Bleibt jemand länger als 1 Jahr daheim?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chrisdrea24 04.04.11 - 10:12 Uhr

Bleibt von Euch jemand länger als ein Jahr daheim???
War bei meiner Großen 3 Jahre daheim und hab dann wieder ne dreiviertel Stelle angefangen und jetzt bei der Kleinen bleibe ich wieder 2 Jahre daheim und dann wieder dreiviertel Stelle. Ich möchte irgendwie keine Familie um dann nach 1 Jahr wieder arbeiten zu gehen. ich finde man verpasst soviel.
ANDREA (ET-4)

Beitrag von spark.oats 04.04.11 - 10:15 Uhr

:-D

Also, ich bin gerade nebenbei so oder so noch dabei mein Fernstudium zu machen! Ich werde dementsprechend auch länger zuhause bleiben. Habe das auch mit meinem Mann abgeklärt, dass ich bis zum Kindergartenalter zuhause bleibe und die kleine Maus dann in den Kindergarten kommt und ich mit einer halbtagsstelle wieder anfange...

Ist dazu ja auch noch unser erstes Kind und meine Mama war einfach IMMER zuhause und dementsprechend immer für mich da und eigentlich würde ich das auch gerne so handhaben wollen.

Beitrag von pummelfee1980 04.04.11 - 10:16 Uhr

Ich würde gern länger daheim bleiben weil ich die gleiche Meinung hab wie Du. Da ich aber alleinstehend bin werde ich nach 14 Monaten wieder gehen müssen, denn danach gibts ja kein Geld mehr...leider...

VLG

Jenny+Babyboy24ssw#verliebt

Beitrag von chris1179 04.04.11 - 10:20 Uhr

Hallo,

ich hab genau die gleiche Einstellung und würde lieber auf Urlaube und diverse andere Dinge verzichten, damit ich daheim bleiben kann.

Bei uns ist es zum Glück so, dass wir zum einen eher weniger Ansprüche haben und mein Mann gut verdient, sodass es kein Problem ist, 3 Jahre daheim zu bleiben. Wir planen sogar innerhalb der 3 Jahre noch Nummer 2, d. h. ich werde erst wieder arbeiten gehen, wenn Kind Nr. 2 dann 3 Jahre alt wird und in den KiGa geht.

Und auch dann werde ich nur halbtags wieder einsteigen, mehr kommt für mich mit Familie nicht in Frage...ich möchte für meine Kinder da sein. Hab das immer sehr genossen, dass meine Mutter daheim war, wenn wir Kinder aus der Schule kamen. Anders kann ich es mir gar nicht vorstellen.

Allerdings gehöre ich eher zu den Außenseitern und jeder, der mich fragt, wie lange ich daheim bleibe, guckt mich an, als käme ich von einem anderen Stern, wenn ich sage, dass ich 3 Jahre lang nicht arbeiten gehen werde.

Lg Christina + Annalena (33+5)

Beitrag von maria1988 04.04.11 - 10:20 Uhr

hallo andrea,
ich bin der gleichen meinung wie du. ich werd definitiv länger zu hause bleiben, da unsere familienplanung grad erst begonnen hat. wir möchten, dass max nicht lang ein einzelkind bleibt.

allerdings haben wir bis jetzt dafür gesorgt, dass wir uns das auch erlauben können. denn nur mit luft und liebe bekommen wir die kids nicht groß.....

