Meine kleine Julia

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von julchen-mama 03.04.11 - 19:21 Uhr

Hallöchen, ich habe schon mal geschrieben, aber irgendwie ändert sich meine Situation einfach nicht. Ich wäre froh, wenn meine Tochter häufiger käme und an meiner Brust trinken wollte!!!! Bei uns ist es genau umgekehrt. Sie schreit fast immer, wenn ich sie anlegen will. Jetzt auch nachts. Die Kinderärztin kann nichts finden, sie hat allerdings in den letzten 2 Wochen nur ca. 100 gramm zugenommen. Die Ärztin meint aber, die Kurve ginge ja nach oben und sie hätte ja noch Reserven. Ich weiß einfach nicht mehr, was ich noch machen soll. Vor jedem Stillen hab ich Angst, sie hat bis vor 3 Wochen so gut getrunken! Und jetzt ist es nur noch Kampf. Ich habe wirklich Angst, daß meine Kleine einen Knacks durch diese Schreianfälle bekommt. Ansonsten ist sie eher gut drauf und lacht auch. Aber ich bin völlig am Ende. Fahre beim kleinsten pups zusammen und meine Milchmenge geht auch immer mehr den Bach runter.... Nach dem Stillen pumpe ich 2-3 x tägl. ab. Ca 50 ml aus beiden Brüsten je Abpumpen. Mehr geht nicht. Dadurch hab ich jetzt aber schon die Brustwarzen in Mitleidenschaft gezogen. Ich bin so glücklich, wenn meine Maus dann endlich trinkt, aber dieser Kampf macht mich echt fertig. Der Schnullerentzug hat es nun auch nicht gebracht, im Gegenteil, ich hab das Gefühl, dass es dadurch viel schlimmer geworden ist. Wer hat ähnliche Erfahrungen und wie seid ihr da wieder rausgekommen? Ich stehe schon kurz vor der Flasche.... Liebe Grüße

Beitrag von schnucki1977 03.04.11 - 21:19 Uhr

Hallo
das gleiche problem habe ich auch. ich gebe ihm die brust jetzt alle 5 std. dann nimmt er sie und die andere seite pumpe ich ab 120ml. dann nach einer halben std. bekommt er die milch aus der flasche(tee-sauger) er nimmt gut zu:-) vielleicht klappt es ja auch bei dir so nachts habe ich gar keine probleme er trinkt im liegen und schläft dann halt weiter und ich auch;-) ich wollte ihm die fertige milch schon kaufen:-(er wird schon gehen sagt mein mann ich solle einfach weiter stillen. bei meinen anderen 8 kids hatte ichdas problem auch und ich habe dann bis zu einem jahr gestillt:-D nur nie aufgeben#winke

Beitrag von sarahjane 03.04.11 - 22:27 Uhr

Kurz und bündig: Wenn es nötig ist, füttere halt mit Premilch zu. Julia wird so oder so gut gedeihen.