Einschlafen am Abend und in der Nacht - bitte um Rat!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von gerri503 03.04.11 - 21:20 Uhr

Hallo zusammen!

Ich muß heute mal um Euren Rat bitten, obwohl ich dachte: warum soll es nicht so "einfach" wie beim Großen werden...

Unser Kleiner ist nun 3 Wochen und ich weiß gar nicht so recht wie ich das mit dem Einschlafen/Schlafen am Abend und in der Nacht hin bekommen soll.
Am Tag schläft er super! Nach der Flasche bzw einer Wachphase kommt er ohne Probleme wieder an. Abends allerdings geht es los. Er wird richtig unruhig wenn er schlafen soll bzw er wehrt sich gegen den Schlaf.

Fakten:
Er hat ein Beistellbett und ein"normales" Bett bei uns, was wir schon auf Änderung im Verhalten getestet haben... auch puken oder nicht wurde mit gleichem Ergebnis getestet..auch Sab Simplex in der Flasche half nicht so recht....heute Abend änderten wir die Nahrung für die Nacht auf Humana Pre, weil wir glauben die Holle1 vom Tag ist abends "zu schwer" und sorgt eben für die Probleme... (ich denke er ist etwas entspannter)

Ablauf:
Nach der Abendflasche und dem längeren Warten auf ein Bäuerchen wird er noch gekuschelt und dann ins Bett gelegt. Dann quängelt er recht schnell. Gut ab und an quält ihn ein Pups oder Bäuerchen, aber auch danach ist es nicht rum.
Nun habe ich ihn heute auf der Brust gekuschelt bis er schlief,dann die Beine gepukt (Arme will er frei haben) und dann ins Bett gelegt. Jetzt knottert er wieder vor sich hin und nun ist er hier auf meinem Arm.Seine Augen sind zu gefallen, also müde ist er!

Das ganze Spiel haben wir bei jeder Abend und Nachtflasche (also ca 4-5 mal)

ABER tagsüber keine Spur von all dem! Da schläft er super.

Wer kann uns helfen? Wie regelt ihr das mit den so kleinen Würmchen?

Danke gerri503

Beitrag von angelbabe1610 03.04.11 - 22:26 Uhr

Hallo!
Dein Sohn ist gerade 3 Wochen alt, er muss sich erst an die Welt gewöhnen. Semih war ab der 3. Woche bis zur 8. auch abends extrem unruhig und betrieb dann ab 18.00 bis mind. 2.30 (aber auch ab und an 4.30 #schwitz) Dauerstillen.
Die Kleinen verarbeiten den Tag abends und wenn tagsüber bei euch alles ok ist, spricht das auch eher gegen Koliken.
Warum denkst du, möchte er die Arme nicht gepuckt haben? Die meisten Kinder zappeln dabei zunächst, aber das lässt rasch nach und sie werden ruhiger - man muss es aber konsequent, am besten auch tagsüber machen. Dein Baby hat die enge in deinem Bauch rund um die Uhr gehabt, die vermisst es jetzt, alles ist groß und fremd.
Ich kann dir das Buch "Das glücklichste Baby der Welt" von Harvey karp ans Herz legen. Mir hat es sehr geholfen, zu verstehen, warum Semih anfangs abends so unruhig war. Und die Tipps darin halfen uns sehr, alle zur Ruhe zu kommen :-).
LG Alexia

Beitrag von kiki-2010 06.04.11 - 10:58 Uhr

Mach Dir doch darüber Gedanken wenn der Wurm ein paar Wochen älter ist!

Ganz ehrlich, man muss den Babys auch ein bisschen Zeit zum "Ankommen" geben und nicht verlagen, dass sie komplett perfekt auf die Welt kommen. Ist doch klar, dass er nicht so einfach einschlafen kann, wie auch, dass hat er noch nicht "gelernt"!
Gib Deinem Kind die Nähe, sorge für viel Körperkontakt und leg Dich mit ihm gemeinsam schlafen. Finde heraus wie Dein Kind sanft in den Schlaf findet. Bewegung, Geräusche usw. Jedes Kind ist anders!
Und wetten, dass Dein erstes Kind auch am Anfang erstmal "landen" musste? Nur, man vergisst diese Zeit häufig. Denn am Ende bleiben immer nur die positiven Erinnerungen und die durchwachten, stressigen Nächte vergisst man ;-)...

Gruß Kiki