Bei Ausflügen permanentes Snacken normal?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von alexma1978 03.04.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

wir waren heute im Tierpark. Interessanterweise war es an den Gehegen leer, auf dem Spielplatz voll und am Imbisstand/Restaurant überfüllt. Total viele Familien haben Pommes, Eis etc. gegessen. Das fällt mir neuerdings verstärkt auf, egal, ob im Schwimmbad, Zoo usw.

Wir machen das nie, gehen zwar manchmal ins Restaurant oder in den Biergarten. Bei Ausflügen nehmen wir aber immer Picknick mit und kaufen nie etwas. Ist mir zum Einen zu teuer, zum Anderen ist das auch eine Prinzipsache.

Wie seht Ihr das?

LG,

Alöexandra

Beitrag von alexma1978 03.04.11 - 14:02 Uhr

Alexandra heiße ich:-)

Beitrag von zahnweh 03.04.11 - 14:13 Uhr

Hallo,

wenn wir einen Ausflug machen kaufen wir auch mal was. Nicht immer.

Bei geplanten Ausflügen - Wochen vorher und mit anderen verabredet, klären wir wer was mitbringt.

Bei spontanen, die direkt nach dem Sonntagsfrühstück beschlossen werden, weil das Wetter so schön ist, ziehen wir einfach los und kaufen vor Ort was.

1. bis wir noch ein paar Brote geschmiert haben und dann alle angezogen sind und jeder noch mal auf dem Klo war oder doch einer keine Lust hat, ist der Tag schnell rum.
Bei beschließen, anziehen, losfahren, sind wir innerhalb von 10 Minuten aus dem Haus und haben noch was vom Tag :-)

2. bei so spontanen Ausflügen haben wir nicht immer das passende im Haus. Essen und Vorräte schon, aber nicht immer was das zum mitnehmen praktisch ist. Praktisch: bananen, Äpfel, Käse aufs Brot ... eher unpraktisch: Mango, Marmelade ;-)

3. wir essen zu Hause sehr ausgewogen. da darf es unterwegs auch mal eine Portion Pommes sein. und ich bin froh, dass ich abends nach einem langen tollen Ausflug nicht auch noch kochen muss. So hatten wir was warmes, wenn auch nicht gesundes :-p

4. wo wir essen suchen wir uns aus. Ins teure Restaurant setzen und dort Stunden sitzen, wo wir Eintritt bezahlt haben, nö.
An der Imbissbude was teures aber nicht so lange sitzen. Ab und zu ok. Ist ja nicht täglich.
Oft essen wir auch nur eine Eis am Stil (die sind überall teuer) und NACH dem Zoobesuch oder NACH dem ...-Parkbesuch in ein Gasthaus unserer Wahl, das auf der Strecke liegt. Das ist nicht so teuer und hinterher haben wir ja Zeit.

Beitrag von engelchen28 03.04.11 - 14:15 Uhr

hallo alexandra!

wir nehmen auch häufig alles mit - vom kaffee in thermoskanne, über muffins, eine dose mit rohkost, apfelschorle etc.pp.!

ein eis oder pommes holen wir z.b. im wildpark schonmal. nicht immer, aber ab und zu eben.

ich finde essen und getränke in parks / im zoo auch häufig stark überteuert und die qualität lässt meist zu wünschen übrig. da nehmen wir lieber alles größere mit und machen es uns an einem picknicktisch schön.

ich vermute, du hast gerade die "wir-sind-alle-hungrig-phase" mitbekommen, könnte man ja viel günstiger (und vor allem besser) haben, wenn man einfach nur essen gehen würde - ohne eintritt in den zoo, sofern es hauptsächlich ums essen geht.

lg
julia

Beitrag von zahnweh 03.04.11 - 14:16 Uhr

Ach so: je früher der Sommer, desto mehr Eis essen wir. Nach dem langen Winter, die ersten Sonnenstrahlen ... das verlockt. Endlich mal wieder nach einer langen Pause.

