wie kann ich ihn vergessen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von soallein 02.04.11 - 22:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich hab mal eine Frage,
was macht ihr um über eine langjährige Beziehung zu verarbeiten?

Ich liebe ihn. Aber wir haben viele ernsthafte Probleme, die sich ndefinitiv nicht lösen lassen.

Ich habe mich schon öfters von ihm getrennt, weil es so einfach nicht weiter geht und ich in der Beziehung todunglücklich bin. Aber jedes Mal war ich am Boden zerstört und hab es nochmals mit ihm probiert. Obwohl mein Kopf weiß, dass es nicht gut wird. Ich weiß, es klingt dumm, aber ich liebe ihn einfach sooo sehr.

Ich möchte mich von ihm trennen und möchte, dass es auch mal dabei bleibt. Ich möchte über ihn hinwegkommen und als Single glücklich werden. Was hilft mir da?

Danke fürs Lesen :)

LG

Beitrag von Field-princess 03.04.11 - 01:57 Uhr

Mach dir klar, dass er dir nicht guttut, dass die Zeit mit ihm verschwendete Zeit ist, dass du mit ihm auf keinen grünen Zweig kommst.
Die Zeit nach einer Trennung ist nie leicht, aber es hilft dir nicht, immer wieder zu ihm zu gehen, der gleiche Kreislauf fängt dann wieder an.
Nein, du liebst ihn nicht und er dich auch nicht, sonst hättet ihr versucht, diese ernsthaften Probleme zu lösen.
Löse dich aus dieser Beziehung.

Beitrag von fffffffffttttttttttt 03.04.11 - 02:18 Uhr

Um ihn zu vergessen, musst du ihn erst mal verlassen.
Vergessen wirst du ihn nie, aber mach dich frei von ihm.
Alles andere kostet dich nur kostbare Lebenszeit, du hast nur dieses eine Leben, was vielleciht schon mit 65 vorbei ist.

Beitrag von allesbanane 03.04.11 - 08:17 Uhr

Hallo!

Wenn Du ihn liebst, dann wirst Du nicht als Single glücklich werden, wie Du schreibst. Die Verbindung zwischen Euch wird bleiben.

Passend dazu zitiert nach Erich Fried:

Was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

______________________

Dein Herz sagt JA und das zählt. Deine Liebe wird bleiben, auch wenn Du Dich - räumlich - trennst, und wenn Du nach Nepal auswanderst. Das Band wird bleiben, das ist wie mit den eigenen Kindern.
Bei wahrer Liebe gibt es kein "aus den Augen - aus dem Sinn".

Ich dachte früher oft, dass ich liebe, aber nach einer Trennung und erstmal großer Verzweiflung habe ich den anderen wirklich ganz rasch ad acta gelegt.

Vor sieben Jahren habe ich meine zweite Hälfte gefunden und diesmal war es genau anders als bei den zig Männern (und zwei Ehen!) vorher:

bei ihm hat mein Herz JA gesagt, aber mein Kopf hat jahrelang versucht, NEIN zu sagen (er paßt nicht zu Dir,er ist so und so, das ist furchtbar und und und).

Vorher war es immer so, dass mein Bauch gesagt hat, derjenige ist nicht der Richtige und ich mir kopfmäßig versucht habe das ganze schönzureden. Das haut nicht hin.

Naja, jedenfalls habe ich mich in den ersten Jahren auch ständig getrennt, wenn auch nur für ein paar Stunden, längstens eine Woche. Aber ich liebe ihn. Punkt. Und er mich.

Den man liebt, der kann einem am meisten wehtun. Sonst kaum einer. Versuche die Andersartigkeit Deines Partners zu akzeptieren und zu schätzen, werte ihn dafür nicht ab, versuche ihn nicht zu verbiegen. Denn so wie er ist, liebst Du ihn doch, oder?

Ein anderer Mann wird Dein Herz nicht so erreichen, egal, wie Dein Kopf Dir sagen will, dass das keinen Sinn macht (wie in dem obigen Gedicht).

LIebe Grüße!


#liebdrueck

Beitrag von rosenrot1974 03.04.11 - 09:16 Uhr

Genau so ist es, und nicht anders.

Beitrag von Schmonzes 03.04.11 - 09:21 Uhr

Zu viel Pilcher gelesen?
Traust du es einer erwachsenen Person nicht zu, zu erkennen, wenn es sinnlos geworden ist.
Dein Beitrag mutet kindisch an (in den ersten Jahren auch ständig getrennt, wenn auch nur für ein paar Stunden, längstens eine Woche.) und wirkt teilweise wie abgeschrieben.
*Ein anderer Mann wird Dein Herz nicht so erreichen,*
Was fur eine bescheuerte Aussage, es geht darum, dass die Frau mit diesem Mann nicht mehr kann und nicht darum, dass der Nächste schon abgeklopft wird.

Beitrag von allesbanane 03.04.11 - 10:04 Uhr

Weißt Du, Deine Antwort zeigt mir, dass Du leider noch nicht das Glück hattest, Deinen Seelenpartner zu finden.

Übrigens habe ich noch nie einen Roman von Pilcher gelesen ;-).

Es sind einfach meine ganz persönlichen Erfahrungen.

