Mein Ischias...was kann ich denn noch machen???Kann bald nicht mehr!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von froegsche 03.04.11 - 10:36 Uhr

Hallo zusammen,

jetzt muss ich mir auch mal meinen Frust von der Seele schreiben, und hoffe mir gehts danach etwas besser...

Hatte schon seit Wochen immer mal Probleme mit dem Kreuz/Becken und war deswegen auch beim Osteopathen. Es wurde dann auch wieder besser doch nun plagt mich der Ischias auf der rechten Seite bis runter in den Fuss. #heul
Das Aufstehen nach dem Liegen war besonders schmerzhaft und ich kam danach nur recht langsam in die Gänge (ist ein klein wenig besser geworden). Auch an Sitzen war nicht wirklich zu denken. Laufen war das einzige was so eingermassen ging, aber auch dabei hatte ich Schmerzen. Das geht nun schon seit zwei Wochen so. Tagsüber ist es etwas besser geworden und ich kann mich auch mal wieder setzen aber die Nächte sind der Horror!!! Sobald ich liege werden Wade und die Aussenseite vom Fuss taub und es schmerzt. Mehr als 1-2 Stunden Schlaf am Stück sind nicht drin, danach muss ich erst mal wieder ne Stunde im Haus umher laufen bevor ich mich wieder hinlegen kann. Insgesamt komme ich nicht auf mehr als 4-5 Stunden Schlaf (in Etappen) pro Nacht...dabei bin ich doch sooo müde!!! #gaehn
War schon bei der Akkupunktur, beim Strömen, beim Ortophäden, nochmal beim Osteopath, hab es mit Globuli (Gnaphallium Polycephalum) und Aconit Schmerzöl probiert aber es scheint nichts zu helfen... :-[
Jetzt hab ich vom HA ein Rezept für Krankengymnastik bekommen, aber irgendwie hab ich wenig Hoffnung dass mir das hilft... #zitter

Könnt ihr mir mal etwas Mut machen, dass das wieder besser wird. Was kann ich denn noch machen??? Bin doch erst in der 28. SSW und wenn die Nächte bis zum ET so bleiben geh ich echt am Stock!!! #schock

Sorry für´s #bla aber ich musste mich echt mal ausheulen...

Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag euch allen
Froegsche

Beitrag von widowwadman 03.04.11 - 10:39 Uhr

Hast du schon richtige Schmerzmittel ausprobiert, z.B. Paracetamol? Klar, ist keine Dauerloesung, aber sollte dir vielleicht zumindest stundenweise Erleichterung verschaffen

Beitrag von froegsche 03.04.11 - 10:45 Uhr

Ja, Paracetamol hab ich auch schon ausprobiert aber die haben leider überhaupt nicht geholfen. Hab es sogar einmal mit Ibuprofen probiert (nach Rücksprache mit Hebamme bzw. FA). Da war ich sogar schon drauf und dran mich ins KH einliefern zu lassen. Nach 24 h ohne Schlaf und nur umher laufen war ich echt am Ende aber die können da ja auch nicht mehr machen... :-(

Beitrag von widowwadman 03.04.11 - 11:05 Uhr

Oh, das ist aetzend. Als ich richtig derbe Schmerzen mit meiner Niere hatte hab ich ne Mischung aus Paracetamol und Codein bekommen, das hat geholfen, aber macht auf Dauer suechtig, ist also auch nur ne Kurzzeit-Kruecke.

Wuensche dir dass man dir bald helfen kann

Beitrag von froegsche 03.04.11 - 11:16 Uhr

Danke schön!

Werd jetzt mal die KG abwarten und dann seh ich weiter... Aber ich werd wohl bis zum ET mehr oder weniger damit leben müssen. Aber ein bisschen mehr Schlaf wäre schon nicht schlecht!

Naja, wenigstens weiss ich ja wofür ich das alles auf mich nehme! #verliebt

Beitrag von meandco 03.04.11 - 10:53 Uhr

bist du sicher dass es "nur" der ischias ist? können auch andere nerven sein, die da zusätzlich in mitleidenschaft gezogen worden sind.

was sagt denn der osteopath? hat er dir die wirbelsäule eingerichtet? war das immer der gleiche oder zwei verschiedene? behandelt er schwangere überhaupt normal?

eine andere möglichkeit wäre shiatsu. da hab ich auch nur positives gehört ...

lg
me

Beitrag von froegsche 03.04.11 - 11:10 Uhr

Also bis jetzt war bei allen Ärzten immer nur vom Ischias die Rede... #kratz

Der Osteopath war immer der gleiche, bin sonst auch immer zufrieden mit ihm. Einrenken macht er bei Schwangeren nicht. Er versucht es auf die "sanfte" Art... Es ist ja auch schon etwas besser aber halt nur tagsüber und die schlaflosen Nächte zehren einfach an meiner Kraft/meinen Nerven...

