Nachhilfe schon in 2.Klasse ????

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von melanie021984 04.04.11 - 09:33 Uhr

Guten Morgen zusammen,

will Eure Meinung mal hören, mein Sohn geht in die 2 Klasse und hat Probleme in Deutsch. Lesen fällt Ihm sehr schwer und auch Schreiben klappt nicht immer. Festgestellt wurde nun letzte Woche eine Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung.

Nun aber sprach mich meine Schwiegermutter drauf an wegen Nachhilfe. Nur weis ich nicht ob das schon Sinn macht in der 2.Klasse. Er geht durch die Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung ab nächster Woche auch zur Ergotherapie.


Mathe ist alles super, keine Probleme (bis jetzt) nur halt Deutsch fällt ihm sehr schwer.


Danke
Melanie

Beitrag von hanna21lars 04.04.11 - 09:43 Uhr

Guten morgen. auch ich habe eben mit der Nachhilfe Telefoniert und bekomme nun einen Termin für meine Tochter. Sie hat auch in Deutsch probleme und sie geht auch in die 2. klasse. Sie hat mir schon eine 5 und eine 4 mit nachhause gebracht und ich denke jetzt wird der grundstein gelegt für das weitere leben. Es wird ja nicht leichter !!!!! Ich denke das kann nicht schaden. Telefoniere doch mal und lass dich beraten. Das kostet ja nichts.
Michelle wird nun erstmal 4 stunden als probe haben und dann sehen wir weiter.

LG hanna

Beitrag von melanie021984 04.04.11 - 09:49 Uhr

Hallo und Danke für deine Antwort !


Ja wir bekommen nicht direkt Noten, aber es steht immer darunter was es für eine wäre und ja es standen auch schon mehrmals ne 5 darunter ;(


Also werde ich mich wohl doch mal schlau machen, und in der nähe mal schauen wo es eine gute Nachhilfe gibt.
Will das Ihm geholfen wird denn es wird ja nicht besser wenn wir das so lassen wie es ist.

Vielen Dank

Beitrag von soulcat1 04.04.11 - 09:45 Uhr

Hm, Deutsch 2. Klasse - da müsstest DU ihm doch noch helfen können oder? #kratz

Du solltest jeden Tag mit ihm üben.

Kauf ein schönes Buch! Z.B. eins aus der Zu zweit leichter lesen lernen Reihe - da gibts auch eins mit Piraten ;-)

Hier:

http://www.amazon.de/zweit-leichter-lesen-lernen-Band/dp/3551651531/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1301902853&sr=8-2

Und übe mit ihm die Rechtschreibung.

Meine Tochter ist in der 1. Klasse. Wir schreiben uns gegenseitig (auf diesen Wisch-Schreibtafeln) kleine Briefchen, ich lasse sie ausm Kopf Worte buchstabieren, wir lesen zusammen UND ich gucke WIE sie schreibt.

Meine Tochter in die Ganztagsgrunschule. Auch nach 16 Uhr üben wir noch ein bisschen. Nicht viel - jeden Tag ein bisschen eben.

Nachhilfe kannst Du holen, wenn Du alleine überfordert bist mit dem Helfen aber so? 2. Kasse kann jawohl noch jeder ;-)

Und warte mal ab, was die Ergo und so bringt. Lass Dich nicht verrückt machen!!! #liebdrueck

Liebe Grüße

Petra & Joelina 7 :-p

Beitrag von aylin80 04.04.11 - 12:37 Uhr

Gut gesprochen. Ich denke auch, in der 2. Klasse sollte ich doch noch in der Lage sein, selber zu helfen, was machst du denn in der 6./7. Klasse???

Beitrag von zaubertroll1972 04.04.11 - 09:50 Uhr

Hallo,

hast Du schon mal mit der Lehrerin Rücksprache gehalten? Was rät sie Dir denn?
Mein Sohn ist auch in der 2. Klasse und ich muß sagen daß ich ihm eigentlich gut selber helfen kann. Er hat zwar keine Probleme und Nachhilfe ist hier kein Thema aber ich würde mir selber zutrauen da mit ihm zu üben.
LG Z.

Beitrag von manavgat 04.04.11 - 10:59 Uhr

Es ist gut, dass er in Ergotherapie geht.

Wir empfehlen in diesen Fällen zusätzlich einen Einzelstundentermin Nachhilfe/Förderunterricht pro Woche mit 60 Minuten, sollte es fachlich/pädagogisch notwendig sein, auch 2. Mehr als 3 Termine (Ergo ist ja auch ein Termin), sollten es in dem Alter nicht sein!

Zusätzlich nützlich ist: Kinderchor (schult Gehör und Sprache), Kindertanzgruppe im Verein (wegen der Motorik) oder auch eine Kindermusikgruppe.

