Die Angst ist manchmal unerträglich!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sophiechen2004 03.04.11 - 14:21 Uhr

Hallo!

Meine Hämatomgeschichte kennt hier viele ja bereits ...

Mir geht es so auch ganz gut, die Blutungen waren heute früh noch etwas stärker und dann wurden sie im Laufe des Tages weniger und sind nun noch kaum da ... eine kleine Pause bei diesem Blutabgang (altes Blut) tut mir auch mal ganz gut

Habe einiges im Haushalt erledigt, immer nur diverse Kleinigkeiten - aber nun merke ich doch das ich für meine momentanen Verhältnisse etwas überanstrengt habe ... nun ist wieder die Angst da, dass ich das Kind verliere.
Ich habe gestern mit einer sehr netten Hebamme telefoniert, sie stimmte mich eher positiv. Sie meinte, dass wenn sich mein Kind bis jetzt so gut gehalten hat - dass es es auch schaffen wird!!! Und sie sagte auch, dass ich mich schonen soll - aber das es mit 2 Kindern fast unmöglich ist Bettruhe zu halten.
Auch war ich diese Woche 3 mal !!! beim FA - alles Bestens und auch mein neuer FA sagte das es gut gehen wird ... weil ich ihn fragte, ob es gut gehen kann!

Ich habe trotzdem immer wieder den Gedanken das vielleicht mit dem Kleinen was nicht stimmt und ich es nicht merke!!!

Diese Angst macht mich Wahnsinnig!!!

Danke für das "Zuhören" ...

Simone mit Kampf - Käferchen bei 13 + 6

Beitrag von connie36 03.04.11 - 14:44 Uhr

hi
ich hatte blutungen von einem hämatom, von der 9. bis zur 15.ssw..lag sogar im kkh eine weile deswegen.
das sie eine behinderung oder ähnliches hat, die angst hatte ich nie, denn wie soll ein hämatom damit zusammenhängen?! das einzige was heute nicht mit ihr stimmt, ist, das sie ein kleiner schlamper ist:-p
sie ist 9 jahre, und kerngesund.
lg und alles gute
conny
(ps. hatte uach in der 1. ss ein hämatom, sie ist mittlerweile 10 jahre alt.)

Beitrag von stoepsel13 03.04.11 - 14:47 Uhr

Hey,

also ich kann dir nur sagen, dass ich in der 7. und 8. Woche Blutungen hatte.
Alles ging gut. Es war ein Gefäß, was am Muttermund gerissen war...
Es war aber wenig Blut.

Dann war Ruhe bis zur 13. Woche, wieder Blut, diesmal mehr. Wieder Check beim FA... Ich war schon total durcheinander...
Wieder alles gut. Kind entwickelt sich und auch sonst, Herzschlag alles gut.

Aber der Kopf!

Und dann waren es ein paar blutungsfreie Tage und in der 14. Woche, bei 13+1, ging ich am Donnerstag auf die Toilette. Morgens um 5.30 Uhr. Kurz vor der Arbeit. Und, richitg dolle Blutungen mit großen Stücken dabei.

Heulend habe ich meinen Mann geweckt, wir sind dirket ins KH gefahren.
Dort sprach die FÄ erst von nem großen Hämatom, was der Chafarzt 2 Std. später nicht bestätigte. Wieder ein Gefäß, was gerissen ist.
Aber es total ungefährlich für das Baby. Es war auch wieder gewachsen und hat geturnt. Der Chefarzt war total zurfrieden. Er konnte alles wichtig sehen. Herzschlag, Gehirnhälften, Herzklappen, Hände, Füße...
Also meinte er, ich solle mir keine Gedanken machen, die Schwangerschaft läuft gut. Es besteht keine Gefahr. Es ist halt der Kopf, der das verstehen muss....

Naja, zur Beobachtung blieb ich 4 Tage dort und bin jetzt wieder zu Hause. Alles gut. Die Blutugen sind weniger, auch alt.

Also rede ich viel mit dem Baby und mit meinem Kopf, dass alles gut ist und hoffe, dass ich das Vertrauen auch übernehme, ganz tief im Innern...

Aber Angst kommt auch bei mir immer wieder durch.
Ich denke, dass hört bei den ersten spürbaren Kindbewegungen auf. Hoffentlich.

Aber wir sind auch Beispiele, dass nicht jede Blutung gleich etwas Schreckliches bedeutet...

LG Katrin#winke

Beitrag von die-brunsis 03.04.11 - 17:50 Uhr

Huhu,

beantrage Dir doch eine Haushaltshilfe. Die kann Dir dann wenigstens im Haushalt helfen und Dir vielleicht auch noch mit deinen Kiddys helfen.

Und wenn Dein Arzt sagt, es geht gut, hat er bestimmt recht!!!!

Das wird schon wieder alles!

Liebe Grüße