersten richtigen Versuch geschafft :-)
ich finde es allerdings sehr wichtig, dass beide Partner es wollen..sonst gibts nur Reibereien und es gefällt mir nicht auf diese Weise in die SS zu starten. lg

Achso, was wollte ich unbedingt erledigen? Wie gesagt, das Semester an der Uni und sonst war da eigentlich nicht viel. Wir haben vieles jetzt nach hinten gschoben.

Beitrag von juli.ane 02.04.11 - 19:58 Uhr

ich habe geplant :-p:

- im März 2010 habe ich meinem Freund darauf vorbereitet ... na mal schauen sagte er
- im August 2010 habe ich die Pille abgesetzt und Folsäure genommen
- im Oktober 2010 hat es dann geklappt und ET ist nun im Juli 2011

und genauso wollte ich es: im Juli 2011, weil wir dann auch Geburtstag haben, ich Sommergeburtstage immer schöner finde als im Winter, ich dann dieses Jahr auch 30 Jahre alt werde, weil ich so noch genug ansparen konnte und meine Ausbildung, die ich neben meiner Vollzeitstelle noch mache, beendet ist :-D

bin so glücklich dass alles so geklappt hat :-)

Beitrag von magiccat30 02.04.11 - 20:01 Uhr

Ich sag mal so. WIr haben ien Kind geplant aber erst daran gearbeitet als das Haus fertig war und wir genug Platz hatten. Ich finde das schon o.k. wenn man einfach ein bisschen vorraus denkt.

Beitrag von myry 02.04.11 - 20:50 Uhr

HUhu!

Also der Post hätt von mir sein können #rofl ohne planen geht bei mir nix.
Eigentlich wollte ich die 3 ss wirklich ri8chtig geplant haben und noch x dinge vorher erledigt haben. Irgendwann hatte mich mein Mann aber dann soweit, dass wir doch schon anfange. Dann hab ich mir die Monate vorgenommen und alle "gestrichen" , wo unsere grossen Geburtstag haben, zuviele aus dem engeren Familienkreis geburtstag haben und halt Ostern und Weihnachten :-p also waren optimal Juni - August und so na ja September bis November. Geplant war also ein Sommerbaby 2010.
Und es wurde und wurde nix und ich wurde beinahe kirre im Kopf, weil es nicht lief, wie geplant :-p
Dann hab ich entschieden, dass ich ein paar Monate Pause brauche. Habe eine Diät angefangen, Kaffekonsum eingeschränkt, mir neue Klamotten gekauft und mir 10 paar Schuhe in meinem Lieblings Onlineshop bestellt.....eine Woche später hatte ich den positiven Test in der Hand #rofl und jetzt bekommen wir ein Juli baby 2011.
Das nächste soll doch dann bitte im August/September 2012 kommen ;-)
Mal sehen, ob es diesmal klappt.

Viel spass beim planen und viel Glück #winke

Beitrag von hailie 02.04.11 - 22:14 Uhr

Wir konnten die letzte Schwangerschaft sehr gut planen, bzw. hat es sofort geklappt. Daher würde ich es so versuchen, obwohl es natürlich immer länger dauern kann.

Wann wir unser drittes Kind bekommen steht noch nicht fest. In jedem Fall möchten wir erst ein großes Auto kaufen, und vielleicht auch umziehen. Und die Große soll in den Kindergarten kommen. :-D

LG

Beitrag von bomimi 03.04.11 - 07:26 Uhr

huhu,

ja beim ersten haben wir auch erst alles "erledigt" was wir uns vorgenommen haben. mein freund einen festen job nach seinem studium und ich hatte schon länger einen festen arbeitsvertrag, schöne große neue wohnung gesucht und los.......na ja nach über zwei jahren üben sind wir in einer kinderwunschklinik gelandet und dann bin ich mit hilfe von hormonspritzen endlich schwanger geworden. oft habe ich mich geärgert vorher so lang gewartet zu haben!
beim zweiten haben wir einfach letzten november gesagt, wir üben wieder, so einfach klappts ja eh nicht und bevors wieder so lang dauert wie bei meinem sohn......und sofort war ich schwanger. jetzt ist natürlich alles bisschen chaotisch, wir haben jetzt angefangen ein haus zu bauen (das hätte natürlich eigentlich fertig sein sollen) und einen so kleinen abstand den wir haben werden wollten wir jetzt nicht gerade, aber ich muss sagen dass mir jetzt diese variante lieber ist, als wenn es wieder anders gekommen wäre und es länger gedauert hätte.
man kann einfach nicht immer alles planen, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

lg bomimi mit engelchen#verliebt (01/10) und #ei (22.ssw)

Beitrag von bea027 04.04.11 - 18:19 Uhr

Also den genauen Zeitpunkt kann man natürlich nicht planen :-(... Am besten du misst deine Tempi (immer morgens selbe Zeit vorm Aufstehen), um deinen ES zu ermitteln. Um den herum ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden so bei 25-30%... Also munter drauf los und am besten schon mit der Folsäure anfangen. Ich kann dir babyforte empfehlen.

Viel glück