Gruß

Manavgat

Beitrag von 3erclan 04.04.11 - 11:22 Uhr

Hallo

meine ist auch in Deutsch schlecht und in Mathe super!!!

Ich habe sie dann im Herbst in der 2.Klasse auf Legasthenie testen lassen und es hat sich bestätigt.

Sie werden ja noch nicht die komplette Rechtschreibung gelernt haben oder??

Übr ihr die Lernwörter??

Ergo ist gut hat bei meiner nichts geholfen.Wart ihr beim Ortoptisten,Pädaudiologen??

lg

Beitrag von junisonne10 04.04.11 - 13:59 Uhr

hi, natürlich macht es sinn.

ich selber habe letztes jahr einem kleinen jungen aus der zweiten klasse in deutsch nachhilfe gegeben. klar kannst du es bei einem kind nicht so strupide machen, wie in den höheren stufen. halt nach dem belohnungssystem. ich habe vorher spiele gebastelt und oder wir haben die spiele gemeinsam gebastelt, die karten beschriftet und danach ausprobiert. nach 20 minuten "lernen", durfte er 10 minuten frei entscheiden, was gemacht wird. und am ende waren wir auf dem spielplatz.

nach drei wochen "lernen" gab es die ersten einsen und ein lob der lehrerin, dass er sich sehr verbessert hat und man merkt, dass er nachhilfe bekommt.

Beitrag von engelchen28 04.04.11 - 16:40 Uhr

hallo melanie!

ich denke, das problem liegt nicht darin, dass er erst in der 2. klasse ist, sondern dass alle (sohn, ihr eltern, lehrer) erst einmal wissen müsst, was genau hinter der warnehmungs- und verarbeitungsstörung steckt. erst wenn das geklärt ist, kann man gezielt am lesen / schreiben arbeiten. ich vermute einfach mal, dass es bei ihm nicht genügt, "normal" lesen zu üben. da würde dann auch kein oberstufenschüler o.ä. helfen.

ich würde versuchen, selbst mit ihm zu üben - immer im hinblick auf das wissen über die störung. wenn das nicht klappt, würde ich mir fachmännische hilfe holen, die sich mit lese-rechtschreibschwäche UND wahrnehmungs-verarbeitungsstörung auskennt.

lg
julia

Beitrag von geli0178 04.04.11 - 17:37 Uhr

Hallo,

bevor ich den kleinen Kerl in die Nachhilfe geben würde, wäre abzuklären ob nicht eine LRS oä vorliegt. Sollte das der Fall sein, bringt ihm nur spezieller Förderunterricht was. Bei uns gibt es für solche Kinder spezielle Klassen, wo ein Fach extra gefördert wird.

Alles Gute

Geli

Beitrag von th.mm. 05.04.11 - 13:55 Uhr

Hallo,

du wolltest Meinungen! Meine ist "vergiss es!" was deine Schwiegermutter sagt. Laß dich nicht iritieren und noch wichtiger ist. Lass deinen Sohn nicht verrückt machen.

Ist doch toll, wenn rausgefunden wurde wo er Probleme hat. Sprich mit der Ergotherapeutin durch was du machen kannst, das die Wahrnehmung besser wird. Frag immer wieder nach, bestehe auf Hausaufgaben und arbeite daran.

Aber wenn sein Lese und Schreibproblem mit der Wahrnehmung zusammen hängt bringt es ja nichts wenn du im allten Still als weiter paukst und vielleicht noch eine weiter Person versucht ihm was einzutrichtern, was so einfach nicht in seinen Kopf geht.

Wenn Du finanzielle Möglichkeiten hast such dir einen Fachmann bzw. wenn du eine spezialisierte Ergotherapeutin hast, zahle zusätzlich noch ein paar stunden.


Mein Gedankengang kurz versinbildlicht.
Ich habe einfach bei meinem Sohn gelernt. Er soll wie alle über einen Graben springen. Er springt. Fällt rein. Ich erkläre ihn die richtig Technik. Er springt und fällt rein. Ich locke ihn mit einer Belohnung. Er springt und fällt rein. Ich schimpfe mit ihm. Er springt und fällt rein. Ich lasse ihn in Ruhe er geht 2 Meter weg von mir (an einer Stelle die schmäler ist) und hüpft drüber. Er hat selber die Lösung für sein Problem gefunden.

Wir können nur Hilfestellung geben und müssen ihnen noch luft zum Atmen lassen.

Einfach meine Meinung!

Liebe Grüße:-D

Martina

Beitrag von meringue 06.04.11 - 11:27 Uhr

Warum ziehst du keine Wiederholung der 2. Klasse in Erwägung?

Mein Sohn ist in einer ähnlichen Situation und ich überlege, ihm lieber jetzt ein Jahr zu schenken, damit er danach souveräner in der Schule ist.

Er ist allerdings auch der Jüngste in der Klasse.

LG