Beziehungsalbträume der besonderen Art - Männer die bekloppt machen!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sandkasten lady 03.04.11 - 15:47 Uhr

Angeregt durch den Thread "Beziehungsfehlgriffe" weiter unten möchte ich noch einen Schritt weitergehen und fragen: Gab es in eurem Leben mal einen Partner, der sich für euch als komplette Enttäuschung oder sogar als Albtraum rückblickend herausstellte?

Ich hatte bis vor etwa 6 Jahren einen solchen Mann. Er war sehr charmant und gebildet, sah nicht schlecht aus. Er hatte zwar etwas, was mich von Anfang an gestört hatte. Ein unbestimmtes Gefühl was sich nur schwer erklären lässt. Dieses Gefühl war auch nicht immer gleich stark. Er konnte auf eine sehr bestimmte Art unglaublich gut mit Worten umgehen und hatte dabei auch die passende Art von Mimik und Gestik.

Nach ca. 1,5 Jahren beschlich mich dann wieder so ein ganz mieses Gefühl ohne das es einen bestimmten Anlass gegeben hätte. Ich wehrte mich Monate dagegen aber ich habe dann bei einer günstigen Gelegenheit (wir wohnten nicht zusammen) in seinen PC geschaut und seine Mailbox aufgerufen als er für eine Stunde wegmusste. Sein Passwort war "gespeichert" und so konnte ich dort rein. Ich blätterte einfach so rum und schon nach kurzer Zeit stieß ich auf eine Mail einer anderen Frau wo der Betreff schon recht eindeutig war. Dieser Mailverkehr lag erst wenige Woche zurück. Die Inhalte waren, sagen wir mal so, eindeutig erotisch aber man konnte nicht herauslesen ob er was mit ihr hatte.

Klar ich musste ihn zu Rede stellen. Er stritt alles ab und sagte mit der Datumsanzeige in seinem Postfach stimmte was nicht. Er hat es so stark abgestritten, dass ich schon bald nicht mehr wusste, was ich glauben sollte oder ob ich alles nur geträumt hatte. Wie gesagt, er konnte toll mit Worten umgehen. Hat auch immer betont, dass ich doch sein Engel wäre und keine andere Frau auch nur ansatzweise an mich herankommen könnte.

Ich weiß für andere muss das klingen als wäre ich ein naives Dummchen gewesen, trotz meiner damals 37 Jahre. Aber ich wollte ihm auch irgendwie glauben. Vielleicht sind wir Frauen wirklich manchmal so blöde dass wir uns jede Geschichte auftischen lassen. Weil wir an die Liebe des anderen glauben wollen.

Es gab dann noch eine Reihe anderer Vorfälle. Nie hatte ich Beweise und er konnte sich immer „herausreden“. Er war so perfekt mich mit seinem Reden zu manipulieren, dass ich manchmal dachte ich verliete den Verstand. Das war das Schlimmste für mich, dass ich an mir selbst gezweifelt habe. Dass ich dachte, ich werde noch bekloppt. Einerseits diese Ahnungen und dann sein Abstreiten. Er hat es sogar geschafft, dass ich mich hinterher schuldig gefühlt habe.

Gescheitert ist dann diese Beziehung an ständigen kleinen Streitereien und an meiner Eifersucht wie er es sagte. Ich habe erst 3 (!) Jahre nach dem Ende der Beziehung erfahren, dass fast alles was ich vermutet hatte, wahr war. Er hat mich mindestens 5 oder 6 mal betrogen, hat mich angelogen und hat mich gegenüber anderen Frauen auf das Übelste dargestellt. Hat mir Affären nachgesagt die ich nie hatte und das ich früher mal als Hure gearbeitet habe. das muss man sich mal vorstellen. Wie krank dieser Mensch war. Wie dieser Dr. Yekill und Mr. Hide.

Obwohl es damals schon lange her war, ich war total geschockt. Ich habe mich monatelang gefragt mit wem ich da eigentlich zusammen war. Was das für ein schlechter Mensch sein muss. Wie kann jemand der behauptet er liebt einen so einen Schmutz verbreiten? Ich war sogar in Therapie und konnte lange mit meiner Famile und meinen Freunden nicht darüber ausführlich sprechen. Es ging einfach nicht. Ich kam mir doch so blöde vor und gleichzeitig waren manche seiner Sachen auch so ekelig und abstoßend.

Ich frage mich manchmal heute noch, was aus ihm geworden ist. Dann steigt die Wut auch in mir hoch über mich selbst vor allem. Warum ich so feige war und ihn nicht z.B. angezeigt habe wegen übler Nachrede. Warum ich so verdammt feige war. Oder mich sonstwie an ihm gerächt habe.

