Flasche geht gar nicht... liegts an der Milch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von luluhaben 02.04.11 - 21:57 Uhr

Meine kleine 7Monate will keine Flaschenmilch von Milasan und auch nicht von Beba (beides pre) trinken.
Was könnte ich ihr noch anbieten? Will langsam vom voll stillen weg.
Brei isst sie auch im höchstfall nur 3-7Löffelchen und von einer Mahlzeit sind wir weiiiiit entfernt...
Seit ein paar Tage trinkt sie etwas Tee aus der Flasche.
Ich möchte zwar noch lange zusätzlich stillen, aber nicht mehr ausschliesslich...
LG

Beitrag von culturette 03.04.11 - 00:09 Uhr

Hi,

ja, das Phänomen beobachtet man sehr häufig bei Kindern die ausschließlich gestillt werden. Sie akzeptieren keine Flaschenmilch oder manche Kinder auch keine Fläschchen.
In deinem Fall, da dein Kind 7 Monate alt ist und bisher so super gestillt wurde, würde ich dir zu überlegen geben ob du nicht einfach die Milch die ein Säugling braucht weiterhin stillen willst, so kannst du das Fläschchen komplett umgehen und brauchst nicht zukaufen.
Das Problem Beikost (und 2 - 3 Löffelchen nur) hatten wir auch. Und es hat sich bei uns sogar bis zum 11. LM hingezogen. Unsere Maus hat die Breiphase einfach übersprungen und von einen auf den anderen Tag fleißig am Familientisch dann mit 11 Monaten alles gegessen was wir auch gegessen haben (natürlich geringer gewürzt).
Was wir in den 4 Monaten der Verzweiflung von 7 - 11 Monate alles ausprobiert haben grenzt an Experimentationsfreude ohne Gleichen.
Verwunderlich war, dass sie Apflescheiben und Gurkenscheiben liebte in der Zeit. Das ist natürlich keine Mahlzeit. Tendenziell zeigte sich, dass sie ein "Fingerfood" Typ sein könnte. Beikosteinführung durch Fingerfood auch BLW (baby led weaning) genannt.
Vielleicht dazu ein link hier aus dem Forum (ein Club) falls dich das interessiert:
http://www.urbia.de/club/Baby+Led+Weaning/forum/thread/101386

Aber auch das lief leider bei uns nur spärlich und kombiniert, sodass ich weiterhin ziemlich viel stillte. Mir war es relativ egal dass schlimmste daran war der Druck von außen weshalb ich auch den Kinderarzt wechselte (gute Entscheidung rückblickend) und hatte nur von einer Stillberaterin die ganze Zeit Unterstützung. Und selbstverständlich auch hier im Forum immer wieder durch Gleichgesinnte.

Ich kann dir auch empfehlen zu lesen was in dem Stillclub geschrieben wird. Da gibt es viele Mütter die lange stillen.

Falls du noch konkrete Fragen hast, meld dich einfach...

lg

Beitrag von kleine.welle 03.04.11 - 08:42 Uhr

Da bin ich ja echt froh, dass mein Kinderarzt so stillfreundlich ist. Meine Maus ist auch 7 Monate und hat gerade eine Phase, in der sie auch kaum isst.
Er meinte aber, es wäre nicht mal ein Problem, wenn ich sie ein Jahr lang voll stillen würde#huepf.
Ich war wirklich positiv überrascht, nachdem man ja ständig zu hören bekommt, sie sollte mal langsam was festes essen.

LG

Beitrag von culturette 03.04.11 - 12:27 Uhr

Ja, zum Glück ist meine neue Kinderärztin sehr belesen in der Sache. Auch sie hat mir Mut zugesprochen dass 1 Jahr vollstillen, sogar 14,15 Monate kein Problem für das Kind ist. Irgendwann kommt es einfach automatisch. Und ich fühle mich dort so wohl und gut aufgehoben mit meiner Tochter.

Wir hätten es nicht geglaubt, aber sie war etwa ein Jahr alt und konnte die Gabel ein bisschen halten, da entwickelte sie Spaß am Essen und piekste mit der Gabel kleine Kartoffeln auf. War herrlich. Vom quasi Vollstillkind zum selbstständigen Esser. Auch verrückt.#mampf

Beitrag von luluhaben 03.04.11 - 13:31 Uhr

Also genug Milch habe ich ja, das ist gar kein Problem, würde auch gern weiter stillen und auf Flaschennahrung voll verzichten, wenn da nicht mein Problem mit der Figur wäre...
Durch das stillen, legt mein Körper alles als Reserve an:(
Ich esse sehr wenig und gesund, mache viel Sport und trotzdem nehme ich fast NULL ab!!! Seit der Geburt sind nur 15kg geschmolzen in den 7 Monaten:(
Ich habe sehr viel zugenommen in der ss, fast 25kg, ohne übermässig gegessen zu haben und ich bin so wie ich ausschaue nun mehr als traurig...hab fast nix zum anziehen und will auch in Gr 40 nichts kaufen!
Darum muss was passiern...
Nach der 1.ss habe ich 6monate voll gestillt und dann nach dem zufüttern abgenommen wie ein abrisskalender, da wars genauso, nur das mein erstes Kind super auf die Beikost reagierte... Hatte nach genau einem Jahr fast 30kg abgenommen!!!
Mag so wie ich bin gar nicht raus gehen, weil ich mich einfach so hässlich finde.:-[

Beitrag von luluhaben 03.04.11 - 13:33 Uhr

....habe sogar insgesamt fast 2Jahre gestillt! Halt immer nur zwischendurch für die Bindung und es war echt super.