Gegen Ende des Sommers, wenn die Abend wieder kühler werden und wir schon einige Eis intus haben, haben wir gar nicht mehr so das Bedürfnis nach Eis oder draußen essen. Dann liegt die Priorität die Gehege, die Landschaft anzuschauen, sich alles zu merken, bevor man im Winter nicht mehr rauskann.

Jetzt im Frühling weiß man "man kann ja wieder kommen" ;-)

Beitrag von 123bhtrsfe456 03.04.11 - 14:20 Uhr

Was willst Du nun sagen?

Dass permanent gegessen wird, bei Ausflügen (wie es in der Überschrift steht)?
Dass im Zoo keiner sich die Tiere anschaut, sondern nur essen will?
Dass andere Leute sich ungesund ernähren?
Dass andere Leute ihr Geld zum Fenster rauschmeißen?
Oder das andere Leute andere "Prinzipien" haben?

Also bei uns ist es so, dass Essen und Ausflug nicht unbedingt zusammengehören.
Wenn wir in der Nähe eine Radtour oder Spaziergang machen oder ins Hallenbad fahren, habe ich nur etwas zu trinken dabei. Wenn wir Hunger bekommen holen wir uns etwas, aber in der Regel essen wir, wenn wir wieder zuhause sind.
Manchmal planen wir aber auch ein Picknick, dann nehmen wir natürlich alles mit.
Wenn ich einen ganzen Tag unterwegs bin, also Zoo oder ähnliches nehme ich meist nichts mit und esse auch da mal ein paar Pommes oder wir gehen anschließend richtig essen.
Da wir das aber nicht ständig machen, mache ich mir wenig Sorgen um die Ernährung meiner Kinder.

Ich finde es ganz schrecklich, wenn die Muttis immer mit ihren geschnibbelten Obststückchen oder Dinkelstangen in Tupperdosen hinter ihren Kindern herrennen.
Ab einem gewissen Alter verkraften es Kinder ganz gut auch mal 2 bis 3 Stunden ohne Nahrung zu sein.

Was ich aber übel finde, dass es tatsächlich immer nur Pommes, Würstchen oder Chicken Nuggets gibt.
Egal ob Indoorspielplatz, Schwimmbad oder Zoo. Nirgends gibt es mal etwas annähernd gesundes.

Beitrag von alexma1978 03.04.11 - 14:28 Uhr

Hallo,

was ich damit sagen wollte: hauptsächlich, dass Ausflüge immer gleich mit Fastfood verknüpft sind. Kinder stehen bei den Tieren und nörgeln nach Eis. Finde ich furchtbar. Außerdem ist das Essen total teuer. Zoo kostet hier für Erwachsene schon 14 Euro pro Person. Da wir jedes Wochenende etwas unternehmen, ist mir das wirklich zu teuer für so einen "Fraß".

Ich bin übrigens eine von der Obstschnibblerfraktion. Habe immer Ost, Gemüse, Vollkornkekse dabei:-)

Gruß

Beitrag von 123bhtrsfe456 03.04.11 - 14:34 Uhr

Ich gebe Dir Recht, dass es wirklich fast nur Fast Food gibt und diesen noch völlig überteuert, das nervt mich auch an.

Aber was Du sonst schreibst liegt glaube ich an einer selektiven Wahrnehmung.
Natürlich nörgeln Kinder mal nach Eis, aber Eis finde ich nun wirklich nicht schlimm. Also ein Eis im Zoo ist bei uns auf jeden fall drin.
Ich finde es etwas schade, wie wertend Du rüber kommst und wie negativ Du dein Umgebung wahrnimmst. Ich habe anders zu tun als im Zoo zu beobachten, was andere Eltern ihren Kindern zu essen geben.

Das ist es wahrscheinlich, was mich an diesen Tuppermamas so nervt, die sind so unentspannt.
Und ich werde nie verstehen, warum bei jedem Gang vor die Tür immer ein "Picknick" mitgeschleppt werden muss. Ich wüsste gar nicht wohin damit mit, wenn wir spazieren gehen.

