Der Mann aus dem Internet

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wasmeintihr 02.04.11 - 22:07 Uhr

Hi,

ich muss euch einfach mal was fragen. Dazu muss ich aber etwas ausholen. Also: zu Schulzeiten war ich immer das "hässliche Entchen" und es hat sich nie jemand für mich interessiert. Ich wollte unbedingt eine Familie gründen (wir haben einen sehr sehr religiösen Hintergrund) und es klappte einfach nicht. Reihenweise verliebten und verlobten sich meine Freunde und Geschwister und ich war allein. Irgendwann wurde ich 20 und es machte sich Torschlusspanik breit, v.a. weil es auch irgendwie ständig Gesprächsthema war.

Dann trafen wir bei einer Jugendfreizeit eine andere Gruppe unserer Glaubesrichtung aus einem anderen Teil Deutschlands und dabei war ein Mann, der altersmäßig passte, vom Glauben her auch und ich hatte mich damals einfach abgefunden, dass ich den nehmen muss, der mich will.

Er fing sehr klassisch und sehr lieb an, um mich zu werben. Ich verliebte mich sofort. Wir schrieben uns jeden Tag einen Brief (oh Mann, das klingt schon sehr abgehoben, stelle ich nun beim Schreiben fest :-p). Ich besuchte ihn immer in den Semesterferien (wohnte bei seiner Schwester, damit das alles "im grünen Bereich" blieb). Er besuchte mich. Nach ca. 2 Jahren machte er mir einen Heiratsantrag und ich war völlig entzückt, verliebt, ....

Leider begann er zu der Zeit eine Beziehung mit einer anderen Frau und belog mich. Seine Eltern bekamen es heraus und zwangen ihn, mir alles zu beichten.

Ich schickte den Ring zurück und beendete das Ganze. Jahrelang hörte ich nichts mehr von ihm. Seine Mutter schrieb mir noch einige Jahre, bis ich Mr. Right traf und mich verlobte. Sie strickte mir sogar noch einen Strampler zur 1. Geburt und war einfach froh, dass das für mich noch ein gutes Ende genommen hat. Mit der Geburt des ersten Kindes hat sie dann den Kontakt beendet (schade eigentlich, sie war eine supertolle Frau).

Nun, 12 Jahre später, hat mich der Mann auf Facebook gegoogelt. Ich bin ehrlich sehr erschrocken, wie er auf dem Bild aussieht. Völlig verändert, aufgedunsen (Alkohol? Drogen?).

Er hat nun begonnen, mir Nachrichten zu schicken und Gedichte, so in dem Stil - er liest täglich die Briefe, die ich ihm damals schickte (er muss ja über 300 davon haben) und er weiß, was es für ein Fehler gewesen sei.

Ich habe ihm das erste Mal nüchtern geantwortet, dass ich eben nun seit 12 Jahren verheiratet bin, Kinder habe, sehr glücklich bin und ich ihm alles Gute wünsche. Dann habe ich ihn blockiert. Trotzdem habe ich ein sehr ungutes Gefühl ....

Beitrag von Gewissen? 02.04.11 - 22:16 Uhr

Du hast meiner Meinung nach ein schlechtes Gewissen, weil Du ihm jetzt eine "Abfuhr" erteilt hast.
Das brauchst Du aber nicht. Du schreibst selbst, Du bist verheiratet und hast Kinder.
Der Typ damals hat
1. Dich nicht verdient
2. empfindest Du eh nichts positives (aus Deinem Post heraus) mehr für ihn.

Ich würde die Sache auf sich beruhen lassen. Beschäftige Dich mit dem JETZT und HIER. Konzentriere Dich auf Deine Familie und gut ist.

#blume

Beitrag von k_a_t_z_z 03.04.11 - 01:42 Uhr



Warum ein ungutes Gefühl?!

Er hat Dich damals so früh betrogen - wollte Dich also offenbar von Anfang an nicht wirklich.

Nun scheint sein Leben aus den Fugen geraten zu sein und er sucht einen bequemen bekannten Strohhalm an dem er es wieder aufrichten kann...

Das weisst Du eigentlich auch selbst, oder?!

Also - vergiss' ihn - mit gutem Gewissen!


LG, katzz

Beitrag von versteh ich nicht 03.04.11 - 01:51 Uhr

Du hast mit diesem Mann schätzungsweise seit mindestens 14 Jahren nichts mehr am Hut.
Belasse es dabei, du hast keinen Grund, ein ungutes Gefühl zu haben.

Beitrag von lucky.luke.1946 03.04.11 - 08:57 Uhr

Du bist ihm doch nichts schuldig, ignoriere ihn einfach weiter und fertig.

Beitrag von umsche 03.04.11 - 10:43 Uhr

Hey.
Ich würde ihn ignorieren. Er hat dich damals betrogen und sein Leben hat den Verlauf genommen, den er selber zu verantworten hat. Du bist ihm weder etwas schuldig noch musst du dich deswegen schlecht fühlen.

Liebe Grüße
umsche

Beitrag von tatjanag1978 03.04.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

Erstens wer weiss warum er sich "wirklich" bei dir nach so langer Zeit gemeldet hat....

Zweitens du schreibst das du glücklich bist mit deinem Mann....

Lass die Vergangenheit Vergangenheit sein und du brauchst sicherlich kein schlechtes gewissen haben über das was du gemacht hast. Du hast denke ich die richtige Entscheidung getroffen als du den Kontakt geblockt hast. Sicherlich ist man neugierig was aus jemanden geworden ist für den man mal was empfunden hat, aber wie gesagt wer weiss welche beweggründe er hatte dir zu schreiben. Wenn du wirklich glücklich mit deinem Leben bist dann versuche es nicht herrauszufinden. Könnte sonst nur ärger mit sich bringen...

LG

Beitrag von wien70 03.04.11 - 17:13 Uhr

Hast Du ein "ungutes" Gefuehl, weil Du glaubst, unhoeflich gewesen zu sein (geht ja heute schnell mit loeschen und wegklicken) oder weil er wieder was bedeutet?#kratz