Schwiegereltern nerven JETZT schon! Kennt Ihr das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von paulina510 03.04.11 - 18:47 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Kurze Vorgeschichte: Mein Mann ist mit 33 der älteste von 4 Geschwistern. Wir sind seit 10 Jahren zusammen. Sein Vater lag uns davon gefühlte 8 Jahre in den Ohren, dass er ENDLICH Enkelkinder haben möchte. ALLE hätten schon Enkelkinder, nur ER nicht! Bla bla bla...

Nachdem WIR uns dann dazu entschieden haben, ihm ein Enkelkind zu produzieren (manchmal kam ich mir vor wie ein Brutkasten!!!!), erlitten wir letztes Jahr eine frühe FG, sind aber jetzt erfolgreich schwanger (18. SSW) #verliebt.

Seitdem meine Schwiegereltern das wissen, sind sie irgendwie nicht mehr diesselben. Sämtliche Urlaube werden dem Entbindungstermin bzw. den darauffolgenden Geburtstagen des Kindes angepasst, es wird darüber diskutiert, wann das Kind nach der Geburt denn bitte zu sehen sei (am liebsten würden se ja mit ihm Kreißsaal stehen!), dann wird besprochen wie oft in der Woche ich denn dann vorbeikommen sollte, um das Enkelkind zu präsentieren... Ätzend #aerger!

Zu allem Überfluss war mein Schwiegervater dann noch total angepisst (sorry, war das treffenste Wort), dass es kein ENKEL wird, sondern eine ENKELIN!!!! Das ist doch der Hammer, oder #schrei???

Ich hoffe nicht, dass mir irgendwann der Kragen platzt... Und jetzt sagt mir bitte nicht, dass das alles meine Hormone sind... Oder??? ;-)

Paulina

Beitrag von sternken 03.04.11 - 18:53 Uhr

Definitiv nicht die Hormone! :)
Einfach drüber weghören (ich weiß, leichter gesagt wie getan...) aber sonst gibts ja eh noch mehr Stress.
Und denk dran: Es ist eure SS! Also genießt es und vergisst was andere sagen

Beitrag von bruclinscay 03.04.11 - 18:55 Uhr

Hallo Paulina,

so oder jedenfalls so ähnlich geht es bei meinen Schwiegereltern auch vor, blos das ich da schon den Riegel vorgeschoben habe und ihnen meine Meinung gesagt habe...
Sie wollen am liebsten eine Enkelin und werden immer sauer wenn ich sage, ich habe aber im Gefühl das es ein Junge wird... o.O
Nicht mal meine eigenen Sachen darf ich kaufen, weil die haben ja noch alles von der jüngsten... -.-
Ich könnte immer wieder in die Luft gehen...

Rede doch mal mit deinem Mann dadrüber...?! Wie er die Situation sieht, und dann setzt euch mal mit seinen Eltern ruhig an einem Tisch und sagt ihnen, das es euch nicht passt..!
Ab und zu muss so was sein..!!

Lg

Bruclinscay #ei 19 Ssw

Beitrag von paulina510 03.04.11 - 18:59 Uhr

Mein Mann hat letztens schon meinen Schwiegervater stramm stehen lassen. Wir kamen freudestrahlend vom FA-Termin und sagten, dass es immernoch ein Mädchen sei und bekamen ein langes Gesicht und blödes Gegrummel!

Ich will ja auch gar nicht, dass es zu richtigem Stress kommt.

Letztens hat mein Schwiva so angedeutet, ich hätte mich verändert seitdem ich schwanger bin... Der soll mal abwarten wie ich mich verändern kann, wenn das Kind da ist! Dann bin ich nicht mehr Everybodys Darling, dann steht mein Kind im Mittelpunkt und nicht irgendwelche Leute, die meinen, sie hätten Anspruch drauf!!!

Grrrrrr. Ich hoffe, das war jetzt nur zu Beginn einmal so'n blödes Missverständnis und es hört jetzt auf...

Beitrag von meandco 03.04.11 - 18:56 Uhr

er wird auch ein mädel lieben ;-) kommt schon.

und irgendwie reagieren alles schwiegis so. und auch mütter.

meine schwiegereltern (6. enkelkind) haben ernsthaft gefragt ob sie denn im mai in urlaub fliegen können, wenn ich da et hab #klatsch ja, nö ... vermutlich schon, außer sie haben vor das kind für mich zur welt zu bringen #kratz

na und meine mutter (immerhin ihr 8. enkelkind) hat sich für die fragliche zeit urlaub genommen obwohl sie rund 300 km weg wohnt #augen sie sagt selbst, dass sie ohnehin nix machen kann, aber sie will frei haben #klatsch

und was besuch anlangt: ja, auch ich bin verfolgt. am liebsten würd ich ihn irgendwo anders entbinden und keinem sagen wo ich bin, damit ich die ersten tage mal ruhe hab #schwitz

verplant werden wir auch - können sie gerne. sie haben alle schon mal erlebt, dass die realität ganz anders ausschaut #cool

lg
me

Beitrag von paulina510 03.04.11 - 19:05 Uhr

Bei meinen Schwiegereltern ist es das erste Enkelkind. Erst fand ich die Tatsache ja schön, jetzt ist mir klar geworden, dass ich den Weg ebnen muss für alle, die da nachkommen ;-)

Meine Ma hat schon 2 Enkelkinder, demnach ist sie auch echt locker.

