Ich habe angst :( ( SS-diabetis)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyjoker 03.04.11 - 20:41 Uhr

Huhu

vllt. ist es ein SiLoPo aber ich habe irgendwie Angst :(

Letzten Monat haben wir diesen Schwangerschafts diabetis test gemacht ( 1 std test) dieser war grenzwertig :( also wurde nun der test wiederholt und es wurde ein 2 Std. Test durchgeführt und auch dieser war nicht gut :( d.h ich habe Dienstag einen termin bei einer Frau wegen dieser Diabetis und ich kenne mich garnicht aus :( meine Mutter ist zwar diabetikerin aber damit hatte ich ja nicht sooo viel zu tun...

Oh man meine Letzte schwangerschaft war so problemlos und in dieser erst blutungen nun das :( habe so angst um mein baby :(

Komisch ist nur das viele sagen in einer schwangerschaft mit diabetis nimmt man schneller zu aber ich wiege nun in der 23 ssw , 5 kilo weniger als am anfang..

Beitrag von corry275 03.04.11 - 20:46 Uhr

Hi,

schau mal hier: http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3093382&pid=19587972

Hab da ein paar Sachen schon zusammengestellt.


Welcher Diabetes Typ ist deine Mutter?

LG

Beitrag von babyjoker 03.04.11 - 20:49 Uhr

Danke , schaue ich gleich mal.

glaube typ 1 , sie hat die diabetis seid dem sie 3 jahre alt ist .

Beitrag von corry275 03.04.11 - 21:00 Uhr

Bitte ;-)

Mit drei ist in aller Regel Typ I. Der wird in der Regel nicht vererbt.
Allerdings kann dir deine Mutter mit Sicherheit ne Menge Tipps geben was Ernährung angeht usw. (weiß ja nicht wie euer Verhältnis ist).

Allerdings kannst du durchaus vorher abnehmen ohne Ende und die SS-Diabetes erst später entwickeln (beginn etwa ab der 20 SSW), was davor lag ist dafür relativ unrelevant, da du ja Übelkeit mit Erbrechen gehabt haben kannst, etc.


Beitrag von didyou 03.04.11 - 20:50 Uhr

Hi :-)

erstmal.... mach dir keinen allzu großen Kopf! Ich habe auch SS-Diabetes und dachte am Anfang: "Na super!"
Wenn man sich erstmal an die Ernährungsumstellung gewöhnt hat geht es. Bei mir ist es so, dass ich mir sogar gelegentlich ein Stück Kuchen gönnen kann und bisher muss ich noch immer nicht spritzen. Klar ich würde auch mal gern Schokolade oder Nutella essen, aber dann denke ich an meinen kleinen Schatz und es ist halb so wild. Heute habe ich mir sogar nen Eis gegönnt, zwischen einem langen Spaziergang und ich glaub nun hab ich sogar die Lust auf Süßes komplett verloren #rofl Das war viiiieeeeel zu süß wenn man das nicht mehr gewöhnt ist!

Zu meinem Tagesablauf: Ich messe am Morgen nach dem Aufstehen. Also als erstes überhaupt. Dann eine Stunde nach dem ersten Bissen (genauso mittags und abends) und halt immer vor den Mahlzeiten. Insgesamt also sechsmal täglich. In der Regel bekommst du aber eine Unterweisung dann bei deiner Diabetologin. Meine Werte dürfen nüchtern nicht über 90 und nach dem Essen nicht über 120 liegen. Und es ist nicht sooooo schlimm wenn mal ein Wert drüber geht. Solange sich das Kind eben normal entwickelt.

Meine Mutter hatte übrigens auch Diabetes und bei mir war es tatsächlich so, dass ich viel zugenommen habe vor dem Test, obwohl ich nicht wirklich viel gegessen hatte. Das waren glaub ich vier Kilo in vier Wochen.

Soooo nu hab ich glaub ich genug erzählt :-D

Wünsch dir noch nen schönen Abend.

LG Didyou mit Ben inside, 36. SSW #verliebt

Beitrag von simone-83 03.04.11 - 20:51 Uhr

kopf hoch!

das ist halb so wild!

eine ss-diabetes, die (wie bei dir) frühzeitig erkannt und dann richtig behandelt wird (meist reicht "diäten" aus, manchmal wie bei mir muss insuliin gespritzt werden) ist weder für dich noch für dein baby gefährlich oder so!!!

wenn du fragen oder so hast, kannst du gern auch über meine vk schreiben.

lg

Beitrag von nina-jamie 03.04.11 - 21:11 Uhr

Huhu,

ich kann Dich auch wie meine Vorrednerin beruhigen.
bei mir wurde es vor ca. 2 wochen festgestellt. Ich habe auch nicht zugenommen und das Baby ist sogar eher klein (ist aber auch krank)
Ich fands am Anfang total ärgerlich, weil ich soooooo gerne nasche und vitamalz trinke #schmoll

Jetzt geht es. Man lernt ganz schnell damit umzugehen. Ich muss 6 mal am Tag messen und die WErte sowie alle Lebensmittel aufschreiben. Nervt, aber man merkt, dass es garnicht so schwer ist, die Werte zu halten. Und ab 140 geht erst was davon zum Kind. Man brauch auch garnicht ganz auf Süßes verzichten #mampf

Das schlimmste für mich ist daran, dass ich gehört habe die Babys werden oft eher geholt. Werde am Do. mal meinen Arzt anskprechen. Den unsere Maus ist Herzkrank und soll auf keinen Fall eher kommen...#zitter

Bei meiner ersten ss waren die Werte auch nur grenzwertig und der Diabetologe ließ ich gehen, es wäre alles ok.
diesmal waren sie so schlecht, dass ich den Saft garnicht trinken durfte.
Also vielleicht sieht es am Di. ja schon ganz anders aus....

Fühl Dich #liebdrueck und sei nicht traurig....:-)
LG Nina #blume