Rollschuhe für 3jährige? Erfahrungen!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von supersweetie 03.04.11 - 21:05 Uhr

N'Abend zusammen,

meine Tochter (von Nov. 3 Jahre) findet es immer toll, wenn andere Kinder Rollschuhe bzw. Inliner fahren und möchte es auch lernen. Die meisten sind allerdings wesentlich älter.

Jetzt würde ihr evtl. der Osterhase diesen Wunsch erfüllen; natürlich mit Schützern. Habe aber trotzdem Angst, dass sie sich alle Gräten bricht.

Ob und welche Erfahrungen mit Rollschuhlaufen in dem Alter habt Ihr und welche Rollschuhe könntet Ihr evtl. empfehlen?

Danke #danke

LG
Steffi

Beitrag von knutschkugel4 03.04.11 - 21:28 Uhr

unsere große hatte damals welche von fisherprice
mit abnehmbaren stützrädern-also sahen sie am anfang aus wie rollschuhe


dazu ne schutzausrüstung helm/ellenbogen/hand/knieschützer


gebrochen hat sie sich nie was;-)


lg dany

Beitrag von bine3002 03.04.11 - 21:44 Uhr

Wir haben unserer Tochter zum 3. Geburtstag Rollschuhe von Hudora geschenkt: http://picture.yatego.com/images/44ec60dbf05356.7/22005.jpg

Sie fand sie zwar interessant, hatte aber noch zu viel Angst. Sie verschwanden dann für mehr als ein Jahr in der Schublade. Im Sommer schauten wir dann auf einem Stadtfest eine Aufführung eines Rollschuhclubs an (Elfen in lila Glitzerkostümen). 3 Monate später holte sie ihre Rollschuhe aus der Schublade, schnallte sie um und führte uns den Elfentanz vor :-) Na ja, nicht perfekt, aber sie konnte sich ganz plötzlich auf den Dingern halten, brauchte keine Hilfe mehr und fuhr auch gleich mal rückwärts und auf einem Bein. Unglaublich echt!

Da wir hiert nicht so recht die Möglichkeit zum Rollschuhlaufen haben (Innenstadt, überall doofes Pflaster) fuhr ich mit ihr zum Probetraining in den Rollschuhclub. Und weil sie es toll fand, blieb sie dabei. Sie hat jetzt natürlich professionelle Rollkunstlaufschuhe (so wie Schlittschuhe mit Rollen halt), allerdings nur für die Halle und auch nur geliehgen vom CVlub, weil sie sonst zu teuer sind (um die 250 Euro). Draussen fährt sie Inliner.

Ich denke zum Ausprobieren sind diese Umschnalldinger Ok, wenn sie dann aber Spaß daran hat, würde ich ihr schon ordentliche Rollschuhe bzw. Inliner besorgen.

Beitrag von frau-aurora 03.04.11 - 22:37 Uhr

Hallo,
ich finde die Idee toll, jedoch weiß ich nicht, wie sportlich deine Tochter ist.
Meine hat mit knapp 4 Jahren Inlineskates bekommen und hat jeden Tag geübt als wäre es der letzte Tag. Wir waren sehr überrascht. Selbst nach einem Sturz ist das Kind wieder aufgestanden und hat weiter geübt. Muss aber dazu sagen, dass unser Kind wirklich sehr sehr sportlich begabt ist und ich mir auch gut vorstellen kann, dass sowas für eine 3-Jährige noch zu früh und entmutigend ist.
Meiner jetzt 3-Jährigen Tochter würde ich das glaub ich nicht zutrauen.
Aber wenn ihr euch für soetwas entscheidet, dann würde ich etwas gutes kaufen und nichts billiges.

viele Grüße
f-a.