wie handhabt ihr es mit Alkohol um den ES und danach???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von skihaeschen5 02.04.11 - 20:45 Uhr

Hallo...

wollte mal nachfragen wie ihr es mit dem Alkohol ab ES handhabt? #schwitz
Da ich schonmal #schwanger war aber leider ein FG hatte, fragen mich immer alle gleich ob ich schwanger bin, wenn ich mal ein Glas Sekt ablehne, das nervt, aber ab ES hab ich irgendwie immer ein ungutes Gefühl wenn ich dann Alkohol trinke#kratz Geht es euch ähnlich???#hicks

Danke, LG#winke

Beitrag von mimitatze 02.04.11 - 20:52 Uhr

Also bei nem Glas Sekt, Wein, Bier würd ich mir nichts denken, solange es in Maßen bleibt... Schnaps würd ich ablehnen und komplett drauf verzichten... Ab dem Tag wo man überfällig ist, komplett verzichten... Lg

Beitrag von kleinehexe74 02.04.11 - 20:52 Uhr

Hey,

ich habe im Dez die Pille abgesetzt und seit dem verzichte ich weitestgehend auf Alkohl- glaub in der ganzen Zeit waren es 2 Gläser.
Aber hab eigentlich noch nie viel getrunken.

LG

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 02.04.11 - 20:55 Uhr

Meine Tochter ist im Fasching entstanden... Ich war ziemlich gut dabei beim Feiern, muss gestehen, hatte ordentlich einen im Tee und eine Woche später den positiven Test in der Hand. Mein FA hat mich beruhigt, so lange das Kind noch nicht "angedockt" hat, kann nichts passieren. Die befruchtete Eizelle wandert doch erst in die Gebärmutter und nistet sich ein, bis dahin bekommt dein Kind vom Alkohol in deinem Blut nix mit.

Wenn du positiv getestet hats, versteht es sich von selber, dass du kein Gläschen in Ehren mehr trinkst!

Alles Gute!

Beitrag von skihaeschen5 02.04.11 - 21:04 Uhr

Danke für eure Antworten #blume

Hab an diesem WE wohl meinen ES und Sa in 2 Wo feiert eine meiner besten Freundinnen ihren 30.Geburtstag, hoffe doch sehr das ich an diesem Tag pos testen darf, denn wenn ich nix trinke werden bestimmt alle mutmassen was los ist#zitter Ich trinke auch nicht viel, aber durch die FG denken jetzt immer alle wenn ich mal ein #glas ablehne, es ist soweit... das nervt:-[

Hoffe das ich bald wieder aus gutem Grund #fest ablehnen kann,zumal irgendwie die ganze Welt um mich herum #schwanger zu sein scheint und mich das traurig macht#schmoll Na ja, das ist ein anderes Thema.

Schönes WE #danke#winke

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 02.04.11 - 21:21 Uhr

Ich hab' immer gesagt, ich trinke nicht, weil ich Antibiotika nehmen muss wegen einer Blasenentzündung. :-) Haben immer alle geglaubt.... Außer die, die selber SS waren!

Beitrag von honeybaer 02.04.11 - 21:02 Uhr

Huhu

Ich bin nun in der 26. SSW...Und kann dir mal eine kleine Anekdote dazu schreiben....

Also ich hatte ja im September 2010 eine AS, waren natürlich sehr traurig und mein Mann wurde auch extra eingeflogen, damit er bei mir sein konnte....
Ich wartete auf meine erste Mens, bekam sie auch...Wir hatten uns auch fest vorgenommen mit Kondom zu verhüten und erst jetzt im März wieder anzufangen...
Naja, bis ich dann im Oktober mit meiner Freundin alleine unterwegs war...Wir haben getrunken getanzt und Spaß gehabt zu zweit, mein Mann war so lieb und hat Taxi gespielt...Den abend waren mein Mann und ich so "gierig" auf einander, das wir wirklich vergessen hatten, ein Kondom überzuziehen und ich wusste auch gar nicht wie weit ich war im Zyklus, da er ja nach der AS immer unterschiedlich ist...
Ich mir also auch die nächsten Tage und Wochen nichts dabei gedacht und hab es erstmal genossen "frei" zu sein und hab fast jedes WE was getrunken...

Irgendwann fingen dann aber irgendwie wieder die selben "Symptome" wie bei der 1. Ss an, Unlust auf Sex, Brustwarzen dunkler etc...
Ich gedacht hmm...kann nicht angehen, naja bis ich dann am 09.11.2010 wegen eines anderes Problems zum FA musste, Spaßeshalber machte ich morgens noch nen Test, hauchzarter zweiter Strich, erwähnte es bei meiner FÄ, sie stellte mir dann zwar ein Antibiotika Rezept aus, aber meinte ich solle mir noch Blut abnehmen lassen und abends in der Praxis anrufen...Gesagt getab...Abends hieß es an "Herzlichen Glückwunsch, sie sind schwanger"...

