Oh nein...Ringelröteln...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mami_18 04.04.11 - 09:35 Uhr

Hallo ihr Lieben,vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen
und zwar hab ich heut meine kinder vom Kiga wieder abgeholt weil wir da ringelröteln haben. Das kranke kind hat es am WE bekommen und war heute nicht im Kiga. Ich hab jetzt Angst das meine kinder sich angesteckt haben und mich dann anstecken, weil ich noch keine Ringelröteln hatte#zitterich hab bei meinem FA angerufen und er hat gesagt der letzte test am donnerstag hat ergeben das ich nicht infiziert bin.Ich hab voll Angst, er meinte wenn ich mich anstecke müssen wir nur gucken das wir mein baby retten#schmoll
Hat das schon mal jemand gehabt in der ss und wie ist es ausgegangen?Und muss das denn heißen das man sich wirklich immer ansteckt?
ich hoffe ihr könnt mir bissl weiterhelfen
Lg mami_18 mit Krümel(12.ssw)

Beitrag von waiting.for.an.angel 04.04.11 - 10:05 Uhr

Huhu,

ich weiss nur dass Ringelröteln was anderes sind als Röteln an sich.,Also die Babys kriegen da wohl keine Behinderung/Hörschäden,etc. sondern
es gilt das 50/50 prinzip. Entweder das Baby geht ab oder überlebt gesund.
Aber du hast dich sicher nicht infiziert!!!!
bzw.deine kinder....wenn der Ausschlag kommt,sind die Röteln schon nicht mehr ansteckend hab ich gelesen.
Also wenn das Kind jetzt schon ausschlag hatte,und deine Kinder sich infiziert hätten,denke ich,würdest du schon merken,dass sie "kränkeln".

lG,drück dir die daumen!

Beitrag von ck160181 04.04.11 - 10:07 Uhr

Ohje, ich kann deine Angst verstehen, gerade am Anfang ist das gar nicht gut, ich bin Erzieherin im Kindergarten und habe bis zur Vollendung der 20. SSW Berufsverbot, weil ich noch keine Ringelröteln hatte.
Nun möchte ich dir aber auch noch etwas erfreuliches mit auf den Wg geben, meine Tante hatte in der Schwangerschaft Ringelröteln, sie musste in eine Uniklinik zur regelmäßigen Betreuung und Untersuchung, dem Kind ging es immer gut (inzwischen ist er 13 Jahre alt).
Heute haben sie das sicher noch besser im Griff.
Es kann dem Kind schaden, muss aber nicht.
Ich drück dir die Daumen!

Gruß Conny

Beitrag von agrippinia 04.04.11 - 10:14 Uhr

huhu

wenn das Kind doch am We die Ringelröteln bekommen hat, wie kann dann Dein FA am Donnerstag schon einen test gemacht haben???Das was für den MP getestet wird, sind normale Röteln, die nicht gefährlich sind für das ungeborene aber die Ringelröteln sind schon gefährlich....Ich will hier keine Panik machen, aber bei uns in der Familie ist es leider 2 mal vorgekommen und es ist nicht so dolle ausgegangen....Die kinder leben keine frage haben aber einen schaden mit sich genommen und sind beide mit kranken Augen auf die Welt gekommen und heute sind sie blind auf Grund dessen!!!

Also geh nochmal zum Arzt er soll Dich genau darauf testen......
Es kann auch sein, als Du Kind warst, das Du in der nähe von jemanden warst oder geschwister das hatten und Du Dich garnicht anstecken konntest...Frage mal Deine Mama ob Du sie als Kind schon hattest...

Alles gute

Beitrag von waiting.for.an.angel 04.04.11 - 11:48 Uhr

Dass stimmt so nicht,Röteln sind auch gefährlich!
Bei Röteln gibts anomalien,google mal rötelembryopathie oder so!
Deswegen wir der röteltest ja gemacht!
Es ist beides nicht gut für die SS!

LG :)

Beitrag von mami_18 04.04.11 - 10:21 Uhr

erstmal vielen dank für eure antworten ich gehe jetzt zu meinem hausarzt die testen mich jetzt auf die antikörper im blut weil es sein kann das ich die ringelröteln schon hatte und das einfach keiner bemerkt hatund zudem was der FA bei mir getestet hat das waren röteln und deswegen war ich ja so beunruhigt weil er mir kein blut abnehmen wollte:-(

Lg#winke

Beitrag von yamie 04.04.11 - 11:28 Uhr

hallo,


ich bin jetzt in der 13. woche und habe mich (über meine tochter) auch mit ringelröteln angesteckt. blutwerte bestätigen dieses. da war ich etwa in der 4.-6. woche.
für mich heißt das jetzt warten und engmaschige ultraschallkontrollen.
in der 14. woche hab ich eine vorgezogene feindiagnostik. da wird nach anomalien geschaut.
du kannst dir nicht vorstellen WAS ich fürn schiss hab!!!

wenn ringelröteln in der kita auftreten, am besten dein kind zu oma/opa geben. wenn das nicht geht, weit abstand halten. der virus überträgt sich per tröpfcheninfektion und in geschlossenen räumen.
viel und gut händewaschen, täglich klamottenwechsel.

zeigt dein kind die typischen ringelröteln-symptome, hat sies überstanden und ist nicht mehr ansteckend. bilder mußte mal googeln.



tja, was kann ich dir noch sagen? was möchtest du noch wissen?



lg
yamie



___________________________

dies ist KEINE signatur!