Wie kann ich die Nachtflaschen abgewöhnen??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von hima 03.04.11 - 20:46 Uhr

Hallo zusammen,

vielleicht hat von euch jemand eine Idee, wie ich meiner Tochter (8 Monate) ihre ZWEI Nachtflaschen abgewöhnen kann.

Marie isst abends gegen 18:30 Uhr Grießbrei, ca. 150-200g, gegen 20 Uhr gibts dann noch eine "Kuschel-Einschlaf-Flasche" von ca. 100 ml.

Soweit so gut. Man könnte meinen Kind ist jetzt satt und schläft, weit gefehlt #nanana

Zwischen 23 und 24 Uhr schlägt Madame Alarm und trinkt dann ca. 120ml 1er Milch (und wandert dann auch meist in unser Bett #schein aber das ist ne andere Baustelle bei uns). Gegen 4 Uhr verlangt sie dann noch eine Flasche, wieder 120ml 1er.
Natürlich hab ich auch schon versucht ihr nur Tee / Wasser zu geben, das hält dann aber ca. 15 Minuten an und das Gemecker geht weiter, so dass dann doch ne Flasche kommt.

Ein 8 Monate altes Baby müsste wohl eigentlich ohne Nachtflaschen auskommen, oder? Zumal sie auch tagsüber alles verputzt, hat also kein "Nachholbedarf". Hinzukommt, dass mein Kind kein Fliegengewicht ist, bei der U5 brachte sie stolze 9200 g bei 71cm auf die Waage #hicks
Der Kinderarzt meinte nur "kein Wunder wenn sie nachts zwei Flaschen abpumpt. Ihre Tochter ist leicht übergewichtig". #schock

So, weiß jemand Rat? Ich hab die Flaschen schon mal verdünnt, also für 120ml nur 2 Messlöffel statt 3.

Ach so, Marie hat vom 3.-5. Lebensmonat schon mal prima durchgeschlafen, also von 20 Uhr - 5 Uhr, dann Flasche und weitergeschlafen bis ca. 8 Uhr.

Freue mich auf Antworten #danke

LG Hima mit Marie *1.8.2010

Beitrag von njmuench 03.04.11 - 21:19 Uhr

Ja, manwürde das meinen :-)

Ich würde weiterhin das milchpulver reduzieren und dann eine flasche weglassen und dann schaudn => mütterberatung

Beitrag von zweiunddreissig-32 03.04.11 - 21:19 Uhr

Mein einjähriger Sohn pflegt es ebenso wie deine Marie. Und daran ist leider nichts zu ändern! Habe auch alles versucht, Wasser, Pre, 1-er, 2-er , 3-er. Er ist auch ein ganz großer und isst am Tag viel genug.

In dem Alter müssen die Kleinen noch nicht durchschlafen, und es ist normal, dass sie immer noch Hunger haben.

Mach so weiter. Irgendwann hört es auf. Ich gebe jetzt meinem wieder Pre, da ist zumindest keine Stärke drin. Die bekommt er genug mit Breien.#winke

Beitrag von hima 03.04.11 - 21:26 Uhr

Glaube ich geb ihr auch nur noch Pre... hab eh keinen Unterschied zwischen Pre und 1er gemerkt #kratz

Beitrag von unikat2208 03.04.11 - 21:21 Uhr

sie gewöhnen sich die flache von allein ab..
es is normal wenn suie nachts noch mal aufwachen und denn bekommen sie hunger..
meine is fast 9 monate alt und kommt teils auch nochmal..

Beitrag von hima 03.04.11 - 21:25 Uhr

Ich hoffe nur, sie gewöhnt sich die Flasche bald ab... mir grauts schon vor der nächsten U-Untersuchung, wenn sie wieder gewogen wird..
Ich hör auch ständig "die ist aber gut dabei"...NERV!

Beitrag von butterflywinniepuh20 03.04.11 - 21:30 Uhr


Deinen Kinderarzt würde ich gerne mal in ARSCH tretten . Dein Kind ist nicht DICK oder ÜBERGWICHTIG genau richtig :-[

Warum tust du dich um sonst stressen gebe doch deine Tochter weiter die Flasche sie braucht sie . Mein kleiner mann ist 14 monate alt und bekommt auch nachts noch1-2 Flaschen von 210ml .


Höre auf dein Kind ;-)

Beitrag von hima 03.04.11 - 21:57 Uhr

Danke für deine Antwort.
Es ist ja nicht nur der Kinderarzt (der übrigens auch immer den BMI ermittelt und in das U-Heft schreibt...), ich höre ja überall "ist die mopsig" oder wenn sie jemand aufm Arm hat "Boah, ganz schön schwer, wieviel wiegt die denn schon" oder "wieviel isst die denn??

Marie hat von Anfang an sehr gut zugenommen, hatte mit 3 Monaten schon gute Pausbacken... sie hat immer nur Pre bekommen, ab dem 5. Monat Beikost, bewusst keine süßen Fertigbreie, bisher noch keinen Zucker etc.

Ich werd oft so dargestellt als würd ich sie "dick füttern", deswegen erzähl ich gar nicht, dass sie nachts noch zwei Fläschen trinkt, wenn auch nur mit 120 ml..