Der Ortophäde wo ich war macht noch Myoreflextherapie. Hab ich bis jetzt noch nicht ausprobiert. Eine Sitzung (20-30 Min.) kostet halt auch 55,- €. Wenn es denn wirklich helfen würde wäre mir das ja egal aber wenn ich mal zusammen rechne was ich bis jetzt schon ausgegeben habe und es ist noch nicht wesentlich besser... Aber ich denke dass ich das auch noch probiere, sollte die KG nichts bewirken...

Also das Strömen wo ich war nennt man Jin Shin Jyutsu, meinst Du das? Das hat schon auch gut getan, aber es hilft einfach nichts so richtig!!!

Beitrag von meandco 03.04.11 - 11:36 Uhr

strömen ist meines wissens noch mal was anderes als shiatsu #gruebel beschwören könnt ich es allerdings auch nicht ...

mir hat meiner den l1 und den l5 eingerichtet (kurz und schmerzlos, er hat nur das gerät auf ganz sanft gestellt ...) und seither hab ich zwar schmerzen, aber mein gott, mein körper bereitet sich auf eine geburt vor, das ist schon mal so. aber ich kann gut laufen und der schmerz ist leicht erträglich.

er meinte dann im anschluss noch: sollte der schmerz wiederkommen ist noch was anderes dabei. dann müssten wir noch mal gucken. aber wie gesagt, bin zufrieden jetzt, das sind normale beschwerden #schwitz

lg
me

ps:
wo in deutschland bist du?

Beitrag von emily.und.trine 03.04.11 - 11:07 Uhr

hallo,
ich bin 20ssw und es tut bei mir auch sooo weh!
ich höre immer nur jammer doch nicht so rum, aber manchmal kann ich mein bein garnicht bewegen...
bei mir ist es die recht pobacke und das rechte bein, am schlimmsten ist es zurzeit beim schlafen immer wenn ich mich drehen will #heul
tagsüber ist es beim bücken und wenn ich mich hinstellen möchte. mein hebamme meinete am di. ich soll erst mal abwarten und wenn es nicht besser wird das am mitwoch beim FA ansprechen...
mein HA sagte das muss ich nun mit durch #schein


glg 20ssw

Beitrag von froegsche 03.04.11 - 11:21 Uhr

Befürchte auch dass das bis zum ET mehr oder weniger so bleibt aber ein kleines bisschen mehr Schlaf wäre schon nicht schlecht. Vor allem hab ich ja noch ne kleine Maus zuhause (3 J.), die auch ihre Aufmerksamkeit möchte und im Moment manchmal ihre Grenzen so richtig austestet. Hab schon ein schlechtes Gewissen, weil ich manchmal recht gereizt reagiere und mich einfach nicht mehr so intensiv mit ihr beschäftigen kann (hoch heben, spielen, usw.)

Beitrag von limone0507 03.04.11 - 12:35 Uhr

Huhu,
hatte das auch ganz schlimm zwischen der 21. und 28.SSW. besser ging es erst nach strickten liegen und einer Schmerztherapie mit Paracetamol (2-3 Tabletten am Tag,1,5 Wochen lang).
Alles andere half bei mir nicht und auch jetzt habe ich Tage, wo ich öfter liegen muß weil es wieder anfängt zu schmerzen.
Zum Glück wurde es nach der 28.Woche besser, nachdem das sich Becken weiter gelockert hatte und der Bauch kräftig gewachsen ist.
Deshalb muß es nicht bis zum Ende so schlimm bleiben. Wichtig ist nur, nicht trotz der Schmerzen einfach weiter zu machen sonst wird es nicht besser.

Lg Limone mit Jasmin(3J.) und Zwerg (33.SSW)

Beitrag von froegsche 03.04.11 - 18:50 Uhr

Dann kann ich ja noch hoffen, wobei meine Hoffnung im Moment von Tag zu Tag schwindet...

Liegen geht halt bei mir gar nicht! Sobald ich mich hinlege schläft mir das rechte Bein ab dem Knie über die Wade bis zur Fusssohle ein und tut mit der Zeit einfach nur höllisch weh, da stehe ich dann freiwillig auf. Wie gesagt sind mehr als zwei Stunden Schlaf am Stück in der Nacht nicht drin, meist sogar nur eine weil ich von den Schmerzen wach werde und nicht wieder einschlafen kann. Muss dann auch erstmal so ca. ne Stunde durch´s Haus laufen bis sich mein Bein wieder beruhigt hat und ich einen erneuten Schlafversuch starten kann... Dabei bin ich sooo müde, dass ich manchmal schon im Stehen/Laufen die Augen zu fallen...

