Hund isst Hähnchen Knochen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von zoora2812 02.04.11 - 23:34 Uhr

Aus gegebenen Anlass im Freundeskreis möchte ich euch einmal fragen:

Meine Eltern hatten immer einen Hund, Knochen bekamen die schon aber nie Hähnchen Knochen weil die splittern und die Hunde dann diese im Hals haben können und so weiter - Folgen kann man sich ja ausmalen.

1.: Stimmt das so?

Weiter ist meine Frage was kann weiter passieren? Kann auch im Magen was passieren oder im Darm? Oder beim wieder Ausscheiden?
Wie lange ist ein Hund gefährdet wenn er einen solchen Knochen verspeist hat?

Ich möchte keine Diskussionen lostreten, es geht mir echt einfach nur darum, dass ich gar nicht wissen würde wie ich mich verhalten müsste wenn unsere Hündin sowas machen würde.

LG Jenni

Beitrag von alexa81 02.04.11 - 23:57 Uhr

Hallo Jenni,

es stimmt, dass gekochte/gebratene/gegrillte Hähnchenknochen splittern.

Rohe, fleischige Hähnchenknochen dürfen Hunde fressen.

Unser Hund z.B. wird gebarft, bekommt also rohes Fleisch als Hauptfutter. U.a. bekommt er auch Hähnchenhälse am Stück, da ist natürlich auch noch Knochen mit drin.

Viele Grüße, Alex

Beitrag von zoora2812 03.04.11 - 00:07 Uhr

Danke für deine Antwort.

Es geht mir um Gegarte Knochen, nach dem Grillen/Braten in der Pfanne. An rohe Knochen kommt unsere Hündin nicht ran, den Kühlschrank kriegt sie nicht auf :-P.

Einer Freundin hat mich auf die Idee gebracht das ich gar nicht weiss wie man sich da verhält, was passieren kann usw.

LG

Beitrag von windsbraut69 03.04.11 - 07:54 Uhr

An gegarte Knochen kommt ein Hund auch nicht ran, wenn man vernünftig aufpaßt.

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 03.04.11 - 07:53 Uhr

Hähnchenhals ist auch gekocht nicht gefährlich.
Riskant sind die langen Röhrenknochen, die sehr lange spitze Splitter bilden können.

Gruß,

W

Beitrag von dominiksmami 03.04.11 - 20:19 Uhr

gekochte Knochen sind insgesamt eher gefährlich für Hunde, da kaum noch verdaubar.

lg

Andrea

Beitrag von alkesh 03.04.11 - 10:06 Uhr

Mein Hund bekommt gar nix gegartes, egal was und von welchem Tier, außerdem sorge ich dafür das er an Reste auch nicht ran kommt!

Roh bekommt unser alles außer Schwein - er frisst allerdings bevorzugt eh nur Rind, die Katzen fressen ganze Hähnchenschenkel, mit Knochen!

LG

Beitrag von meandco 03.04.11 - 11:16 Uhr

theoretisch stellt der getrocknete hähnchenknochen soweit ich weiß bis zum schluss ein prob dar ... lieber roh geben #pro

lg
me

Beitrag von dominiksmami 03.04.11 - 20:18 Uhr

Hallihallo,

Hunde können definitiv ALLE Knochen vom Hähnchen fressen, solange sie roh sind und genügend Fleisch dabei ist.


Gegart sind ALLE Knochen gefährlich, egal von welchen Tier sie stammen.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von yeehaaaaaw 03.04.11 - 23:43 Uhr

unser hund - ein rundum gesunder dackelmischling - hat von klein auf alle möglichen knochen mit genuß gefressen - roh, gekocht, schwein, rind, hähnchen - nur entenknochen hat er nicht gekriegt... geschadet hat es ihm nicht, nie auch irgendein problem.

meine hypothese dazu: wenn ein hund sehr früh schon knochen kriegt, lernt er, nur kleine stücke abzunagen und hat dann auch keine probleme.

ich kenne die theorien von hähnchenknochen etc - aber als wir unseren hund hatten, kannte ich die eben noch nicht.

jetzt dürft ihr mich steinigen :-)

vielleicht hatten wir ja auch nur glück - aber unser schnufi ist 10 jahre alt geworden (dann leider von einem psychopatischen schäferhund hingemeuchelt worden)

:-) yee

Beitrag von umsche 04.04.11 - 21:01 Uhr

Unser Hund klaut immer mal wieder aus dem Restmülleimer - auch Hähnchenknochen. Beim ersten Mal bin ich verrückt geworden vor Sorge, weil ich dachte, dass das sein Verderben sein könnte (vonwegen splittern und so). Aber es hat ihm nie was ausgemacht. Ich versuche es zwar zu verhindern, indem ich den Müll einmal täglich raus bringe aber manchmal ist er schneller als ich. Da erziehe ich noch an ihm herum. Aber wie gesagt...bisher hat er alles vertragen, was er sich aus dem Mülleimer rausgeklaut hat. #winke

Beitrag von umsche 04.04.11 - 21:02 Uhr

Nicht Restmülleimer - Biomülleimer wollte ich schreiben. Er klaut natürlich aus dem Biomüll! #klatsch