Ich bin aus allen Wolken gefallen...Ende vom Lied ist, ich habe mich in dem Monat so fallen lassen das es einfach geklappt hat (für die erste ss hatten wir 2 Jahre gebraucht)....Und dem kleinen geht es super, trotz meiner "Eskapaden" und Alkholgenüssen...

Ich kann euch nur raten, verkrampft euch nicht und verstellt euch nicht, das kleine ist durch eure Unwissenheit geschützt...

LG

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 02.04.11 - 21:06 Uhr

Kann ich nur unterschreiben, dass mit dem nicht Verkrampfen... Aber dass die Krümel durch Unwissenheit geschützt wären, sehe ich nur bedingt ein... Denen ist es ziemlich wurscht, ob du Alkohol trinkst, wissend oder unwissend, dass sie da sind... :-)

Beitrag von skihaeschen5 02.04.11 - 21:19 Uhr

DANKE glaubst nicht wie gut es tut das zu hören!!!

Ja bin ganz oft unentspannt weil ich schreckliche Angst habe das mir das mit der FG nochmals passiert :...(
Wünsche mir nichts sehnlicher als ein Kind, aber hab doch so grosse Angst vor einer erneuten SS.

Wünsche dir weiterhin alles Gute für deine SS!!!

GLG #winke

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 02.04.11 - 21:23 Uhr

Ich hatte übrigens vor meiner Tochter auch eine FG mit AS und allem drum und dran! Und trotzdem habe ich es locker gesehen - auch in der SS! Bringt doch nichts, ständig Angst zu haben! Es kommt, wie es kommt! :-)

Beitrag von elladavid2011 02.04.11 - 21:02 Uhr

Also ich trinke oder rauche nach dem ES nicht.Obwohl ja die alles oder nichts Regel gilt.Fühle mich damit aber auf der sicheren Seite.Meine Freundin,Medizinerin,hat mir erklärt,dass es im Prinzip kein Problem ist,solange das Kind noch nicht an den Blutkreislauf (wenn ich es richtig verstanden hab) der Mutter angeschlossen ist,und das ist so früh noch nicht der Fall.Das heißt,wenn man seine Schwangerschaft nicht erst sehr spät bemerkt (und ich denke,dasswir ja alle geradezu drauf lauern :-),müsste es unproblematisch sein.Generell ist Rauchen wohl nicht so schädlich wie Alkohol,obwohl das natürlich auch kein gutes Argument dafür ist ;-)

Beitrag von mimienlya87 02.04.11 - 21:08 Uhr

Ich bin heute ES+6 und trink heute das letzte mal was bis zur Mens, zwischen dem 6. und 10. tag ist die Einnistung und da bin ich dann vorsichtig, also ab morgen nix mehr #fest

Wobei ich aber sagen muss, das ich bei meinem ersten war ich am tag der "eigendlich kommenden" Mens noch ordendlich am feiern und gut betrunken #hicks
Aber da wusste ich ja von der ss nix und die war auch nicht geplant... Naja und das Resultat hab ich gerade über eine stunde versucht ins bett zu bekommen :-p

Beitrag von sanni2105 02.04.11 - 22:42 Uhr

ich trinke seit wir in der kinderwunschklinik in behandlung sind überhaupt keinen alkohol (wein, sekt ect) mehr. aber ich denke das es, wenns im rahmen bleibt, sicherlich keine probleme gibt.

Beitrag von ladykathe 02.04.11 - 23:08 Uhr

Ich hatte meine letzte mens am 25.01.2011 war mein FA sowohl Ultraschall als auch Bluttest negativ.
Aber vor 14 Tagen 3x positiven Ovu.
Soll ich jetzt jedes mal was Ablehnen wenn mir jemand was anbietet!?
Ich sitze zum Bsp grad bei ner Freundin auf der Terasse und trinke ein Beck´s Ice.
Seht das nich immer so verbissen!
Wenn ich weiß das ich Schwanger bin würde ich sofort auf alles verzichten!!!

Beitrag von disaster84 03.04.11 - 00:22 Uhr

sieht ja auch keiner verbissen, wie schon alle sagten; solange das Ei sich nicht eingenistet hat kann auch nichts passieren. und danach gilt das ganz oder gar nicht prinzip und wenn du ne woche später die periode nicht bekommst, weisst du's ja auch schon. von daher sieht das doch keiner verbissen?