Beitrag von schullek 03.04.11 - 21:42 Uhr

naja, 2-3 h sind ja nicht wirklich nen ausflug. wenn wir unterwegs sind, dann den ganzen tag oder min.den halben. und da hab ich immer was zu essen dabei. denn: mein kind frisst! er ist sehr aktiv und hat viel hunger. unterwegs noch doppelt. ist doch alsologisch dann was dabei zu haben.

was ich dagegen ebenso blöd finde ist, babys schon im wagen immer was in die hand zu drücken, damit sie ruhig sind.

lg

Beitrag von 123bhtrsfe456 04.04.11 - 09:19 Uhr

Also wir unternehmen nicht jedes Wochenende tagelange Ausflüge. Schwimmengehen, Spielplatz, Fahrradtour dauern bei uns nicht länger als 2 bis 3 Stunden.
Die Kinder haben noch andere Aktivitäten, so viel Zeit haben wir gar nicht jedes WE.

Die TE hat dagegen klar gemacht, dass sie IMMER etwas zu essen dabei hat,das finde ich bei so kurzen Unternehmungen überflüssig.

Beitrag von zahnweh 03.04.11 - 23:24 Uhr

meine jammert nur nach was zu essen, wenn sie weiß, dass ich was dabei habe. Ist nix im Rucksack, denkt sie meistens nicht dran. Im 2-Meter-Radius vom Kiosk sagt sie vielleicht mal, dass es da Eis gibt. Aber sie bettelt nicht danach.

Zooausflüge oder Ausflüge mit Eintritt sind bei uns wegen längerer Anfahrt sowieso so selten, dass der "Fraß" dazu den Kohl auch nicht mehr fett macht.

Die anderen Ausflüge sind sehr oft, kosten keinen Eintritt, Kiosk ist weit und breit keiner, also gibts erst wieder zu Hause was. Mitschleifen tu ich da auch nix. Denn wenn ich was dabei habe, fragt meine ständig nach dem was dabei ist und nicht mehr nach dem was wir grade machen. Bei ihr gilt: "aus den Augen aus dem Sinn"

Beitrag von engelchen28 03.04.11 - 15:30 Uhr

naja, spricht ja nichts dagegen, obst, gemüse etc. mitzunehmen, haben wir auch meist, wenn wir einen tagesausflug machen - und wir erwachsenen essen natürlich auch davon!

Beitrag von alexma1978 03.04.11 - 14:30 Uhr

Ach ja: Ich finde es auch blöd, dass die Kinder immer alle die Tiere als Pflichtprogramm sehen und zum Spielplatz rennen. Leider fängt mein Sohn damit jetzt auch an.
1/2 Stunde bei den Tieren und drei Stunden toben auf dem Spielplatz.

Beitrag von 123bhtrsfe456 03.04.11 - 14:39 Uhr

Also ich kenne das gar nicht. Die Tiere sind auf keinen Fall nur Pflichtprogramm.

Ich weiss, dass meine Kinder nicht viele Tiere bei einem Besuch beobachten können, weil es sie einfach überfordert.
Nach einer Stunde wird das alles ein bisschen zu viel.
Dann spielen sie natürlich noch eine ganze Weile auf dem Spielplatz, weil das halt nicht so viel Input bietet.
Erwartest Du wirklich, dass sich Kinder (ich weiss jetzt nicht wie alt deine sind) stundenlang eine Spezies nach der anderen anschauen können?

Wir halten es mit ein paar spannenden Tieren (die gerade spannend sind, weil sie sie in einem Buch gesehen haben oder wir darüber gesprochen haben) und die restliche Zeit wird halt gespielt.

Sehe ich gar kein Problem drin.

