Zu groß und zu schwer? Bitte Vergleich!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von golden_earring 02.04.11 - 20:10 Uhr

#winke

Wir haben grad Feli, letzte Woche 5 Monate geworden, gewogen und gemessen.
Sie wiegt 8 kilo und ist 70 cm groß #kratz
Laut diversen Online Tabellen ist sie damit aus der Norm #schock

Wie groß und schwer sind/waren Eure mit 5 Monaten?

Danke
Lg
Nina & Feli

Beitrag von electronical 02.04.11 - 20:17 Uhr

Ben ist 5 Monate und 1 Woche und ist ca 72cm groß und so 9-10kg.

Ich mach mir über irgendwelche Normen gar keine Platte....
Is mir ziemlich egal. Solange der KiA sagt es ist alles ok....

Beitrag von golden_earring 02.04.11 - 20:18 Uhr

Oh super! Danke! *erleichtertbin*
Bislang war der Kinderarzt immer vollkommen zufrieden mit ihr!

Beitrag von electronical 02.04.11 - 20:24 Uhr

Na siehste, dann mach dir keine Sorgen.....
Dein Baby ist eher sehr zierlich....

Beitrag von daisy90 02.04.11 - 20:19 Uhr

Hallo,

das passt nicht in die norm ???
wusste ich garnicht

hab grade mal die hefte raus gekramt ... mein großer war damals 5 1/2 monate alt und hatte 71cm und 8750g

und der kleine hatte 71cm und 8600g mit genau 5 monaten


also für mich ist das nicht zu groß und zu schwer kenne es nicht anders ;-)

mach dich nicht verrückt jedes kind wächst anders

Lg


Beitrag von golden_earring 02.04.11 - 20:56 Uhr

Hach danke!!!

Wir hatten auch nur gemessen vorhin, weil wir eine Bekannte trafen, deren Kind 9 Monate alt ist, genauso groß wie Feli ist und ähnlich wiegt #schock und da war auch der Kinderarzt ganz zufrieden..

Aber wenn ich so Eure Zahlen vergleiche sind wir ja gut dabei! *freu*

Beitrag von tosse10 02.04.11 - 21:23 Uhr

Hallo,

ich habe zwar meine Hefte grad nicht griffbereit, aber der Große war in jeder Gruppe bisher das längste Kind (nicht das schwerste, obwohl Gewicht und Größe immer gut passten). Was soll man daran auch machen. Sich den Kopf zerbrechen? Man ändert es ja eh nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen das Größe ein Symptom ist um das man sich Sorgen sollte. Eher wenn ein Kind klein bleibt oder arge Abweichungen von der Wachstumskurve hat (also auf einmal viel zu schnell oder langsam wächst).
Der Kleine ist übrigens größer als sein Bruder es war. Diesmal kenne ich schon 2 Babys die gleich groß bzw. ein klein wenig größer sind.

LG

Beitrag von jessi_hh 02.04.11 - 21:42 Uhr

Oh mein Gott, sie ist aus der Norm! #schock#schock#schock

Diese Norm-Kurven geben nur einen Durchschnittswert wieder und wenn Deine Kleine darüber liegt, bedeutet das nur, dass 97% der gleichaltrigen Kinder eben kleiner sind als sie. Na und?

Meine Kinder liegen beide außerhalb der Kurven, mein Süßer hatte jetzt bei der U4 mit 3,5 Mon. 69cm und 7kg. Ich mache mir darüber keinen Kopf, Hauptsache sie sind gesund.

Ich könnte mich immer sehr darüber aufregen, wenn die Leute Panik haben, weil ihre Kinder "zu groß" werden. Als wenn es eine Krankheit wäre! :-[

Mein Mann (2,06m) und ich (1,87m) befinden uns übrigens auch fernab jeglicher Norm und leben sehr gut damit!

Gruß,
Jessi

Beitrag von golden_earring 03.04.11 - 14:15 Uhr

Ich habe keine Panik, ich mache mir lediglich Gedanken.
Wenn permanent einer zu einem sagt "Boh ist die Groß für ihr Alter" fängt man an drüber nachzudenken oder nicht?