Ferienregelung - wie ist das bei Euch?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von juleika444 03.04.11 - 10:18 Uhr

Hallo Runde.

Ich habe folgende Frage: Ich bin seit fünf Jahren geschieden, mein Sohn (8) lebt bei mir und er sieht den KV fast jedes Wochenende (mit Übernachtung). Aber nur von Samstag auf Sonntag, Freitag geht nicht, weil der KV da in sein Sporttraining geht und keine Zeit hat.

Das ist ja alles ganz schön und gut. Aber in den sehr zahlreichen Ferien kann mein Sohn quasi nicht wochenweise nicht zum Vater. Der Grund: Er müsste dafür extra Urlaub nehmen und er will nur Urlaub außerhalb der Schulferien nehmen, weil er dann mehr Ruhe hat.
Und: Da ich freiberuflich tätig bin und quasi fast immer zuhause im Homeoffice arbeite, wäre es doch für mich ein Leichtes, den Sohn auch in den Ferien zu betreuen. Ich spreche aus Erfahrung: Ich komme in den Ferien kaum zum Arbeiten und erledige das meiste in der Nacht, weil ich da Ruhe habe, meine Aufträge zu Ende zu bringen.

Mir graut schon heute vor den sechswöchigen Sommerferien (zum ersten Mal fährt er eine ganze davon mit dem Papa weg, kann danach aber nicht bei ihm bleiben), weil ich meinen Laden nicht einfach für fünf Wochen schließen kann, um Kinderprogramm zu machen. Wir fahren an Pfingsten miteinander weg und im Herbst nochmal, aber im Sommer habe ich eben Hochkonjunktur und außer Tagesausflügen ist dieses Jahr in den Sommerferien wenig drin.

Wir haben hier im Ort auch ein Kinderferienprogramm, zu dem ich ihn anmelden werde. Die Kosten werde ich tragen. Da der KV aber noch nicht weiß, wann genau er wegfahren will ("Irgendwann im August"), kann ich jetzt einfach noch nicht planen.

Irgendwie geht es mit der Betreuung in den Ferien immer und sicher kann ich wieder freie Tage freischlagen, die vorher nicht drin gewesen wären. Oma und Opa könnten vielleicht auch teilweise die Betreuung übernehmen.

Wie ist das denn bei Euch geregelt? Ihr habt doch auch keine drei Monate Urlaub (Schulferien zusammengerechnet). Nimmt der KV die Kinder in den Ferien?

Aber wie ist das bei Euch? Wie schafft Ihr es denn, Job und Kind und Schulferien zu vereinbaren?

Grüße!

Beitrag von janamausi 03.04.11 - 10:39 Uhr

Hallo,

mein Ex nimmt unsere Tochter dieses Jahr 2 Wochen in den Sommerferien und 1 Woche in den Winterferien.

Mein Ex schafft es auch nicht, die Hälfte der Ferien frei zu kriegen, da sie in seiner Arbeit so eine blöde Urlaubsplanung haben (das stimmt auch wirklich und ist keine Ausrede von ihm).

Meine Tochter fährt in den Pfingstferien 1 Woche mit dem Schwimmverein weg und im Sommer 1 Woche in ein Ferienlager (evtl. in den Herbstferien auch noch mal 1 Woche mit dem Schwimmverein). Den Rest der Ferien hab ich frei bzw. die Omas springen auch bißchen ein.

Bei uns ist es mit den Familien so vereinbart, dass meine Tochter z.B. zu Weihnachten nur etwas kleines bekommt und einen "Gutschein für ein Ferienlager im Sommer". So ist dann ein Teil der Kosten gedeckt. "Früher" war es nicht so und meine Tochter hat von der Familie meines Ex nur sinnlose Spielsachen etc. bekommen.

Meine Tochter fährt zum Glück sehr gerne weg. Ich hab ihr erklärt, dass ich/wir ihr nicht zusätzlich paarmal im Jahr einen Urlaub zahlen können und sie findet es völlig o.k., dass sie einen Teil selber zahlt. Sie sagt selber, sie fährt lieber mit dem Geld weg als dass sie sich Spielsachen kauft (sie hat genug Spielsachen und soviel Zeit zum spielen hat sie ja auch nicht, weil sie bis 16 Uhr in der Schule ist).

LG janamausi

Beitrag von juleika444 03.04.11 - 10:45 Uhr

Hallo Janamausi.

Wie alt ist Deine Tochter?

Die Idee mit dem "Urlaubsgutschein" zu Weihnachten finde ich super! Ihr habt das toll gelöst!!!

Denn es ist doch in der Tat so: Es regnet buchstäblich Spielzeug, das meist sinnlos und verplempertes Geld ist (obwohl ich da wirklich versuche, sinnvolle Empfehlungen an die Großeltern zu geben).

Ich werde versuchen, das Ferienthema anders anzugehen und das auch mit der Familie mal auf anderem Weg zu besprechen. Bei meinem Exmann sehe ich da wenig Chancen... er ist und bleibt ein sehr bequemer Mensch, der sich nur die Rosinen auch in Sachen Sohn rauspicken mag.

Beitrag von janamausi 03.04.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 7 Jahre.