Ich habe lange gebraucht wieder Vertrauen zu fassen und ich glaube nicht dass er weiß, was er mir eigentlich angetan hat damals. Dann wieder bedaure ich ihn weil er im Grunde ein ganz armes Schwein ist der nicht mal den Arsch in der Hose hatte, die Wahrheit auszusprechen und der nie in der Lage war so etwas wie eine Entschuldigung auszusprechen. Der irgendwann einfach weg war, wahrscheinlich um bei der nächsten Frau seine widerlichen Spielchen abzuziehen.

Und ich ärgere mich über mich selbst dass ich heute immer noch an ihn denken muss und diesen Mistkerl nicht vollständig vergessen kann. Obwohl ich mittlerweile einen neuen Freund habe, den ich auch sehr liebe und der so ganz anders ist. Ich hoffe es wenigstens weil reingucken kann man in niemanden. Aber bei ihm habe ich noch nie ein skeptisches Gefühl gehabt.

Entschuldigt aber tat ganz gut an diesem verregneten Sonntag das mal zu schreiben. Tat mir gut. Vielleicht gibt es ja noch andere hier, denen es mal ähnlich gegangen ist und die wissen, wie hilflos und bescheuert man sein kann.;-)

#sonne Schönen Sonntag noch!

Beitrag von jenny6 03.04.11 - 17:32 Uhr

Hallo!

Jap, den hatte ich. Aber beschreiben tu ich ihn jetzt hier lieber nicht, dann wäre ich in 3 Tagen nicht fertig ;-)

Lg,Jenny

Beitrag von juleika444 03.04.11 - 18:10 Uhr

Hallo Sandkastenlady.

Schön, dass Du Dich auf meinen unteren Thread bezogen hast, der leider bei vielen Usern falsch ankam. Man bezeichnet mich als aufgeblasen und arrogant, weil ich es mir herausgenommen habe, einen Ex so darzustellen, wie er bis heute auf mich wirkt.

Vielleicht habe ich mich in meinem Thread falsch ausgedrückt (ich versuchte auch, eine Erklärung zu geben), aber die Reaktionen der User gerieten manchmal ein wenig außer Kontrolle.

Ich wollte einfach nur mitteilen und auch verarbeiten, dass dieser Mensch, der selbst alles andere als perfekt ist, unglaublich hohe und anmaßende Ansprüche an mich hatte. Während er selbst dick und klein (was ich ja wusste und was mir anfangs nichts ausmachte), motzte er ständig an meinem Aussehen herum.

Und obwohl er selbst genügend eigene Probleme und "Mängel" hatte (u.a.Alkoholismus, merkte ich erst später, starke Probleme und Komplexe am Arbeitsplatz), kritisierte er permanent meine Art des Lebens ("Du hast einen blöden Beruf", Du hast blöde Freunde). Die Kinder meiner Freundin bezeichnete er als Bälger uws.

Obwohl die Beziehung nun schon eine Weile her ist, merke ich bis heute, wie sehr mir das geschadet hat. Und ich werde irgendwie fast täglich an diese Beleidigungen und Schikanen erinnert: Wenn ich auf mein Motorrad sitze (das war unser gemeinsames Hobby), fallen mir all die dummen Kommentare wieder ein.

Ich ärgere mich sehr darüber, dass mich das heute noch - obwohl ich in einer schönen Beziehung lebe - so an die Nieren geht. Und dass mir wie ein Echo im Gehirn diese Sprüche im Ohr klingen.

Deshalb habe ich gestern diese Umfrage gestartet: Ich kam von einer Motorradtour zurück, die voller schlimmer Erinnerungen an ihn war: "Du fährst wie eine Gurke", "Du hast ein Scheiß-Motorrad". Und ich habe auch immer die Sorge, dass er mir irgendwo begegnet (wir wohnen in der gleichen Region) und wieder einen blöden Spruch ablässt.

Gestern habe ich verbal sehr aggressiv meinen Thread verfasst - und dabei wurde mir klar, wie stark mich diese Beziehung, die nur drei Monate ging, doch erschüttert und geschädigt hat.

Mit meiner Läster-Eskapade wollte ich Abstand gewinnen, um dies Erinnerungen an diesen schrecklichen Mann, der mir sehr geschadet hat, wegzukriegen.

Liebe Grüße!

Beitrag von jenny6 03.04.11 - 18:15 Uhr

Wenn sich jemand austauschen mag, kann er mir gerne eine Nachricht schicken.

lg,Jenny

Beitrag von ja, hatte auch einen 04.04.11 - 13:06 Uhr

Oh ja. Meine Story, verpackt in einem kleinen Schachtelsatz

Der Mann der noch einmal leidenschaftlich mit dir Sex hat - vor dem Tag, an dem er die Frau vom Bahnhof abholt die er - wie er im Gegensatz zu dir schon seit Monaten weiß - heiraten wird.