unendlich traurig

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von charlyyyy 04.04.11 - 06:16 Uhr

Hallo,
habe gestern mein Krümel in der 6 SSW verloren. Ich bin so unendlich traurig. Es war meine erste Schwangerschaft. Als ich vor einer Woche den positiven Test in der Hand hielt war ich so unglaublich glücklich. So ein wunderbares Gefühl hatte ich noch nie. Und nun sowas. Ich weiß nich wie ich damit umgehen soll. Mein Mann und ich sind nur noch am weinen.

:-(#schmoll

Beitrag von dia111 04.04.11 - 06:42 Uhr

Ich dürck dich mal ganz feste.

Wie du damit umgehen sollst, kann ich dir nicht sagen.
Aber rede, lass die Trauer raus.Trauere und weine.Das hilft.

Ich hoffe ihr habt liebe Menschen um euch,mit denen ihr reden könnt, und sie euch zuhören und euch in den Arm nehmen.

Ich selbst hatte zwei FG in der 6 und 7SSW und eine stille Geburt in der 22SSW.

Wünsch euch viel viel Kraft
#kerze

LG
Diana

Beitrag von dydnam 04.04.11 - 08:53 Uhr

Hallo,

meine erste Schwangerschaft endete auch gleich in einer Fehlgeburt. Ich verstehe so gut, wie du dich fühlst. Gerade, wenn man mit dem Thema Schwangerschaft das erste mal wirklich konfrontiert wird, rechnet man ja noch nicht mal ansatzweise damit, dass so etwas passieren wird. Eben noch schwebt man in den Wolken, und dann wird einem von einem Moment zum anderen ein großer Teil des Herzens rausgerissen.

Und das Schlimmmste ist eben auch, dass man noch keine Kinder hat, an denen man festhalten kann.

Die nächste Zeit wird sehr schwer sein, aber man kommt irgendwann wirklich etwas besser damit klar. Ich habe wirklich lange gebraucht, und wirklich gut umgehen konnte ich damit auch erst, als ich wieder schwanger war. Aber vergessen werde ich das nie können.

Ich hoffe, dass du deine Trauer bald überwinden kannst. Auf jeden Fall darfst du dich nicht verschließen. Wenn dir nach Heulen zumute ist, dann weine. So oft du willst. Das kann dir keiner verwehren, du hast schließlich ein Kind verloren.


Wünsch dir alles Gute! #klee

Liebe Grüße

Mandy mit
Silas (*06.12.08) und Tamino (*12.06.10) an der Hand und 3 #stern (Okt. 2007, April 2009, Februar 2011) im Herzen

Beitrag von gnali 04.04.11 - 10:21 Uhr

Hallo,
das tut mir soo leid! wir mussten gestern früh auch Abschied nehmen. Ich hatte letzten Montag positiv getestet und war unendlich glücklich. Naja und gestern um 5 Uhr morgens bin ich aufgewacht und wusste, dass es vorbei ist. Immerhin muss ich nicht ins KH sondern bin zu Hause.
Wir haben auch viel geweint, aber heute geht es mir schon ein bisschen besser. Was können wir auch machen?
Die Angst, dass es nicht klappen wird ist jetzt größer. Ich würde auch gern wissen, wie man damit umgehen kann?!

Kopf hoch und lieben Gruß!

Beitrag von mintgruen 04.04.11 - 15:09 Uhr

Hey,
ich bin in der gleichen Situation, auch gestern verloren, auch erste Schwangerschaft und auch in der 6. Woche.
Wir waren auch so unglaublich glücklich und jetzt bin ich so traurig und enttäuscht.
Ich weiss also genau, wie du dich fühlst.
Viel Trost kann ich nicht spenden.
Mein Frauenarzt war sehr einfühlsam und sagte mir, dass ich vielleicht in ein paar Tagen auch die guten Seiten sehen könne:
ich kann auch natürlichem Wege schwanger werden, dieses Mal sollte es einfach nicht sein, es ist nicht unsere Schuld, sondern ganz normal.
Und er sagte, dass ich durchaus im jetzigen Zyklus wieder schwanger werden kann.