Beitrag von labradorfreundin 03.04.11 - 18:57 Uhr

Hallo Paulina #winke,

nee, nicht die Hormone. Ich sehe es genauso wie Du - die spinnen wohl #schein

Und zur Geschlechterfrage - der Hammer schlechthin. Wenn sie ein Enkel wollten sollen sie sich doch freuen dass sie "endlich" eins bekommen - was, ist doch nun egal. Hauptsache gesund nach der FG!!!

Wenn es Dir zuviel wird, sag es denen ruhig - es ist in erster Hinsicht EUER KIND und nicht der "Enkel für die Grosseltern"!!!

Bin nämlich bei uns auch am überlegen und sogar dafür ins Krankenhaus erstmal vielleicht keinen zu lassen bis ICH und das Baby einen kleinen Stillrhythmus gefunden haben. Ich weiss nicht wie das geht und soll das dann meinen Eltern oder Schwiegereltern präsentieren? NEIN #nanana, mach ich nicht, ist mein Leben!!!

Dir alles Gute!!!

Mandy mit #stern+#stern+#baby-boy 31. SSW

Beitrag von paulina510 03.04.11 - 19:03 Uhr

Hier war letztens ein Artikel von Urbia, in dem sogar empfohlen wurde in der ersten Woche gar keinen Besuch zu empfangen! So extrem will ich ja nicht sein, aber mein Mann und ich haben schon entschieden, dass wir den Tag nach der Entbindung noch für uns sein wollen und dann nur die engsten Freunde und Familie im KH uns besuchen können. Je nachdem natürlich auch wie die Entbindung läuft. Wenn es mir richtig schlecht geht, häng ich da locker noch ein paar Tage dran.

Ich denke, dass ist auch eine Zeit, in der man ruhig egoistisch sein kann.

Ich drück Dir die Daumen, dass Ihr zwei das mit dem Stillen gut hinbekommt. Ich hoffe, das klappt bei uns auch gut. Du hast ja auch nicht mehr so lange, bin da richtig neidisch drauf ;-)

Alles Gute Dir!

Beitrag von labradorfreundin 03.04.11 - 19:13 Uhr

ja genau, hab ich auch gelesen - wird ausdrücklich empfohlen von Hebammen, dass Wochenbettzeit nur für Mutti und Kind ist - naklar darf Papi auch dazu #ole...hehe....aber ich versteh schon - SO will mans ja nicht machen, aber die ersten Tage ist eben auch für eine Erstlings-Mama alles neue und sie muss erstmal klarkommen, daher nehme ich mir mein Recht ganz klar raus auch nein zu sagen.

Ich bin da ohnehin etwas eigen - ich lebe mein Leben und nicht für andere wie die es gern hätten :-p

alles alles Gute für Euch :-)

Beitrag von paulina510 03.04.11 - 19:21 Uhr

Ja, so denke ich auch. Ich muss mich da erstmal reinfinden! Mich 1. von der Geburt erholen und 2. an mein Kind gewöhnen! Stillen, wickeln, kuscheln... nimmt ja auch alles Zeit in Anspruch. Und ich möchte echt nicht meine Schwimu daneben sitzen haben, die mir sagt, wie ich es besser machen könnte #augen

Beitrag von mamavonyannick 03.04.11 - 18:59 Uhr

Haallo,


nur nicht stressen lassen. Sowohl meine Mutter als auch meine SM planen ihren Urlaub nach unserem ET. Ist auch gut so, vllt brauch ich ihre Hilfe. Würden deine - ohne sich Gedanken zu machen - in den Urlaub fahren, würde das dir vllt auch nicht passen;-)
Und das sie zu besuch kommen im KKH ist auch völlig normal. Deine Eltern werden sicher auch kommen. Also lass sie doch reden, sie freuen sich halt.
Übrigens wollte mein SV auch lieber einen 2. Enkel, jetzt freut er sich doch über die Enkelin. Nimm nicht alles so persönlich.
Wichtig ist, dass du und dein Mann sich einig sind und er dir ein bißchne den Rücken frei hält und dich vor zuviel Besuch - egal wer es ist - schützt.

vg, m.