Das mit dem Urlaubsgutschein ging bei uns erst so los, dass ich Geld wollte, dass ich für meine Tochter auf ein Sparbuch lege. Die Eltern von meinem Ex hatten unsere Tochter zu Feierlichkeiten mit sinnlosen Zeugs (auch Spielsachen die wir schon hatten) überhäuft und ich wußte schon gar nicht mehr wo ich alles lagern sollte :-)

Geld wollten sie aber nicht geben, weil ich könnte es ja selber für mich ausgeben #klatsch So hat sich das ergeben.

LG janamausi

Beitrag von trillian 03.04.11 - 11:17 Uhr

Hi,

mein Ex nimmt unseren Sohn 2 Wochen in den Sommerferien und in den anderen nach Absprache. Meist ist er dann aber in der Schulbetreuung, so dass nur ein paar Tage zu überbrücken sind.
Er nimmt sich Urlaub dafür, natürlich. Ich muss schließlich auch in den Sommerferien Urlaub nehmen dafür.

LG

Beitrag von umsche 03.04.11 - 12:39 Uhr

Hey,
ich kriege das beim Bruder meines Mannes mit: die Exfrau besteht darauf, dass er die Kinder jede Ferien eine Zeitlang nimmt, da sie selber auch berufstätig ist. In den Sommerferien sind das zwei, manchmal sogar drei Wochen, in Oster- und Herbstferien je eine Woche.

Und ich finde das auch in Ordnung so. Der Vater deines Kindes macht sich das zu einfach, wie ich finde. Er sollte sich genau so in der Pflicht wie du fühlen - auch in den Ferien!

LG
umsche

Beitrag von mollig30 03.04.11 - 14:02 Uhr

Der Vater meiner Kinder legt seinen Urlaub immer für sich am günstigsten. Nämlich ausserhalb der Ferienzeit. Das schon seit 3 Jahren
Damit er schön seinen Urlaub genießen kann.
Und nun hat er seit 6 Wochen ne neue. Kann nun gut sein, das er nun seinen Urlaub nach ihr richtet und ihren 3 Kindern
Schade und traurig für meine Kids, aber nicht zu ändern!!

Beitrag von minusch73 03.04.11 - 18:32 Uhr

Die Ferien werden bei uns geteilt. Wenn nun aber der KV "nicht kann", dann erkundige mal in der Schule. Der Hort bietet evt. Ferienbetreuung an.
Außerdem: Wenn der KV keine verbindliche Aussage zur Ferienplanung machen kann, dann buche den Platz für Dein Kind und teile dies dem KV mit. Ich habe jahrelang so herumgegurkt, weil sich der KV immer erst in letzter Sekunde entscheiden konnte. Letztes Jahr habe ich den Ferienlagerplatz gebucht und dem KV geschrieben, dass die Kids von dann bis dann eben nicht mehr verfügbar sind.

Beitrag von munter 03.04.11 - 20:00 Uhr

Mein Ex nimmt die Kinder in den Ferien nie. Er kommt auch sonst nur einmal im Monat und besucht seine Kinder für ein paar Stunden (er wohnt 250 km von uns entfernt).

Meine Kinder müssen in den drei Wochen, in denen ich keinen Urlaub habe, in den Kindergarten bzw. in die OGATA-Betreuung.

Liebe Grüße

munter #sonne

Beitrag von winnie_windelchen 03.04.11 - 20:32 Uhr

Lini sieht ihren Vater für nicht mal 48 Std. im Monat....außerhalb dieses Umganges garnicht, wenn dieser Umgang überhaupt statt findet.

Mfg

Beitrag von badguy 04.04.11 - 13:21 Uhr

Meine Ex fordert auch die halben Ferien.

Für mich ist das an der Stelle auch ein Drahtseilakt, der nicht immer möglich ist. Weihnachten hatte ich sie zu 90 %, Ostern wird knapp über die Hälfte sein (Egal wegen der Feiertage), Sommer werde ich vermutlich nur zwei Wochen bekommen (Dafür beteilige ich mich dann zur Hälfte am Ferienlager und vermutlich werden die Großeltern wegen meiner Unwilligkeit belagert), Herbst die halben Ferien und Weihnachten vermutlich wieder 90 %.

Beitrag von starshine 04.04.11 - 13:56 Uhr

Hier in der Schweiz haben Arbeitnehmer 4 oder max. 5 Wochen Ferien im Jahr und wir haben 13 Wochen Schulferien. Ich arbeite Vollzeit und der KV auch, die kids leben bei mir.

Letztes Jahr war ich darauf angewiesen, dass er seine Ferien auch für die Kinderbetreuung hergibt, denn dann habe ich immer noch 3 Wochen im Jahr anders zu organisieren.

Seit ich eine Nanny beschäftige, habe ich das Problem endlich nicht mehr. Der KV hat das gemerkt und nimmt die kids nun praktisch gar nicht mehr in den Ferien, kann mir gegenüber aber lustig erzählen, dass er da und da mal ne Woche Urlaub macht.

Nein, ich rege mich nicht mehr darüber auf. Wenn er die kids nicht will, dann will er sie halt nicht. Das muss er ihnen vielleicht irgendwann erklären. Ich handhabe das anders und gut ist. Also ich freue mich immer darauf den Urlaub mit den kids zu verbringen :-)