Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von belinea2202 03.04.11 - 13:57 Uhr

Hallo wer kann mir zum Thema Mutterschaftsgeld weiterhelfen?
Ich bin seit Ende November in Mutterschutz und habe von meinem Arbeitgeber für die Monate Dezember, Januar und März immer das gleiche Gehalt bzw. Zuschuss zum Mutterschaftsgeld erhalten. Nur im Februar hat mir die Lohnbuchhaltung rund 200,- Euro weniger Gehalt gezahlt und begründet die Differenz mit den jeweiligen monatlichen Arbeitstagen (da der Februar ja nur 28 Tage hat).
Ich kann mir das aber nicht so recht vorstellen, da ich immer nur Infos gefunden habe, die besagen dass der Arbeitgeber die Differenz zum Nettogehalt zahlt und ich ja auch in Festanstellung jeden Monat das gleiche Gehalt bekomme. Auch finde ich die Differenz von 200,- Euro ziemlich hoch bei gerade mal 3 Tagen weniger im Monat.

Kennt sich jemand damit aus und kann mir entsprechende Infos geben?????

Beitrag von susannea 03.04.11 - 14:02 Uhr

Das hast du richtig verstanden, der AG muss die Differenz zum "normalen" Gehalt zahlen, sprich im Februar müsste er mehr zahlen, da je die KK nur 28x13 Euro zahlt und nicht weniger!

evtl. bittest du die KK dem AG noch einmal mitzuteilen, was er zahlen muss.