Mein ALG II ist noch nicht auf mein konto???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lenny08 03.04.11 - 22:28 Uhr

Kennt ihr das auch ,daß Euer ALG II später überwiesen wurde?
Ich muß noch keinen neuen Antrag stellen und bin irgendwie irritiert#kratz.

ICh habe schon beim Amt angerufen ,aber kein erreicht.
#aerger

Aber meine 5euro mehr habe ich schon bekommen(20euro von januar an)#augen

Muß ich mir Sorgen machen???
Ich muß meine Miete bezahlen #schwitz

LG lenny


Beitrag von alex2406 03.04.11 - 22:50 Uhr

Da hilft nur anrufen- und nachfragen...

Entweder wurde kein WBA gestellt, die Leistungen wurden nicht angeordnet oder es wurden Unterlagen angefordert die noch nicht vorliegen......

LG alex

Beitrag von mami2kids 03.04.11 - 23:22 Uhr

Alg2 wurde diesen Monat schon früh angewiesen
Hatte es am 30.3 schon drauf

Spätestens am 1. hätte ich schon nachgefragt - meine Miete geht automatisch runter, da wäre ich sofort beim Arbeitsamt gewesen

Beitrag von vwpassat 03.04.11 - 23:28 Uhr

Sonntag abend wirst Du da auch niemanden erreichen.

Beitrag von mama2003-2009 04.04.11 - 07:03 Uhr

Ich würde sagen da hilft dir nur heute anrufen und nachfragen
es kann dafür viele Gründe haben.....

Wir asozialen wie man hier bezeichnet wird hatten es auch diesmal früher drauf schon am 30.


lg

die ja ahc so asoziale mama (wie viele Urbia Tussen hier schreiben)

Beitrag von ninnifee2000 04.04.11 - 07:25 Uhr

ALGII-Bezieher sein, ist nicht von Vornherein asozial.

ABER:

Hier rumzujammern, weil das Geld 1 bis 2 Tage später kommt, ist für mich als Vollzeit-AN wirklich asozial.

Wie viele Leute gehen voll arbeiten und bekommen auch nicht ihr Geld pünktlich, müssen aber Miete zahlen?

Beitrag von mali888 04.04.11 - 08:06 Uhr

Wenn aber alle anderen ihr Geld schon auf dem Konto haben muss man sich nun mal Sorgen machen. Passiert öfter das einfach mal nicht überwiesen wird.
Es geht ja nur ums Prinzip.Wenn deine Kollegen alle ihr Geld schon haben und du auch nicht würdest dir ja auch den Kopf erst mal zerbrechen , richtig?
Bei mir kam damals mein Geld 17 Tage später, mit Absicht vom Chef.Da ist man genauso sauer.

Beitrag von lenny08 04.04.11 - 09:32 Uhr

also estmal guuuten morgäääääääähn;-)

Habe beim Amt angerufen und mir wurde gesagt "UPS ,HABEN WIR VERGESSEN ZU ÜBERWIESEN " .

Das ist doch mal der RENNER#ole

Der war gut,wa???Aber es ist die REALITÄT#schock

HAbe meine Vermieterin erstmal beruhigt#schwitz

Noch ein schönen Tag euch allen!

lg lenny

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 10:17 Uhr

Realität ist da, wo gearbeitet wird, Fehler passieren.

Gruß,

W

Beitrag von mamavonyannick 04.04.11 - 10:27 Uhr

Jeder zieht sich den Schuh an, der ihm passt.:-D

Beitrag von mansojo 04.04.11 - 13:14 Uhr

nicht das beziehen staatlicher unterstützung ist asozial

stehlen schon

Beitrag von thea21 04.04.11 - 14:14 Uhr

<<<die ja ahc so asoziale mama (wie viele Urbia Tussen hier schreiben)>>>

Die Tatsache ALG1/2 oder 12 zu beziehen, ist nicht asozial.

Asozial ist deine Ausdrucksweise.