Beitrag von engelchen28 03.04.11 - 15:29 Uhr

"Ich finde es ganz schrecklich, wenn die Muttis immer mit ihren geschnibbelten Obststückchen oder Dinkelstangen in Tupperdosen hinter ihren Kindern herrennen."

hihi, ich stelle mir das gerade bildlich vor - und du hast recht, im kinderturnen (mit müttern) gab's auch solche, da konnten die armen kinder nichtmal 1 std. in ruhe turnen, tanzen, toben, da wurden mindestens 2 snackpausen eingelegt, da gabs dann das von dir genannte #:-).

obst und dinkelstangen sind bei meinen damen (fast 6 & fast 4) übrigens immernoch angesagt - allerdings renne ich damit nicht hinter ihnen her #;-)!

lg
julia

Beitrag von donaldine1 03.04.11 - 16:26 Uhr

"allerdings renne ich damit nicht hinter ihnen her"

Das spart viele teuer Tupperdosen. ;-)

(Habe nichts gegen Tupper, habe sogar sehr viel davon, aber die Sachen muß ich nicht auch noch pausenlos mit mir herumtragen.)

Beitrag von pinklady666 03.04.11 - 15:03 Uhr

Hallo Alexandra

Wir haben eigentlich auch immer Essen und Getränke dabei.
Eis kaufen wir jedoch immer, ab und zu auch mal ein küles Getränk. Fast Foot gibts bei uns nur im Mc Donalds, Subway und Co, wo wir nach den Ausflügen manchmal Rast machen (wenn was in der Nähe ist).
Es kommt aber auch drauf an, was wir unternehmen.
Wir haben z.B. eine IG unserer Straße, wo wir gemeinsam mit fast allen Nachbarn regelmäßig wandern gehen. An Palmsonntag machen wir jedes Jahr dann eine Wanderfahrt, da fahren wir mit dem Bus weiter weg (auch mal Tierpark, Waldwanderungen etc), wandern bis zu einem Gasthof o.ä. (wird im Voraus immer schon so geplant), essen da, sitzen gemütlich beisammen und fahren abends wieder nach Hause. Oder einmal im Jahr gibts bei uns eine Wanderung rund um unser schönes Dörfchen. Da ist auch immer fast unsere komplette Straße unterwegs, einige bleiben auf unserem Bolzplatz, wo wir einen Tag vorher schon alles aufgebaut haben und richten Essen und Getränke. Die restlichen Male kehren wir nach unseren Wanderungen in einen Gasthof in unserem Dorf ein und lassen uns dort bewirten. Da nehmen wir für unterwegs natürlich nur Knabberzeug und Getränke mit.
Dann sind wir oft mit unserem Autoclub unterwegs. Für Treffen nehmen wir natürlich auch Essen und Getränke mit, bei Tagesausflügen gehen wir aber auch immer noch gemeinsam was Essen.
Oder wenn wir mit unserem Hund eine Show besuchen. Da wird dann auch (mit befreundeten Haltern) auswärts gegessen.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von anarchie 03.04.11 - 15:49 Uhr

hallo!


Obst und Gemüse sowie Wasser nehme ich immer mit - stilles wasser und Frisches ist oft nicht zu kriegen.

Alles weitere hängt davon ab, ob ich
1. zeit hatte
2. Lust hatte
vorzubereiten....oder ob wir uns mit anderen verabreden und eben jeder ne "Mintbring-Aufgabe" hatte.

Es kostet mich imemr ganz schön Zeit, bis 6 Personen fertig im Auto sitzen, wenn wir sponatn was amchen, kämen wir nie los, wenn ich erst noch groß picnic mache...

lg

melanie und die 4(8,7,3,1)

Beitrag von donaldine1 03.04.11 - 16:06 Uhr

Hallo,
ich mache es mal so, mal so.
Tendenziell würde ich aber sagen, daß ich öfter was kaufe als viel mitnehme.
Hat mehrere Gründe: Schon stundenlang herumgetragene, abgestandene Snacks, sind auch nicht immer so sehr lecker. Mir schmecken auch mal Pommes o.ä., den Kindern auch. Ob es gesund ist oder nicht, ganz ehrlich, daß ist mir bei so einem Ausflug vollkommen gleichgültig. Man macht ja schließlich nicht täglich Ausflüge. Und zu der Bollerwagen-Hinterherzieh-Fraktion (für die ganzen Kühl- und Tupperboxen) gehöre ich persönlich nicht so unbedingt (zumindest nicht bei Zoobesuchen oder im Freizeitpark; Strand oder Wanderung ist wieder eine ander Sache).
Muß halt jeder selber wissen.
LG
donaldine1

