Anal-Plug zum Tragen gesucht

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von lieber-so 03.04.11 - 09:45 Uhr

Hallo,

ich dachte jetzt frag ich die Community hier mal um Rat.
Ich hab bisher noch keinerlei Erfahrung mit Plugs, hatte noch nie einen und bin mir daher total unsicher beim Kauf.

Er soll den Zweck erfüllen, dass ich ihn auch mal ein Weilchen tragen kann, um z.b. mal so in die Stadt zu gehen.

Da ich mich da noch als Anfänger bezeichnen würde, sollte er auch nicht zu gross sein, aber halt schon sicher und fest sitzen.

Worauf kommt es da an? Welche Form wäre evtl. am "sichersten"?

Und dann natürlich noch die Frage nach dem Material;
wäre da was biegsames empfehlenswerter?

Ich weiss, natürlich ist auch Jeder anders und hat andere Vorlieben, aber vielleicht kann mir ja von Euch Jemand was empfehlen.

Danke

Beitrag von susanne64 03.04.11 - 09:55 Uhr

Wir haben mehrere, wobei wir nicht so auf stinkendes Gelliematerial stehen.

Das ist mein absoluter Favorit:

http://www.shop.waldmichlsholdi.de/Vibro-Holzplugs/Vibro-Holzplug-Tannenzaepfchen-mit-geradem-Schaft::70.html

Viel Spass damit und liebe Grüße
Susanne

Beitrag von lieber-so 03.04.11 - 11:51 Uhr

Hallo Susanne,

ich danke dir für den Link.
Die Grösse von dem ist mir auf jeden Fall noch zu heftig, aber ich schaue mich mal auf der Seite um was ich da noch so finde,an Holz als Material hatte ich ja nun noch gar nicht gedacht.

LG

Beitrag von litalia 03.04.11 - 11:14 Uhr

wie krank muss man eigentlich sein um mit so einen teil in die stadt gehen zu wollen? wo ist der sinn?

also wenn ich in die stadt gehe habe ich andere sorgen als mir etwas in den arsch zu schieben!

Beitrag von lieber-so 03.04.11 - 11:50 Uhr

:-)

das gehört bei uns zu einer gewissen sexuellen Spielart, d/s- Beziehung...die ich aber hier im Forum nicht näher erläutern möchte.

Und oben genanntes Beispiel gehört zu meinen Aufgaben.

Krank...abartig...unnormal....denken Viele, aber damit kann ich leben.

Schönen Sonntag noch.

Beitrag von badguy 03.04.11 - 23:27 Uhr

Mir erschließt sich dieser Sinn auch nicht. Ich frag mich nur, ob sich der Sinn für mich erschließen muss?

Wenn die Dame gerne mit nem Plug im Poppes rumrennt, soll sie das machen. Sie belästigt keinen damit.

Ich empfehle dir dringend, dir Gedanken über den Sinn des kommenden Freitags zu machen.

Beitrag von emma-pauline 04.04.11 - 08:42 Uhr

***

Beitrag von .neo 04.04.11 - 08:45 Uhr

Nur weil Dein Horizont etwas klein geraten und du augenscheinlich nicht mal zu einer kleinen Recherche fähig bist, musst du andere nicht als krank titulieren.

Beitrag von lieber-so 04.04.11 - 08:50 Uhr

Danke für die Verteidigung. :-)

wobei....das ist schon in Ordnung...solche Reaktionen gehören einfach dazu und damit rechne ich.

Allerdings muss ich gestehen, dass es mich jetzt doch etwas reizt der Dame von ein paar weiteren d/s-spielchen zu erzählen....nur so zum "schockieren" :-p

Beitrag von .neo 04.04.11 - 09:02 Uhr

Mach ruhig. :-)

Beitrag von litalia 04.04.11 - 09:50 Uhr

ich bin schon ganz gespannt ;-)

Beitrag von litalia 04.04.11 - 09:49 Uhr

über meinen horizont musst du dir keine gedanken machen, schätzchen :-)

und es sei wohl mir überlassen ob ich das als krank empfinde oder nicht.
da kann ich recherchieren wie ich will...leider ändert sich nichts daran :-)

Beitrag von .neo 04.04.11 - 09:54 Uhr

Glaub mir, das Grübeln über Deinen Horizont hielt sich in Grenzen.

Aber etwas als krank zu empfinden oder die sexuellen Praktiken von jemanden als krank zu titulieren - das sind zwei verschiedene Dinge.