Wenn es Liebe ist, und das scheint es zu sein, dann ist eine Trennung keine Lösung und auch nicht möglich. Die Verbindung, die man zueinander hat, kann man nicht einfach trennen. Das ist so.

Ich habe manches Mal mir auch gewünscht, das das ginge, dass ich alleine leben kann wie vor der Zeit, als ich ihm noch mit begegnet bin. Weil ich mich durch diese Liebe oft klein und abhängig fühlte, irgendwie hilflos.

Was mir oft Angst macht, ist es, dass ich ihn verlieren könnte (durch den Tod), dass er vor mir geht. Nie wieder könnte ich einen anderen Mann so nah an mich lassen (emotional). Ich könnte es nicht und ich will es auch nicht.

Ich bin der Meinung, dass es im Leben nur eine wahre Liebe gibt. Die meisten Beziehungen sind faule Kompromisse, so nach dem Motto: es könnte schlimmer kommen, irgendwie geht es schon, halt dieses Schönreden. Warum gehen denn so viele fremd? Wie verlogen ist das.

Naja, ich will mich nicht aufregen. Bringt ja nichts.

Du klingst irgendwie traurig und enttäuscht.

Viele liebe Grüße!

#winke

Beitrag von Schmonzes 03.04.11 - 10:21 Uhr

Warum versuchst du, mich zu bedauern, mich klein zureden, weil du glaubst, die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben?
Das ist lächerlich.
Du versuchst, dir die Dinge schönzueden, damit du dich nicht mit der Wahrheit auseinandersetzen musst.
Schon dieses Gelaber vom "Seelenpartner" lässt mich lachen. Ich lebe mein Leben mit meinem Partner, seit vielen Jahren, mit Kindern.
Ich muss mir nicht einreden, einen Seelenpartner, einen Seelenverwandten zu haben, ich liebe und werde geliebt, Punkt.
"Ich bin der Meinung, dass es im Leben nur eine wahre Liebe gibt."
Das mag deine Meinung sein, ist aber unsinnig.
In deinem Alter sollte man nicht mehr so kindlich denken, passt auch nicht zu deinem Motto.
Ich bin weder traurig noch enttäuscht, solche Heilsverkünder wie du sind mir suspekt. Bist du eine Zeugin Jehovas? Die glauben nämlich auch, dass nur sie das wahre, richtige Leben führen.;-)

Beitrag von allesbanane 03.04.11 - 11:28 Uhr

Was meinst Du mit "Wahrheit", die ich nicht sehen will?

Ich bin konfessionslos aufgewachsen, mein Vater ist Agnostiker, wie ich auch.

Trotzdem habe ich meinen ganz persönlichen Glauben. Nämlich den, dass es eben sehr wohl die wahre Liebe gibt.

Warum soll das kindisch sein? Das verstehe ich nicht.

Ich glaube auch nicht, dass ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe, ich bin ja nicht allwissend. Ich habe nur von meinen Erfahrungen gesprochen.

Warum fühlst Du Dich so angegriffen? Das zeigt mir, dass ich da wohl einen wunden Punkt getroffen habe. Du brauchst Dich nicht zu verteidigen, wie Du lebst. Es ist Dein Leben, das geht mich nichts an, ich kenne Dich nicht und Du interessierst mich auch nicht weiter. Jeder soll so leben, wie er meint, da habe ich keine Aktien drin. Ich bin ja nicht Mutter Teresa, ich habe genug zu kämpfen :-).

Es ging mir lediglich darum, der Hilfesuchenden Mut zu machen, zu ihrer Liebe zu stehen, da sie sie eh nicht wegdenken kann. Vergessen geht halt nicht. Und sie tut sich damit auch keinen Gefallen.
Und das ist nun mal meine Meinung.
Damit scheinst Du nicht klar zu kommen, sonst hättest Du mich ja nicht so angegriffen.

Also: ganz ruhig! #huepf

Beitrag von asimbonanga 03.04.11 - 11:49 Uhr

Hallo,

<<<ch möchte mich von ihm trennen und möchte, dass es auch mal dabei bleibt. Ich möchte über ihn hinwegkommen und als Single glücklich werden. Was hilft mir da?
<<<

Ich würde versuchen ihm definitiv mindestens ein halbes Jahr komplett aus dem Weg zu gehen.
Kann es sein ,das du mit Trennungen grundsätzlich ein Problem hast ?
Dein Verstand hat wohl schon entschieden,es gibt ernsthafte Probleme die sich nicht lösen lassen und du bist nicht glücklich in dieser Beziehung.
Eine Seelenverwandtschaft kann ich hier nicht erkennen, sonst würde es ihm ja genau so gehen. Er würde mit dir aktiv an euren Problemen arbeiten.

L.G.

Beitrag von jenny6 03.04.11 - 17:50 Uhr

Hallo!

Das kenne ich. ich habe für diesen Schritt ( bis er dann auch wirklich endgültig war) jahrelang gebraucht. Ich bin jetzt endlich raus aus der Beziehung und dasd tut mir unheimlich gut, da ich immer kränker wurde. Es war aber eine wirklich harte Zeit mit vielen Tränen. Aber ich muss sagen,es hat sich gelohnt!
Wenn du möchtest,dann melde dich per VK.

Lg,Jenny