analthrombose wg. pille???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von 0-.schatz.-0 03.04.11 - 17:57 Uhr

stimmt es, dass es sein kann, eine analthrombose bei längerer einnahme der pille zu bekommen?
wenn ja, was hat das für folgen und was kann man dagegen machen?
lg 0-.schatz.-0

Beitrag von ta-ni-ta-123 03.04.11 - 18:09 Uhr

Generell liest man ja oft in den Beipacketteln von "Pillen",dass diese Thrombosen auslösen (Risikofaktoren wie über 30, Raucher....sollten ja eventuell überdenken die "Pille" zu nehmen).
Wenn man so eine Thrombose hat kann sie sich wohl zurück bilden oder aber sie wird "rausgeschnitten".

lg

Beitrag von mansojo 03.04.11 - 19:18 Uhr

hallo,

mit der pille steigt das thromboserisiko

ich hatte eine als ich im 8 monat schwanger war und mein kind ordentlich druck ausgeübt hat

sehr unangenehm
sie wurde unter örtlicher beteubung rausgeschnitten


thromboseprohylaxen sind :ausreichend trinken,ausreichend bewegung

keine pille nehmen ,nicht rauchen

lg manja