Beitrag von iseeku 03.04.11 - 21:49 Uhr

ich finde 2 flaschen a 120ml nachts gar nicht viel...
gib ihr was sie braucht, sie weiß es selbst am besten...

vom abgewöhnen halte ich gar nichts...
mein sohn ist 12 monate, trinkt auch nachts seine milch...und das kann er machen so lange er mag...

das gewicht wird bald nicht mehr so fix steigen...

lg

Beitrag von hima 03.04.11 - 21:52 Uhr

isseku... schön von dir zu lesen ;-)

Klar will ich sie nicht hungern lassen. Höre nur von allen Seiten, dass sie doch kräftig ist / schwer auf dem Arm und dachte die Nachtflasche könnte man sparen... #schein

Beitrag von iseeku 04.04.11 - 13:21 Uhr

lass die mal alle reden und stell auf durchzug ;-)

Beitrag von schnullertrine 03.04.11 - 21:57 Uhr

Hallo,

meinst du, dass das angebliche Übergewicht von den beiden Nachtflaschen kommt?

Meiner Meinung nach muss ein 8 Monate altes Baby nicht auf die Nachtflasche verzichten, warum auch. Wenn sie Hunger hat, dann gib ihr die Flaschen. Du hast ja selbst geschrieben, dass Wasser/Tee sie nicht beruhigt haben. Laura, wird am 10.04. 7 Monate, bekommt zur Zeit auch 2 Flaschen in der Nacht ca. 150 ml pro Flasche. Sonst kam sie nur einmal in der Nacht, aber so ändert es sich nun mal. Mit Tee und Wasser probiere ich es erst gar nicht.

Wenn du die Flaschen verdünnst, dann macht das doch wohl wenig Sinn. Dann ist die Sättigung auch nicht so groß. Nimm doch die Pre, die hat keine Stärke, die doch bestimmt auch etwas ansetzt oder?

LG schnullertrine

Beitrag von sarahjane 03.04.11 - 22:22 Uhr

Bei Säuglingen kann man nicht von "Dicksein" oder Übergewicht sprechen. Ein paar Pölsterchen sind ganz normal, gerade bei den jungen Säuglingen, da sie ja noch wenig beweglich sind. Zudem zehren die Kleinen davon, wenn sie mal krank sind.

Milch ist für Säuglinge sehr wichtig. Sie sollten ihre Milch auch nachts noch so lange bekommen, wie sie diese brauchen.

Ab dem 1. Zähnchen muss man allerdings für ausreichende Zahnpflege sorgen, egal, ob die Milch aus Mutters Brust, aus einem Fläschchen, Becher etc. getrunken wird.

Beitrag von karra005 03.04.11 - 22:48 Uhr

der KA hat schon recht, dein Kind ist übergewichtig. Wenn ich dieser Tabelle mal glauben darf.:
http://www.abnehmen.net.in/bmi/bmi-kleinkinder.html

Ich geh mal davon aus dass die U5 war als sie 6 Monate alt war, dann wäre der durchschnittliche BMI 16,9. Und Übergewicht beginnt nach der Tabelle bei 18,5.

Laut des BMI-rechners hat deine Tochter einen BMI von 18.

Beitrag von zili 04.04.11 - 10:14 Uhr

Hallo Hima#winke...als ich Deine frage zuerst gelesen habe, dachte ich Dein Kind ist älter als 1 Jahr.

Mein Sohn hat bis etwa 8/9 Monate nachts 2 Flaschen mit ca. 150 ml getrunken. Die erste Nachtflasche hat er dann irgendwann verschlafen.
Jetzt mit knapp 1 Jahr trinkt er ca. 150 ml zwischen 3-6 Uhr.

Ich würde Dir raten, darüber gar nicht mehr nachzudenken und die Flaschen weiterhin zu geben (die müssen auch nicht verdünnt werden). Man stresst sich mit der Abgewöhnerei nur selber, denn am Ende entscheidet das Dein Kind.

Achso, und das ein Kinderarzt sagt, dass ein Baby übergewichtig ist, das find ich voll daneben.#nanana Also so ein Quatsch.

Liebe Grüße...zili mit Yasin (fast 1 Jahr)#verliebt

Beitrag von wunki 04.04.11 - 12:30 Uhr

Mein Baby (10 M) wird zwar gestillt, aber auch hier wird ja gesagt, dass ab 6 Monaten ein Baby nachts nicht mehr gestillt werden müsse #rofl. Sag das mal meinem Sohn. :-p Er stillt mind. 5 Mal die Nacht...#verliebt Und weißt du was? ich denke noch nicht mal dran, es zu versuchen zu ändern. Er scheint es zu brauchen...und mal ehrlich: Selbst wenn dein Baby Übergewicht hat (ich weiß es nicht): Das kommt bestimmt nicht von den 2 Nachtmahlzeiten.

LG Wunki

Beitrag von hima 04.04.11 - 13:02 Uhr

@zili und wunki: Danke für eure Antworten!

Dann hoff ich einfach mal, dass sie das bald nicht mehr braucht #schwitz

Aber woher kommt das Gewicht sonst? Ich mach mir irgendwie schon gedanken dass ich immer drauf achten muss wieviel sie isst...

Im Moment ist sie fleißig am Robben, hoffe mal das Gewicht steigt nicht weiter so an wenn sie endlich krabbelt und somit viel mehr Bewegung hat.

LG
Hima