Schlafen lassen oder wecken? Gebt mir mal nen Rat bitte!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von honey013 03.04.11 - 19:13 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner ( knapp 10 Wochen) hat die letzten Wochen immer ziwschen 19.00 und 19.30 die Flasche bekommen und dann 4-4,5 Stunden geschlafen,dann Fläschchen-nochmal 3 Stunden geschlummert und danach alle1,5 bis 2 Stunden wach.(wegen der Pupserei)
Seit gestern nun schläft er nach dem letzten Spaziergang gegen 17.30 Uhr ein. Gestern hab ich ihn 19.45 Uhr kurz geweckt zm Schlafi anziehen und nochmal ein Schluck trinken (er hat nur 65 ml geschafft) und schwupp war er wieder eingeschlafen und hat trotzdem bis 24.00 Uhr durchgehalten.

Nun bin ich mir ganz unschlüssig,ob ich ihn heute einfach Schlafen lasse,oder wieder kurz wecke zwischendurch?!#kratz

Ich hab die Befürchtung,dass er sonst eben schon gegen 22.00 Uhr wach wird,dann nochmal seine 3 Stunden schläft und wir uns dann noch länger die Nacht um die Ohren hauen.Denn sonst ist ab gegen 03.00 Uhr nur noch an stückchenweise Schlaf zu denken.So wäre dass ja eventuell schon ehr der Fall....#gruebel

Was würdet ihr denn machen?

LG honey013 mit Max *18.01.2011#verliebt

Beitrag von moeriee 03.04.11 - 19:20 Uhr

Hi! #winke

Ich würde ihn mal lassen! Vielleicht erlebst du ja mal eine Überraschung!? Ich habe bei meinem Sohn nie reingepfuscht. Wenn er ist, dann darf er schlafen. Wenn er wach ist, dann ist es auch OK. Und wir sind damit echt gut gefahren. Er schläft mittlerweile recht gut durch. Einen Versuch wäre es doch wert!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (17 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von moeriee 03.04.11 - 19:21 Uhr

Ich werfe noch ein "müde" hinterher. ;-)

Beitrag von honey013 03.04.11 - 19:25 Uhr

Hab auch überlegt es einfach mal zu testen...vielleicht stellt er seienSchlafrythmus grad selbst um? Mittagsschläfchen macht er auch seit 2 Tagen zuverlässig 45 min zwischen 13 und 14 Uhr.

Beitrag von hoffnung2011 03.04.11 - 19:30 Uhr

Weißt du Honey, ich verstehe, was du meinst.Ich würde aber ne zeitlang beobachten, was sich draus entwickelt. vllt ist es schon der Anfang des Durchschlafens.. wenn es bei euch erwünscht ist, schau mal zuerst, was die nächsten Tage passiert oder ???

Dann kannst du immer noch eingreifen und es veruschen anders zu regeln.

LG






Beitrag von honey013 03.04.11 - 19:34 Uhr

Hab ich ja auc schon überlegt.Es wird ja sicher seine Gründe haben warum er so zeitig einschläft. Er hat die letzten Tage nen großen Sprung gemacht-seine Hände entdeckt,die jetzt immer in den Mund wandern und ganz vele neue Geräusche macht er auch.Er "spielt" schon fast ne halbe Stunde auf seiner Spieldecke und bewundert das Mobile über ihm (oder eben besagte Hände:-D). Ist er vielleicht deswegen mehr kaputt als vorher um die Zeit?

Beitrag von binipuh 04.04.11 - 07:04 Uhr

Hallo honey!

Ich würde ihn schlafen lassen....auch wenn unser Kinderarzt anderer Meinung ist....

Bei uns fing so das Durchschlafen an.
Nachts hat er immer weniger getrunken und irgendwann wollte er gar nichts mehr.
Unser Kinderarzt sagte zwar, dass wir ihn nach 6 bis 8 Stunden wecken sollten, aber meine Hebamme und die Stillschwester aus dem Stillcafé waren auch meiner Meinung: Schlafen lassen!

Solange er genug trinkt und zunimmt ist alles prima.

Hast Du ein Traubenkernkissen?
Wir haben es nachts nach der Flasche immer mit den in Schlafsack gesteckt.
Da hat der Kleine ohne Zetern weitergeschlafen.

Gruß

Bini

Beitrag von 2awdick 04.04.11 - 10:01 Uhr

Hallo Honey,

schlafen lassen.

Würdest Du ihn wecken, kommst Du in den Teufelskreis, dass er zu müde ist zum Trinken und nur wenig trinkt, weil er wieder einschläft.

Ich denke, sie trinken effektiver, wenn sie wach und hungrig sind.

LG, awdick