Traubensaft bei Fructoseunverträglichkeit?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sarah05 03.04.11 - 09:36 Uhr

Hallo #winke
Bei meiner Grossen Tochter wurde eine Fructoseunverträglichkeit festgestellt und sie hat bisher immer Apfelschorle getrunken (mein Fehler,hätte sie nur an Wasser gewöhnen sollen,bei der Kleinen bin ich schlauer ;-) ) und nun soll sie das ja nicht mehr trinken.
Wir versuchen schon,dass sie Wasser trinkt,ich möchte ihr trotzdem auch eine alternative bieten.
Kann sie denn Tarubensaft mit Wasser verdünnt trinken?
Liebe grüsse Sarah

Beitrag von acid-burnxx 03.04.11 - 09:49 Uhr

Mhmmm...da würd ich doch mal den Doc fragen was sie da noch darf.
In Traubensaft ist ja auch Fructose.

Beitrag von krissy2000 03.04.11 - 10:18 Uhr

Also Trauben haben sehr viel Fruktose und sind daher nicht empfehlenswert. Versuche es doch mal mit Beerenobst.

Lg Krissy

Beitrag von jule0009 03.04.11 - 10:28 Uhr

Hallo Sarah,

mein Sohn hat auch eine Fructoseunverträglichkeit. Seitdem trinkt er kein Obstsäfte mehr. Bei uns war es das Problem das er Äpfel geliebt hat.

Ich war im 1 Jahr ganz streng und er dürfte keine Obst, Marmelade oder Säfte, jetzt nach mehr als 2 Jahren kann er hin und wieder ohne Probleme mal ein Stückchen Apfel oder ein sehr verdünnten Saft trinken.

Ich verdünne Säfte zu 1:10. Das klappt.

Du mußt es aussprobiren und auf die Symptome achten, die Deine Tochter hat. Wenn Sie keine hat oder entwickelt, dann ist es ok.

Aber ich würde mich wie eine meiner Vorschreiberinnen auch erstmal beim Doc erkunden, oder Du gehst mal zur Ernährungsberaterin, die kann Dir Deine Fragen auch beantworten.

Alles Liebe

Jule

Beitrag von leelou77 03.04.11 - 12:44 Uhr

Hallo
Traubensaft ist genauso fructosehaltig wie Apfelsaft. Besser ist Multi, Orange oder wie schon jemand geschrieben hat Beerenobst z.b. Schwarze Johannisbeere. Aber auch diese musst du unbedingt stark verdünnen.

Am besten wäre wirklich Wasser oder auch jede Art von Tee, den könntest du ja auch anfangs mit Traubenzucker leicht süßen um sie dran zu gewöhnen.

lg Leelou
(Ernährungswissenschaftlerin mit Fructoseunverträglichkeit)

Beitrag von unilein 03.04.11 - 13:37 Uhr

Ich habe keine Ahnung von Frustoseunverträglichkeit, deswegen nur als Anregung: Wie wäre es mit Gemüsesäften?

Beitrag von zahnweh 03.04.11 - 13:43 Uhr

Hallo,

von Traubensaft würde ich eher abraten.

Bei einer Freundin wurde Fructoseintoleranz nachgewiesen, bei mir habe ich die Vermutung. Und bei Traubensaft reichen kleinere Mengen zum Bauchweh. Alle Vierteljahr gönne ich mir ein Gläschen. Grade so viel Saft, dass sich das viele Wasser rosa färbt. Das genieße ich dann und für den restlichen Tag ist Obst gestrichen.

Apfel kann ich max einen halben essen am Tag ohne Bauchweh. Bei Weintrauben max. 5 einzelne.

Was ich zum Beispiel nicht wusste: Mandarinen gehen besser als Clementinen.

Von daher würde ich eine Ernährungs-Beratung zu dem Thema empfehlen (weiß leider nicht wo es das gibt) vielleicht mal beim Arzt fragen, der das festgestellt hat.

Ansonsten eher Gemüsesäfte statt Obstsäfte.

Beitrag von sarah05 03.04.11 - 14:16 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.
Dann müssen wir uns mal nach einer Alternative umschauen.
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von nashivadespina 03.04.11 - 18:21 Uhr

Hatte noch etwas vergessen..einige hatten hier empfohlen Obstsäfte ggf stark zu verdünnen und dem Kind dann anzubieten. Wenn dein Kind aber eine Fructosintolleranz hat ist davon umbedingt abzusehen (das wird sicherlich auch der Arzt empfehlen)! Unverträglichkeiten können sich sehr schnell und stark verschlimmern; insbesondere bei Lebensmittelunverträglichkeiten. Diese sind nämlich nicht desenibilisierbar.

Beitrag von nashivadespina 03.04.11 - 18:18 Uhr

Alle Früchte enthalten Fructose; deshalb sollten diese auch vermieden werden. Stattdessen kannst du deinem Kind anstatt Wasser zur Abwechslung bzw als besonderes Getränk ja auch Tee oder Kakao anbieten. Sprite könnte auch keine Fructose enthalten-bin ich mir aber nicht sicher. Ein Allergologe und Oekotrophologe kann dich diesbzgl auch sehr gut beraten.

Beitrag von kathrincat 04.04.11 - 11:20 Uhr

würd ich nicht machen, ist ja fructose.

Beitrag von babymum 04.04.11 - 22:03 Uhr

Ich habe auch eine starke Fructoseunverträglichkeit und ich trinke Sprite zero halb/halb mit Wasser.
Das ist mal was anderes als nur Wasser und Tee. Fruchtsäfte oder Gemüsesäfte würd ich mich nicht trauen,aber ich benutze die Fructosin-Tabletten und damit genieße ich manchmal "verbotene" Dinge.

LG Babymum