Beitrag von charleen820 05.04.11 - 09:45 Uhr

Richtig.....An deiner Rechtschreibung entnehme ich, das du nicht sonderlich intelligent zu Scheinen magst! Und dein Wortschatz reicht von ---- bis!!

Beitrag von schachti2005 04.04.11 - 07:39 Uhr

Hallo!


Wenn es dir möglich ist, dann gehe persönlich hin und kläre dass.

Mir ist das letztes Jahr schon 2mal passiert aus nichtigen Gründen.
Einmal wurde es einfach so einbehalten und mir dann auch kein Grund genannt.
Und dann hatte ich ja den MA Anfang Oktober und gab die Kopie darüber ins Amt. (Also Kopie vom Mutterpass mit der Vermerkung "MA".)
Da ging es dann darum, dass ich den Mehrbedarf ja nicht mehr brauchte.
Sie behielten das komplette Geld ein und ich wusste nicht warum.
Ich also hin und das geklärt. Und was sagen sie mir dort? Sie hätten dierekt ein Schreiben meiner FÄ gebraucht über den MA. Sorry, aber dass kann ich nicht riechen. Eine Brief an mich wäre dass Mindeste gewesen.
(Und eigentlich dürfte der Begriff "MA-Missed Abort" ja auch sehr häufig sein.)

Aber ich denke mir, sie haben dort Anweisungen jeden Monat bei den Leuten auch aus nichtigen Gründen das Geld einzubehalten. Somit kommen die meisten Leute persönlich ins Amt und die Mitarbeiter haben etwas Arbeit. ;-)


LG Sandy

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 10:15 Uhr

"Eine Brief an mich wäre dass Mindeste gewesen.
(Und eigentlich dürfte der Begriff "MA-Missed Abort" ja auch sehr häufig sein.) "

Eine Brief von DIR mit Erläuterung wäre das Mindeste gewesen, da hast Du Recht.
Ein Sachbearbeiter der ARGE ist kein Arzt und vielleicht auch nicht tagtäglich im Kinderwunschforum unterwegs, wo die abstrusesten Abkürzungen üblich sind.
Mir fällt zu "MA" als erstes Mehrarbeit ein...

Gruß,

W

Beitrag von demy 04.04.11 - 10:31 Uhr

"Mir fällt zu "MA" als erstes Mehrarbeit ein... "

Mir auch, deshalb habe ich es auch nicht verstanden bis ich den Beitrag weitergelesen habe.

Trotzdem muss ich mal anmerken, kann es nicht richtig sein, wenn ein Anteil eines Zuschusses zu ALG2 eventuell wegfallen sollte, bis zur Klärung GAR KEINE Zahlung zu leisten.
Dann kann man vielleicht den Zuschuss streichen bis es geklärt ist, aber doch nicht das komplette ALG2?

So ein gebaren bekomme ich in letzter Zeit immer häufiger mit, sogar im Bekanntenkreis.
Da ist ein winziger Anteil am ALG2 unklar und anstelle den Anteil der unklar ist, einfach dann erstmal rauszustreichen und nicht auszubezahlen, wird das gesamte ALG2 nicht gezahlt.

Hier in Hamburg ist bei einer Arge neben einer einstweiligen Anordnung durch das Sozialgericht in 2 Fällen auch gleichzeitig Strafanzeige gegen die Sachbearbeiter gestellt worden.

Inweiweit das sinnvoll ist sei mal dahingestellt.

Gruß
Demy

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 11:55 Uhr

Nein, das ist natürlich nicht in Ordnung, wird aber wohl mit der fehlenden Mitwirkung begründet worden sein und es ist definitiv ne Frechheit,
unkommentiert eine Kopie des Mutterpasses beizufügen.

LG,

W

Beitrag von schachti2005 04.04.11 - 12:12 Uhr

Warum denn unkommentiert? #augen
Habe doch schon was dazu geschrieben.

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 12:39 Uhr

Ja, im Nachhinein lag ein ausführliches Schreiben bei und das "MA" war auch ausgeschrieben...

