Flohbiss vs. Windpocken

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von geli0178 02.04.11 - 22:09 Uhr

Hallo,

bei meinem großen Sohn habe ich mehrere Pusteln in Gruppen an Bauch, am Beinansatz, an Armen und Beinen entdeckt, die mich spontan an die Windpocken meines kleinen Sohn erinnerten. Die Ärztin bei der ich vorhin war meinte es wären aber wahrscheinlich Flohbisse. Die Windpocken würden von einer Stelle am Körper über den rest des Körpers wandern. Da die Windpocken von meinem jüngsten Sohn vor drei Jahren waren, kann ich mich nicht erinnern wie das damals war. Wann füllen sich die Pocken mi Wasser? Die Pusteln sind gelblich aber nicht wässrig.
Mein großer Sohn ist gegen Windpocken einmal geimpft, die zweite Impfung sollte in Absprache mit dem Kinderarzt zum Schulantritt erfolgen.
Hat jemand Erfahrungen damit? Bei Google bin ich nicht schlauer geworden mit den Bildern.

VG Geli

Beitrag von frau-mietz 02.04.11 - 22:33 Uhr

Habt ihr denn einen Hund oder Katze?

Falls es Flohbisse sind, müssen die doch irgendwo herkommen?! (also die Flöhe)

Die schleppt man ja nicht einfach so, wenn man vom einkaufen kommt mit nach Hause.

#kratz

Hat Dein Kind leichtes Fieber und ist abgeschlagen?


Vielleicht sind es keine Bisse oder Windpocken, sondern es ist eine Allergie?
LG

Beitrag von geli0178 02.04.11 - 22:45 Uhr

Hallo,

mein Kind ist topfit und dank einer Tierhaarallergie meines Göga´s haben wir zwei total verschmuste Mietzen mit Hausverbot.
Eine allergische Reaktion würde ich auch ausschliesen, da die Stiche / Pusteln schon einzeln und doch nah beieinander sind und relativ groß sind. Nur Mückenstiche sind bei meinem Nachwuchs noch größer.

VG

Beitrag von frau-mietz 02.04.11 - 23:17 Uhr

Hmmm, also habt ihr Katzen, aber die dürfen nicht rein,ja?

Also NORMALERWEISE bleiben die Flöhe ihrem Wirt treu (also der Katze, Hund wie auch immer)

WENN ihr eine Katze gehabt hättet, die auch in der Wohnung lebt (mit im Bett schläft zB), dann wäre es wahrscheinlicher gewesen, dass sich auch mal ein paar Flöhe auf den Menschen "verirren".

Es ist aber soweit ich weiß selten, dass sie auf Menschen übergehen.
Es sei denn, der Wirt ist verstorben, dann MÜSSEN die Ersatz suchen um zu überleben. Oder die Anzahl der Flöhe auf dem Wirt ist zu hoch, dann befallen die auch mal gern den Menschen.
Du selbst hast aber nichts,ja?
Ist auch komisch, dass nur einer betroffen ist (wenn).

Ach ich glaube das nicht, das es Flohbisse sind, sowie Du es schilderst.


Vielleicht ist es eine abgeschwächte Version der Windpocken.
Behalte es mal im Auge.

(Die Infos die ich über die Flöhe habe, habe ich aus dem Internet, bin selbst Besitzerin von zwei Katzen.)

LG

Beitrag von widowwadman 02.04.11 - 22:59 Uhr

Meine Tochter hat gerade auch die Windpocken (hier gibt's die Impfung leider nicht). Bei ihr sind die Pusteln einzeln, auch hoechstens 20 insgesamt, waren erst rot, dann traten die "Wasserblaeschen" auf, und ein paar sind schon verkrustet. Die Blasen bilden sich mehrere Stunden nach dem die Roetung zu erst auftrat, und die Krusten sehen leicht gelblich aus.

Und das ganze ohne Fieber oder sonstiges krank sein. Der Arzt meinte sie hat halt ne sehr milde Infektion.