Liebe Grüsse und schönen Sonntagabend noch
Froegsche mit Maus (3 J.) und Bauchzwerg (28. SSW)

Beitrag von gwenni77 03.04.11 - 13:08 Uhr

Also, bei mir hilft Wärme im Kreuz. Entweder mit Kirschkernkissen oder elektrisches Wärmekissen (mein schaltet nach 90 Min. selber ab), so dass es nicht überhitzt.
Wenn ich gar nimmer kann, dann nehm ich mal ein Schmerzmittel, aber eigentlich klappt Wärme wirklich gut.
Mach es nicht zu heiß, sonst hast das Gefühl, deine Haut zu verbrennen. Es geht um dein Gefühl, was angenehm ist.
Leg deine Füße etwas hoch, damit nicht im Hohlkreuz bist, denn das beansprucht dein Kreuz ebenfalls sehr.

LG

Beitrag von limone0507 03.04.11 - 17:50 Uhr

Na ja, mit Wärme muß man echt vorsichtig sein. Ich habe es anfangs auch immer auf den Rücken gelegt und das hatte zur Folge, dass ich Wehen bekommen habe und sich ein Trichter gebildet hat. seitdem ist mein Gebährmutterhals verkürzt. Also dazu würde ich nicht raten. Höchstens kurzzeitig ein Kirschkernkissen, bloß keine Wärmeflasche oder ähnliches!

Lg Limone

Beitrag von gwenni77 03.04.11 - 18:23 Uhr

Ich kann nur von mir reden.
Wärme sollte gut tun und nicht Wehen auslösen.
Mein Gyn meinte auch: Wärme löst auch Blutungen und ggf. einen Abort aus, was natürlich nicht sein soll!

Geh nach deinem Gefühl, was sich für dich gut anfühlt.
Bei mir hilfts halt.

Heute hätte ich mich, wenn ich Rückenschmerzen hätte, in die Sonne gesetzt, mit dem Rücken in die Sonne. Ist auch recht angenehm.

LG

Beitrag von mariiiiia 04.04.11 - 08:41 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele!
Habe seit der 14. SSW Probleme mit dem Ischias.

Am Anfang war es ein paar Tage lang schlimmer, dann wieder schwächer. Also noch erträglich. Seit 2 Wochen sind die Schmerzen bei mir aber durchgehend stark und ich bin erst in der 19. SSW. :-(
Heute Nacht konnte ich fast gar nicht schlafen, weil jede Bewegung schmerzhaft ist. Mein Mann hat mich dann nachts mit Franzbranntwein eingerieben, dann ging es für kurze Zeit einigermaßen.

Habe jetzt gerade auch einen Termin beim Frauenarzt und vielleicht verschreibt er mir auch Krankengymnastik oder ähnliches.

Die Behandlung beim Ostheopaten muss man selbst bezahlen, oder?

Viele Grüße und gute Besserung!!!
Maria
19. SSW

Beitrag von froegsche 04.04.11 - 15:08 Uhr

Hallo Maria,

ja, die Behandlung beim Osteopathen muss man selber bezahlen.

Ich hab jetzt morgen meinen 1. Termin zur KG, bin echt mal gespannt was die dazu meinen bzw. machen. Hab mich auf deren Internetseite ein wenig schlau gemacht und die haben wohl recht breites Angebot an Therapien und Methoden. Habe jetzt doch wieder ein wenig Hoffnung dass was für mich dabei ist, das mir die restlichen SSWen ein wenig erträglicher macht!? #zitter
Hab hier bei urbia auch schon öfter von diesem sogenannten Kinesiotape gelesen, das machen die da auch. Naja, werd mich morgen einfach mal beraten lassen...

Liebe Grüße und auch Dir gute Besserung!!!
Froegsche

Beitrag von mariiiiia 04.04.11 - 15:46 Uhr

Ich war heute auch beim Arzt und es ist nicht wie vermutet der Ischias, sondern eine Symphysenlockerung. Der Arzt meinte, da kann man nicht viel machen. KG und Orthopäden würden sich da nicht rantrauen. Ich könnte einen Beckengurt tragen oder Globuli nehmen.

Habe am Mittwoch einen Termin bei der Hebamme, die schaut sich das nochmal an. Evtl. dann Akupunktur oder Physiotherapie oder Osteopathie.

Ich drücke dir für deinen Termin morgen die Daumen und wünsche "gute Besserrung"! Wir wissen ja, wofür wir die Schmerzen aushalten und irgendwie muss sich unser Körper ja auf die Geburt vorbereiten :)