Beitrag von schachti2005 04.04.11 - 13:04 Uhr

Was sollen diese unmöglichen Unterstellungen?
Ist dass so schwer zu begreifen?

Ich habe nach dem MA ein Schreiben aufgesetzt, dass ich den Mehrbedarf aufgrund der FG nicht mehr benötige und dazu die Seite des Mutterpasses kopiert beigelegt wo rauf die FÄ Missed Abort AUSGESCHRIEBEN notiert hat.
Und DANACH kam nix, weder eine Reaktion noch das KOMPLETTE Geld.

Erst nach meinem Erscheinen im Amt wurde mir gesagt, sie hätten etwas konkretes von der FÄ gebraucht. Kurz bevor ich es dann nachreichen wollte, hatte ich das Geld drauf und sie benötigten dieses Schreiben komischerweise nicht mehr.
Und WAS habe ich da falsch gemacht?
Mir wurde vorher vom Amt aus nämlich auch gesagt, sie benötigten nur den Mutterpass wo der Vermerk des Missed Abort drauf steht. Und dann doch wieder anders?


Habe echt das Gefühl, manche sind echt nur zum stänkern hier... #augen

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 15:03 Uhr

Dann schreib doch gleich die vollständige Version.
Du kürzt in Deinem ersten Beitrag Missed Abortion ab, jetzt schreibst Du FG, da geht man doch davon aus, dass Du es auch so wiedergibst, wie Du es weitergeleitet hast....

Beitrag von schachti2005 04.04.11 - 10:38 Uhr

Ich habe doch einen Brief dazu geschrieben dass ich das Kind verloren habe. Allerdings hat die Frauenärztin im Mutterpass auch MA ausgeschrieben, also "Missed Abort".
Da hätte den Bearbeitern doch auch so, aufgrund meines Briefes dazu, alles klar sein müssen.
Und komischerweise ging es im Nachhinein dann doch OHNE das extra Schreiben der Ärztin.

LG

Beitrag von nudelmaus27 04.04.11 - 12:59 Uhr

Hallo!

Also durch die Erhöhung kann es zu verspäteten Überweisungen kommen. Das wurde sogar in den Nachrichten gesagt!

Und ehrlich gesagt verstehe ich die Aufregung nun nicht gleich, du wirst doch trotzdem Miete bezahlen können oder? Hast du keinen Dispo den du mal 2 Tage nutzen kannst? Oder bitte doch deinen Vermieter um ne Woche Aufschub, die kommen nicht um wenn du einmalig ne Woche später zahlst!
Ich musste jetzt 3 Monate meinem Kinderzuschlag hinterher rennen was fast 700 Euro waren und ich musste trotzdem alles bezahlen!

Wenn du dir dennoch Sorgen machst ruf an oder geh vorbei!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von musterli70 04.04.11 - 18:12 Uhr

"Also durch die Erhöhung kann es zu verspäteten Überweisungen kommen. Das wurde sogar in den Nachrichten gesagt! "

Nö kann es nicht, weil dieses Geld gesondert angewiesen wird, außerdem ist es keine Erhöhung, sondern eine Verringerung wenn man sich mal die Mühe macht und genau rechnet, von der Verfassungswidrigkeit diese Mogelpaketes mal ganz abgesehen.



Beitrag von nudelmaus27 04.04.11 - 19:13 Uhr

Also bei uns kam im Radio diese Meldung, dass sich die Auszahlung diesen Monat verzögern kann. Und nein meine Ohren sind noch nicht in Rente.

Und was die "Mogelpackung" betrifft, sei es wie es will. Sicherlich ist es nicht viel und manche Punkte wie z. B. der Punkt für Bildung ist mehr als zu wenig aber als vorübergehende Grundsicherung reicht es. Man soll sich ja nicht jahrelang drauf ausruhen, sondern sich neue Arbeit suchen. Und jetzt bitte nicht die Leier es gäbe keine Arbeit. Doch es gibt sie keine Traumjobs, keine super Bezahlung aber wenn man bereit ist irgendwas zu tun, muss man nicht ewig davon leben.

Gruß, Nudelmaus