Zwiebelsaft, Bronchitis?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von -juli-20 03.04.11 - 10:25 Uhr

Hallo nochmal,

jetzt hab ich mit den ganzen Tischmanieren ganz vergessen dass ich ja noch ein Anliegen habe. Ich wollte euch mal fragen wie ihr genau diesen Zwiebelsaft macht. Hab das jetzt schon öfter gelesen und wollte das mal ausprobieren, da bei und Hustensaft nie hilft, und wir hatten schon einige durch. Seit 1,5 Wochen hat meine Kleine wieder angefangen zu husten, nicht besonders schlimm, trockener Husten, nur Nachts und sie bekommt dann immer so nen kurzen Hustenanfall, schläft dann aber auch weiter. Ich habe ein bisschen Angst dass es wieder eine beginnende Bronchitis wird. Wir waren im Januar 4 Tage im Krankenhaus weil sie eine schwere Bronchitis hatte, sie ist total anfällig für sowas, weil ihre Bronchien eh schon sehr eng liegen. Zum Arzt wollte ich jetzt noch nicht gehen, der verschreibt nur wieder nen Hustensaft, der sowieso nix hilft und die Kleine kommt noch kränker wieder mit nach Hause. Hilft dieser Zwiebelsaft auch wenn es was mit den Bronchien zu tun hat? Hab hier mal gelesen dass er eine ähnliche Wirkung wie ein Antibiotikum haben soll?

Wär super wenn ihr nen Tipp hättet!!

DAnke

Beitrag von miau2 03.04.11 - 10:45 Uhr

Hi,
zum Zwiebelsaft:
http://www.botanikus.de/Heilpflanzen/Zwiebel/zwiebel.html

Antibiotische/Antibakterielle Wirkung hat natürlich nur Sinn, wenn das ganze auch durch Bakterien verursacht ist. Was auch bei Bronchitis oft nicht der Fall ist.

Zwiebelsaft haben wir noch nie probiert, wir inhalieren immer sofort ab dem ersten Hüstler. Bei "nur" Husten mit Kochsalzlösung, bei Bronchitis mit Salbutamol. Den Winter über haben wir praktisch durchgehend inhaliert mit Kochsalz, und wir sind ganz gut durchgekommen.

Hustensaft hatten wir bei unserem Kleinen bei ca. 16 Bronchitiden noch nie. Dafür sind die meisten innerhalb weniger Tage ausgestanden, was aber natürlich individuell sehr unterschiedlich sein kann.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von haruka80 03.04.11 - 12:43 Uhr

HUhu,

ich nehme Zwiebelsaft bei ganz normalem Husten. Mitte Februar bekam mein Sohn Husten, schlief dadurch nachts schlecht, ich als 3 Wochen Zwiebelsaft gegeben. Husten wurde schlimmer, zum Arzt, Prospan. Den 2,5 Wochen gegeben, nun inhalieren wir 3x am Tag, weils ne Bronchitis geworden ist...

Ich probiers gern erstmal mit Zwiebelsaft, hab aber die Erfahrung gemacht, dass es wirklich nur bei leichtem Husten was bringt. Es wird ZEit, dass Frühling wird und die doofen Erkältungen endgültig mal aufhören.

L.G.

Haruka

Beitrag von amadeus08 03.04.11 - 14:13 Uhr

bei uns bringt der nur was, wenn man ihn sofort gibt, direkt beim ersten Husten sozusagen, wenn sich der Husten erstmal gesetzt hat, hilft Zwiebelsaft auch nicht mehr so unbedingt.

Ich mach ihn so: Zwiebel schneiden (gerne Bio-Zwiebel, irgendwie geben die mehr Saft finde ich), Kandiszucker drauf, stehen lassen und sobald sich nach ein paar Stunden bis einem Tag Saft gebildet hat, sofort immer mal wieder einen Teelöffel geben. Nach zwei Tagen mach ich ne neue Zwiebel.

Lg