extreme Unterleibsschmerzen - wer leidet mit? (Achtung, lang!)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von hase110910 03.04.11 - 13:10 Uhr

Hi!

Das Hauptproblem steht ja schon im Betreff - die ersten 24h während meiner Tage kann ich mittlerweile eigentlich nicht mehr aushalten - nur mit Höchstdosierung Naproxan Tabletten und einer heißen Badewanne. Danach ist es eigentlich unkompliziert.
Bei meinem letzten FA Besuch sagte meine Ärztin mir, dass lt. Ultraschall aber alles OK aussieht, also keine Zysten o.ä. Meine Eierstöcke arbeiten zwar träge (Ultraschall und Hormonbild), aber das ist ein anderes Thema. Ich habe nun vielmehr Angst, vielleicht Endometriose zu haben, aber eine Bauchspiegelung macht man ja auch nicht mal eben schnell... Ich bin eigentlich zufrieden mit meiner FA, aber wenn ich diese Woche nochmal hingehe (weil die Schmerzen am WE kaum auszuhalten waren), habe ich ANgst, dass sie wieder sagt, man könne eigentlich nicht mehr machen, außer Tabletten und hoffen, dass es sich nach dem 1. Kind reguliert, weil die Gebärmutter dann eher "ausgeleiert" ist. Nehme seit Januar auch Möpf, um ggfs. den Eisprung etwas anzuregen, habe aber keine wirkliche Verbesserung festgestellt... Mit Chlomifen wollten wir eigentlich warten, bis 12 Monate "üben" rum sind, aber unter diesen Umständen würde ich lieber heute als morgen damit anfangen, denn ich glaube, alles andere ist vertane Zeit und verlängert in jeder Hinsicht nur mein "Leiden", da mich die Mens natürlich jeden Monat doppelt umhaut, wenns mal wieder nicht geklappt hat...
Bin echt ratlos, denn so fühle ich mich total eingeschränkt und habe jedesmal schon totale Panik vor der nächsten Mens.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Was hat bei Euch geholfen bzw. wie hat man Euch behandelt?
Sorry für's lange Posting #sorry, freue mich auf Antworten!

Sandra

Beitrag von kimbach86 03.04.11 - 13:58 Uhr

Mhh, also bei mir ist es mal so mal so.
Ich habe meine Mens meist super heftig mit großen Gewebestückchen. Ich habe immer einen großen Vorrat an Ibuprofen 500 im Schrank die ich dann nach Bedarf nehme. Bei mir meist dann der 2. Tag der Mens.

Dieses mal gehts bei mir Gott sei Dank mal ohne große Schmerzen.
Ich habe mich auch mal kurz mit Endometriose beschäftigt, allerdings ist mir auch Bewusst, dass das mit den UL-Schmerzen bei einigen Frauen halt so ist. Ich nehme es für mich jetzt ersteinmal so hin und kann ja immernoch auf meine IBUs zurückgreifen.

Aso, auch ich habe meine Frauenärztin darauf angesprochen aber auch sie hat mir bei meinem gewählten Weg zugestimmt. Ist halt so.

Hast du mal IBUs probiert?

Beitrag von hase110910 03.04.11 - 14:07 Uhr

Hi!

Bevor ich Naproxan verschrieben bekommen habe, habe ich immer Buscopan Plus genommen, aber die haben am Ende kaum noch gewirkt. Wenn ich mich nicht völlig irre, ist der Inhaltsstoff ähnlich wie bei IBU. Das Mittel, dass ich jetzt verschrieben bekommen hab, ist schon ein ziemlicher Hammer. Da ich dann ja meist eh nur im Bett liegen kann, dauert es meist 1-2 Stunden und dann ziehen mir diese Tabletten für die nächsten Stunden erstmal völlig die Schuhe aus! :-) Aber damit sind dann auch die Schmerzen erträglich. Trotzde, schränkt mich das alles an Tag 1 wirklich extrem ein... und so starke Schmerzmittel möchte und sollte ich auch nicht wie smarties nehmen. Es muss doch noch eine andere Lösung geben, oder? Ich habe halt Angst, dass es nicht ganz so harmlos ist und ich irgendwann mal ne böse Diagnose bekomme und mich dann ärgere, dass ich mich früher nicht vehementer drum gekümmert, sondern es einfach nur ertragen habe! :-[
Und ich fürchte, dass evtl. auch unser unerfüllter Kinderwunsch damit zusammenhängt! #heul

Beitrag von stgr81 03.04.11 - 19:23 Uhr

Ich kenne das von einer Bekannten, sie hatte nicht nur starke Schmerzen, sondern musste sich auch regelmäßig übergeben und ist auch schon mal abgeklappt. Die Ursache kenne ich nicht, aber sie bekam dann Hormone (keine Ahnung welche) und seitdem ist sie beschwerdefrei.

Beim nächsten Termin kannst du deine FÄ ja einfach darum bitten, dich genauer zu untersuchen.