Narchbar... schon wieder

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von schwilis1 03.04.11 - 12:48 Uhr

ich bin echt mal wieder ein wenig schockiert...

also...
ich habe einen Balkon. gestern hat zwerg die Blumen gegossen. mti seiner kleinen gießkanne... ich hab natürlich geholfen... dennoch sind wohl ein paar Tropfen daneben geangen und meiner NAchbarin auf die Terasse getropfen (wir reden hier von Leitungswasser ohne schmutz und dreck)
dann hoer ich wie ein furie meinen Namen ruft... ich zum Balkon,,, dann blafft die mich an von wegen ich soll schauen...
als ich meinte es sei nur Wasser und es tue mir leid, meinte sie... wissen sie was... ich werd mich jetzt an ihren Vermieter wenden.. ich bin dann auch hoch... ja machen sies halt...
als ich dann einlenken wollte und meinte: Frau S. ich kommte runter und wir reden normal miteinander meinte sie sie hätte alles gsagt. ich so ok.. und bin wieder rein in die Wohnung.

ich hab ja probleme auch mit ner anderen nachbarin, die meinte ich würde en kinderwargen zu laut auf und zu machen... (wegen der ich den kiwa überhaupt immer ind en keller schleppen muss) was mich echt erstaunt... und gegen den klappmechanismus vom kiwa kann ich nichts machen. ich wüsste niht wie... nen schalldämpfer einbauen...

Und dann was mich noch mehr erstautn: wir haben einen NAchbarn im HAus der hat ungelogen, von Freitag abend als ich den kleinen ins bEtt brachte bis um 5 Uhr morgens, weitestgehen die ganze nacht durchgejammert, durchgeheult und durchgeschrien. unterbrochen von 5 minuten wo er seine Wohnung wieder(!) zerlegt hatte.

da ruft aber niemand die Polizei, noch spricht ihn jemand darauf an noch geschieht irgendetwas...

Aber mir dann ans bein pinkeln und mich wegen Lapalien zurecht weisen als ob ich ein kleines kind bin?

ich weiß es nicht... vll bin ich auch falsch gewickelt. aber nung ut...
ich hab dann mit meiner GroßTante gesprochen, sie ist ein sehr ordenlicher Mensch, der es gerne Geordnet mag und von dessen klobrille man pudding abschlecken könnte (ich übertreibe, aber sie ist sehr penipel, und ich halt ein wenig chaotisch) und auch sie meinte, die nachbarin würde übertreiben...

was sagt ihr?

ach ja... wir sind nicht direkte nachbarn, also sie wohnen beide, nicht direkt unter mir... sondern 2 bzw 3 Etagen unter mir... also koennen sie nicht von unserem "Lärm" genervt sein... wobei ich immer meine, dass man von uns nicht viel mitbekommt. keine laute musik,elias macht nicht viel Lärm....

Beitrag von dani001234 03.04.11 - 13:22 Uhr

ich weiß ja nicht, aber vielleicht meinen die anderen nachbarn, dass sie es mit dir machen können. warum auch immer #kratz
oder die mögen keine kinder und sind generell gegen nachbarn mit kindern #kratz

gibt ja leider immer wieder leute, die immer was zu meckern haben.

aber wenn die in einer mietwohnung ziehen mit mehreren nachbarn, dann bleiben lärm und geräusche ja nicht aus! ist ja nunmal so.
dann sollen die in ein einfamilenhaus ziehen, wenn die ihre ruhe brauchen.

und sich wegen etwas blumenwasser aufregen ist ja schon sehr pingelig in meinen augen.

ich würde da ehrlich gesagt auf durchzug schalten, wenn mal wieder was ist.

Beitrag von schwilis1 03.04.11 - 13:49 Uhr

der witz ist ja... wir wohnen seit 2jahren hier, das haus 12 parteien hat schon 7 neue mieter /mit uns also 8 gesehen und 4 davon seit anfang des jahres...

Beitrag von sassi31 03.04.11 - 14:44 Uhr

***und sich wegen etwas blumenwasser aufregen ist ja schon sehr pingelig in meinen augen. ***

Wenn es nur die paar Tropfen sind, dann auf jeden Fall. Das ist mehr als lächerlich.