Beitrag von lieber-so 04.04.11 - 09:03 Uhr

Ich kann einfach nicht anders
aber vielleicht findest du das mit dem Anal-plug danach ja nicht mehr so krank. :-)

weisst du, nur falls es dich interessiert;
es gäbe da z.b. auch eine ähnliche Situation:

die Sklavin (ich) kniet mit gesenktem Blick zu Füssen ihres Meisters (mein Liebster). An dem Halsband dass er ihr umgelegt hat, zum Zeichen dass sie ihm gehört, ist eine Kette angebracht die er fest in seiner Hand hält.
So verharrt die Sklavin in demütiger Pose bis sie von ihrem Meister eine Anweisung erhält, die sie ohne zu zögern nach seinem Willen ausführen wird.
Er wird sich von ihr nehmen was er will und er wird sie benutzen wenn ihm danach ist. Sie weiss , dass sie ihm gehört, sie unterwirft sich ihm und sie tut es in Liebe und macht sich ihm zum Geschenk.

Nur ein kleiner Auszug dessen was es wohl für merkwürdige Lebensweisen gibt.

Beitrag von litalia 04.04.11 - 09:51 Uhr

klingt durchaus nach einem guten film ;-)

Beitrag von lieber-so 04.04.11 - 10:08 Uhr

eigentlich schön , dass es dich doch nicht so schockiert hat.

Siehst du, und diesen guten Film, den möchte ich leben.

Einfach deswegen weil es sich gut und für mich richtig anfühlt.

Beitrag von Dreieck 03.04.11 - 12:00 Uhr

Hast Du mal an Ketten oder Liebeskugeln gedacht? Das nehmen wir gerne für unterwegs. Meinen Partner macht es total an, das zu wissen und er ruft gerne an zum Kontrollieren.

Beitrag von lieber-so 03.04.11 - 12:05 Uhr

Hallo,

Liebeskugeln hab ich welche, aber für anal ist sowas ja wohl eher nicht gedacht oder? #gruebel

Ketten hab ich auch noch nicht ausprobiert, ich weiss nicht, die sind mir irgendwie unheimlich.
Vor allem mach ich mir halt die Gedanken, dass es schon fest halten sollte und ich nicht irgendwo in die missliche Lage komme dass da was rutscht. :-)

Beitrag von Dreieck 03.04.11 - 14:18 Uhr

Nur weil es dafür nicht gedacht ist, heißt es nicht, dass man es nicht trotzdem so benutzen kann. Und die rutschen keinesfalls zurück.

Beitrag von granouia 03.04.11 - 18:33 Uhr

Zurück rutschen sie vielleicht nicht, aber eventuell in die andere Richtung und man kriegt sie dann nicht mehr raus? Nicht umsonst steht in der Beschreibung, man soll sie DA eben nicht reinschieben. #zitter#schwitz

LG
Granouia

Beitrag von he????? 03.04.11 - 13:18 Uhr

Hallo,

was ist eigentlich schön daran,sich etwas in den Po zu schieben???
Warum muß es immer das "Po-Loch" sein??


LG

Beitrag von unilein 03.04.11 - 13:26 Uhr

Du bist ja lustig #winke

Was ist denn deine Definition von "immer"?

Wenn ich dich fragen würde: "Warum muss es immer das "Muschi-Loch" sein??" würde ja noch ein gewisser Sinn hinter der Frage stecken.

Aber glaubst du im Ernst, dass die Thread-Erstellerin ausschließlich diese eine Öffnung für ihr Liebesspiel verwendet? Ich vermute eher, sie steht auf Vielseitigkeit ;-)

Beitrag von he????? 03.04.11 - 13:31 Uhr

Hahaha....Hallo ;-)

Ne so meinte ich das nicht *lach*, aber man liest hier nur noch Anal und Po-Spielchen....Selbst eine "Sie" wollte letztens einen Umschnallpenis um ihren Freund damit von hinten zu Po.... Da frage ich mich echt, ob ich irgendwas nicht mitbekommen habe, oder mir was fehlt in meiner Entwicklung?


LG

Beitrag von nightwitch 03.04.11 - 14:52 Uhr

Hallo,

der Anus und der Bereich darum ist eine sehr erogene Zone. Also wieso diese zur Luststeigerung nicht mit einbeziehen?


Und ja, ich bin der Meinung, wenn man zumindest diese Erfahrung (also anale Erregung allgemein) nicht mal gemacht hat um herauszufinden, ob es was für einen ist, dann hat man was verpasst - nämlich die Gewissheit, ob es Spass macht oder eben nicht.

Gruß
Sandra

Beitrag von bettibox 04.04.11 - 11:36 Uhr

Unabhängig davon, dass ich nicht auf sowas stehe, aber wenn, ich würde das dann zuhause praktizieren, ich hätte immer den Gedanken, was wäre, wenn mir unterwegs was zustößt, ich im Krankenhaus aufwache und der Stöpsel liegt auf dem Krankenhausnachttisch.

Ich denke Du solltest mal in ein gut sortierten Sexshop gehen, die haben da ja doch genügend Auswahl, dann siehst du die Sachenauch in Natura und kannst auswählen.

LG

  • 1
  • 2