Beitrag von paulina510 03.04.11 - 19:08 Uhr

Ja, das tut mein Mann schon. Da sind wir uns Gott sei Dank einig.

Mir ist klar, dass er sich hinterher auch über eine Enkelin freut! Aber ich finde es nur unmöglich nach der Fehlgeburt, die wir hatten (sie wissen davon) auch noch Ansprüche auf das Geschlecht zu äußern! Wir sind froh, dass es geklappt hat, dass wir die ersten 12 Wochen überstanden haben und dass es scheinbar gesund ist! Dann kann er sein Wunschgeschlecht doch echt für sich behalten!

Ich hoffe ja auch, dass das jetzt die größte Welle war und der Rest ganz easy abläuft...

Beitrag von mamavonyannick 03.04.11 - 19:09 Uhr

Ich drück euch die Daumen, dass es besser wird#pro

lg, m.

Beitrag von paulina510 03.04.11 - 19:10 Uhr

Danke! Dir noch schöne restliche 4 Wochen ;-)

Beitrag von xandra-f 03.04.11 - 19:17 Uhr

Ja genau das kenn ich meine hat schon in der 9ssw gefordert das sie schon hofft das kind auch zu bekommen und das sie gleich eine sandkiste kaufen und einen autositz
Für ihr auto!!
ich habe nein gesagt da es für die 9 ssw zu früh war für solche forderungen!!
ich war geschockt!!!

Beitrag von paulina510 03.04.11 - 19:18 Uhr

Hihi! Die können ja gleich ein ganzes Kinderzimmer bei sich einrichten ;-)

Beitrag von xandra-f 03.04.11 - 19:24 Uhr

Ja echt ich finde hilfe anbieten wäre ja nett aber nur das kind wollen und wir sind ihnen egal also nein sicher nicht!!
vorallem weil wir sie seit 5 jahren nicht interessiert haben keine hilfe beim umzug oder hochzeit nix!
und jetzt so!!
Nein nein nein

Beitrag von connie36 03.04.11 - 19:29 Uhr

hey..jammert nciht, seid doch alle froh, das sie sich gedanken um euch machen. das sie da sind, falls es doch mal nötig ist, hilfe zu haben.
was wäre, wenn euere mäuse schreikinder sind, da ist man einfach mal dankbar, wenn jemand kommt, um entweder die grosse mal mitzunehmen, oder mit dem kleinen schreihals ne runde zu drehen, damit man mal klar im kopf wird.
es wird auch alles nicht so heiss gegessen wie gekocht.
lasst es doch auf euch zukommen.
lg conny mit yann, 9 wochen, ehemaliges schreikind, 9 jahre und grosse zicke 10 jahre

Beitrag von caramaus 03.04.11 - 19:33 Uhr

Hallo!

Ich versteh dich sehr gut. Manchmal fühlt man sich völlig entmündigt, weil alle Pläne machen ohne zu berücksichtigen ob ihr das überhaupt so wollt.

Siehs mal so, das ist das erste Enkelkind - also auch für die Schwiegereltern total neu und aufregend. Manchmal schlägt man da über die Stränge.

Bei meiner Tochter habe ich von anfang an Klartext geredet. Meine gesamte Familie wohnt 500km weit von uns entfernt. Das heißt mal eben im Krankenhaus besuchen geht nicht - der Besuch bleibt immer mindestens eine Woche bei uns im Gästezimmer untergebracht. Das war mir kurz nach der Geburt zu viel. Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich die ersten drei Wochen keinen Besuch haben mag. Danach können alle kommen, meinetwegen auch 14 Tage bleiben. Erst waren meine Eltern und meine Schwiegermutter etwas irritiert - aber dann haben sie sich dran gewöhnt. Es war auch gut so, dass ich mir die drei Wochen Auszeit gegönnt habe - die Geburt war sehr schwer und mir gings lange nicht gut. Ich hätte mich nicht um Besuch kümmern können. Als dann alle da waren wars um so schöner.


C.

Beitrag von paulina510 03.04.11 - 19:42 Uhr

Ja gut, das ist natürlich nochmal was anderes. Wenn Du die Leute bei Dir zuhause unterbringst und auch noch verpflegen musst!

Ich bin gespannt, wie sich das bei uns alles entwickelt...

Beitrag von widowwadman 03.04.11 - 19:58 Uhr

Und andere regen sich auf wenn Schwiegis trotz ET oder Kindergeburtstag Urlaube planen, wie man's macht, macht mans falsch. Herrje, die freuen sich halt auf's Enkel, das ist doch kein Verbrechen.

Beitrag von 19katharina90 03.04.11 - 20:00 Uhr

kenne ich nur zu gut ...

stell es dir am Besten gleich ab sonst drehst du durch "gg"

zumindest habe ich jetzt meine Ruhe und alle wissen wo die Grenzen sind ;-)