Wann bekommt man eine Mutter-Kind-Kur????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von baerchi1981 03.04.11 - 18:03 Uhr

Hallo zusammen,

hatte ja vor ein paar Tagen schonmal geschrieben, dass ich das Problem habe, dass mein Sohn mit 5 3/4 immer noch einkotet. Jetzt frage ich mich, ob es für diesen Fall vielleicht eine passende Mutter-Kind-Kur gibt, in der das Problem angegangen werden kann. Vielleicht hat von euch ja jemand damit Erfahrung und kann berichten wie sowas läuft. Vielleicht gibt es sowas ja auch gar nicht. Aber wenn die Möglichkeit besteht, will ich natürlich, dass sich noch was vor der Einschulung im September tut.

Also vielleicht weiss ja jemand was darüber zu berichten. Interessant wäre natürlich auch zu erfahren, wie sowas abläuft.

Danke und Gruß
Steffi

Beitrag von ida-calotta 03.04.11 - 18:20 Uhr

Hallo!

Bei einer Mutter-Kind-Kur steht die Mutter im Vordergrund und nicht das Kind.

Erkundige dich bei deiner Kasse ob es evtl. was gibt. Aber was ist denn bisher an Diagnostik gelaufen?

LG Ida

Beitrag von baerchi1981 03.04.11 - 18:25 Uhr

Hallo Ida,

es ist leider so gut wie gar nichts an Diagnostik gelaufen, weil mein Kinderarzt bisher immer gesagt hat, dass es keine Seltenheit ist, dass Kinder bis 5 1/2 Jahre brauchen um richtig sauber zu werden. Und er vermutet, dass es einzig der Dickkopf meines Sohnes ist, dass es bis dato nicht funktioniert. Aber das alles kann es ja nicht mehr sein und ich will auch gar nicht, dass es weiter so einfach abgetan wird. Und jetzt drängt die Zeit, wenn er im September eingeschult wird. Habe am 19. April wieder einen Termin und will ihn mit allem konfrontieren, was in Frage kommen kann um das Problem anzugehen.

Gruß
Steffi

Beitrag von ida-calotta 03.04.11 - 19:25 Uhr

Ich würde zusehen das er evtl. mal in einer Gastroenterologischen Sprechstunden und/oder einem Kinderpsychologen vorgestellt wird.
Für eine Mutter Kind-Kur ist das nichts, da es ja deinen Sohn betrifft.

Beitrag von sunny_harz 03.04.11 - 18:30 Uhr

Eine Mutter-Kind-Kur bekommt man, wenn die Mutter ernsthaft krank ist und alle Therapiemöglichkeiten vor Ort ausgeschöpft sind.

Ich würde an deiner Stelle mal einen Kinderpsychologen aufsuchen.

Beitrag von marathoni 03.04.11 - 20:27 Uhr

Das ist doch kein Fall für eine Mu-Ki- Kur.
Ich würde eher mal sagen besprich dich mit dem Kinderarzt. Was meint der dazu? Ich würde nun eher zu einem Kinderpsychologen gehen. Ich finde es nämlich schon sehr sehr ungewöhnlich, wenn ein fast 6 jähriges Kind sich noch einkotet. Sehr bedenklich. Hast du schon die medizinische Seite abklären lassen ?