Beitrag von donaldine1 03.04.11 - 16:10 Uhr

PS: Außerdem ist es meines Erachtens ziemlich normal, daß die Kinder lange auf den Spielplatz wollen. Das war bei mir als Kind schon so. Da sind meine Freundinnen und ich (da sind wir allein hin, war so ein Dorf-Zoo) einmel bei den Tieren durchgegengen sind, gefüttert haben, und danach gaaaanz lange auf dem Spielplatz waren. Hat uns nicht geschadet. Zoo mag ich trotzdem, Tiere auch. Ich sehe da kein Problem. Und heuet ist das eben immer noch so. ;-)
Und ich sehe mich auch nicht als ununterbrochenen Snacker, nur weil ich bei der Imbißbude was kaufe.

Beitrag von zahnweh 03.04.11 - 23:20 Uhr

Stimmt, Spielplatz ist bei uns auch so eine Art: "Ruhepause für die Erwachsenen, die das Laufen nicht mehr so gewohnt sind" bzw. auch eine "Konzentrationspause" fürs Kind. Meine schaut sich die Tiere sehr gern an. Aber nach dem 5. etwa wird sie langsam unruhig. Zu viele Informationen auf einmal. Da tun so Spielplatzbesuche zwischendurch echt gut.

Danach frisch gestärkt (ruhende große Beine; austoben der Kinderbeine) gehts dann weiter. Und wenn meine abends gefragt wird, was am Tollsten war "Bielplatz" (egal wo wir waren) :-p

Beitrag von silbermond65 03.04.11 - 16:22 Uhr

Total viele Familien haben Pommes, Eis etc. gegessen. Das fällt mir neuerdings verstärkt auf, egal, ob im Schwimmbad, Zoo usw.

Wir machen das nie,


Nur weil du das nie machst und lieber deinen Picknickkoffer mitschlurrst ,müssen andere das doch nicht genauso machen.
Für dich ist es so okay ,für andere eben so.
Wir fahren mindestens 2 mal im Jahr hier bei uns in den Tier- und Freizeitpark ,mit dem Bus .
Wir nehmen Getränke mit und auch kleine Snacks .Mittag essen tun wir trotzdem dort im Tierparkrestaurant und später gibts eventuell noch ein Eis bzw. eine Brezel und Cola oder Saft.
Meine Kinder drängeln nicht nach Eis und stehen gerne bei den Tieren.
Diese Ausflüge sind für uns was besonderes und da gibts dann eben auch mal Pommes und Co.

Beitrag von fiori_ 03.04.11 - 17:14 Uhr

Hallo,


also ab und an kaufen wir auch mal ein Eis oder so, aber prinzipiell sehen wir das genauso wie Du.
Wenn wir zum baden gehen, nehmen wir immer Essen und Trinken mit.
Genauso andere Ausflüge.

Gehen wir nur spazieren, reicht auch nur das Getränk, Essen gibt es dann zu Hause.

LG

Beitrag von anyca 03.04.11 - 17:41 Uhr

Warum sollen die Kinder bei einem Ausflug nicht mal Eis oder Pommes kriegen? Finde ich jetzt nicht weiter schlimm.

Beitrag von trollmama 03.04.11 - 17:55 Uhr

Hallo!
Wenn ich in einen Tierpark gehe, dann schaue ich mir die Tiere dort an und nicht die Leute, die dort essen. Denn zum einen interessiert es mich nicht und zum anderen geht es mich schlicht und einfach einen feuchten Kehricht an!
Und last und not least erstelle ich nicht am gleichen Tage einen Thread in einer Familien-Community um den Leuten hier zu erzählen, daß ich um andere Menschen und ihre Gewohnheiten herum schnüffle.
Wäre mir zum einen zu peinlich und ist zum anderen auch Prinzipsache!
Viele Grüße
Trollmama

  • 1
  • 2