Bekommt man aber wiederholt so große Wasserladungen auf den Balkon (bzw. die Balkonbepflanzung) gekippt, wie meine Mutter es erleben durfte, dann ist das nicht mehr lustig. Da hat die Nachbarin zum Gießen iher Balkonkästen einen Eimer genommen und ein großer Schwall landete jedes Mal auf den Blumen meiner Mutter. Und wie Blumen aussehen, wenn man mit Schwung einen Eimer Wasser drüber ausleert, kann sich sicher jeder vorstellen. Zudem waren dann oft gleich die Wäsche, die zum Trocknen draußen stand, und die Auflagen auf den Stühlen ebenfalls nass.

Meine Mutter hat dann ihre Nachbarin runter geholt und ihr gesagt, sie solle sich nun mal ansehen, was sie da gerade angerichtet hat. Seitdem benutzt sie eine Gießkanne. Vorher hatte meine Mutter sie mehrfach angesprochen, aber da hat die Nachbarin das immer als unwichtig abgetan.

Im Gegensatz zur TE ist meine Mutter mit ihrer Nachbarin befreundet. Die kannten ich auch schon, bevor sie in einem Haus gewohnt haben.

Beitrag von schwilis1 03.04.11 - 14:50 Uhr

naja du kennst doch sicherlich diese gießkannen vom buddelspielzeug von kindern?

klar wär es ein eimer gewesen könnt ich es verstehen, wäre ihre Wäsche drunter gewesen, dann auch auch wenn es nur leitungswasser war. aber es war eine leere Terasse... ohne blumen, klamotten tisch und sonstiges... das Wasser... keine ahnung wieviel... aber man bedneke die minigießkanne wo ja 95% im blumenkasten landete, dass es so ne riesen menge nicht sein konnte.


Ich denke ihr Ego ist ein wenig angekratzt weil ich sie und ihre Busenfreundin (die andere Nachbarin) nicht mehr grüße... manchen menschen tut nicht- beachtung eben mehr weh als schimpfwörtern...

Beitrag von sassi31 04.04.11 - 02:36 Uhr

Deshalb schrieb ich ja auch, dass es bei ein paar Tropfen echt lächerlich ist. Und wirklich viel kommt aus so einer kleinen Gießkanne nun nicht raus.
Ich hätte gefragt, ob dein Kind meine Blumen nicht gleich auch noch gießen mag :-).

Ja, da hast du Recht. Oft kommen solche Leute mit Nichtbeachtung schlechter klar, als mit offenen Streitereien.

Mit stellt sich ja schon die Frage, was deine Nachbarin bei Regen macht? #kratz

Beitrag von schwilis1 04.04.11 - 13:14 Uhr

dass hab ich sie auch gefragt... daraufhin wollte sie ja mit meinem Vermieter sprechen (ich weiß nicht ob ihr ihre Wohnung gehoert... aber wir haben unterschiedliche Vermieter)

Diese Haus ist so irre... würg...

Beitrag von sassi31 04.04.11 - 17:51 Uhr

Ich glaube, ich würde mir eine andere Wohnung suchen, wenn sich die Situation nicht bessert. Das was du von deinen Nachbarn erzählst, klingt echt alles andere als nett. Da möchte ich auch nicht wohnen.

Beitrag von traumkinder 03.04.11 - 17:15 Uhr

was ich sage???


neue wohnung suchen!!! #winke

Beitrag von schwilis1 03.04.11 - 21:01 Uhr

bin ich dran. aber ist nicht ganz so einfach wie man sich das vorstellt und die mieten hier auch nicht gerade... naja... günstig?
und das einkommen auch nicht gerade hoch :(

Beitrag von traumkinder 04.04.11 - 08:54 Uhr

eine oassende wohnung zu finden ist nie leicht!!


viel erfolg


bis dahin versuch die einfach zu ignorieren und das beste draus zu machen!! ggf. auch über den vermieter

Beitrag von schwilis1 04.04.11 - 13:13 Uhr

Das mach ich.
Es ist halt echt schade... weil mit der B. hatte ich eigneltich ein recht gutes Verhältnis...naja... was solls...
Ich hab heute bei einer Wohnbaugesellschaft vorgesprochen, da ich eh umziehen will (beruflicher Natur, so dass ich meinen Sohn nicht nur in der S bahn auf dem Weg zur Ausbildungsstätte und wieder nach Hause sehe)