LG Maria

Beitrag von emily.und.trine 04.04.11 - 10:20 Uhr

ich bleibe auch 3jahre zuhause! gehe, aber einen tag in der woche arbeiten, am we wenn mein mann da ist.
ich finde auch wenn ich ein kind bekomme werde ich die ersten drei jahre voll für ihn da sein! bei uns können die kinder eh erst ab 3j. in den kindergarten, weil wir alle sehr grossen wert darauf legen das die eltern das kind erziehen! glg 20ssw

Beitrag von irish.cream 04.04.11 - 10:21 Uhr

Hallo Andrea,

bei meinem Sohn war geplant, dass ich nach 12 Monaten wieder arbeiten gehe - dem war dann aber nicht so - keine Betreuungsmöglichkeiten #schmoll

also habe ich mich entschieden, die 3 Jahre bis zum KiGa bei ihm zu Hause zu bleiben..

jetzt kommt in den nächsten Tagen meine Tochter zur Welt und diesmal besteht keinerlei Diskussionsstoff ;-) ich bleibe wieder 3 Jahre zu Hause..

damit mir aber nicht die Decke auf den Kopf fällt und mein Lebenslauf nicht ganz so leer ist - habe ich 2008 ein Fernstudium in TZ angefangen.. und ich unterrichte auf Honorarbasis in der Erwachsenenbildung - aber nur Kurse die mir selbst Spaß machen und wie ich Zeit habe, also ganz ohne Zwang - mehr zum Spaß :-p

So habe ich Zeit für meine Familie und bleibe nebenbei noch ein bissl auf dem Laufenden #schein

LG
Tanja mit Brian (3) und Amy (ET-6)

Beitrag von cafetasse 04.04.11 - 10:21 Uhr

Also sofern der Krümel es mitmachen wiurd werde ich vier Wochen nach der Entbindung wieder zur Uni gehen!

mit krümel!

Beitrag von sabstar 04.04.11 - 10:21 Uhr


Huhu,

also ich werde gleich nach dem Mutterschutz wieder arbeiten. Dann aber in Teilzeit und Gott sei Dank von zu Hause aus!

LG
Sabs

Beitrag von chrija 04.04.11 - 10:23 Uhr

hallo...

ich bleib 3 jahre daheim... freu mich auch schon...
es ist doch schön sein eigenenes kind selbst aufwachsen zu sehen und selbst zu erziehen...
kenne viele mamas die nach einem jahr wieder arbeiten gehen und eigentlich noch gar nicht wollen...
natürlich ist das alles auch eine finanzielle sache... aber das muss je jeder für sich selbst entscheiden, was man haben will und was nicht...

du hast ja nicht mehr lang... wünsch dir eine schöne geburt...

lg chrija leider ohne outing et-22

Beitrag von bobby81 04.04.11 - 10:30 Uhr

Hi,

bin immer noch zu Hause, unsere Große wird erst im Juli 3.
Sie kommt im August in den Kindergarten.
Die Kleine soll dann mit etwas über 2 in den Kindergarten kommen, aber nur, wenn sie einen Platz in der Gruppe ihrer großen Schwester bekommt.
Sonst bleibe ich zu Hause bis sie auch 3 ist.

LG

Beitrag von jerrymietz 04.04.11 - 10:39 Uhr

Ich werde nach einem Jahr wieder arbeiten gehen. Nicht weil ich muss, sondern weil ich möchte. Ich sitze sozusagen an der Quelle. Ich leite eine KIta mit integrierter Krippe.

Beitrag von bjerla 04.04.11 - 10:43 Uhr

Beim ersten blieb ich 1 Jahr daheim bzw. ging sie mit 1 Jahr in die Krippe. In der zweiten SS jetzt hat es sich nun kurzfristig ergeben, dass ich die Chance habe mich selbstständig zu machen. Das werde ich natürlich nicht sausen lassen.

Nach der Geburt werd ich schauen, wie lange ich beides gebacken bekomme. Werde ja eh zunächst von zu Hause aus arbeiten und muss dann nur die Außentermine planen. Mein Freund kann/wird dann auch Elternzeit nehmen und spätestens mit einem jahr wäre Nr.2 dann eh in die Krippe gekommen.

LG B. mit Nr.2 in der 13.ssw

Beitrag von trixipaulchen 04.04.11 - 10:56 Uhr

"Ich finde man verpasst so viel."

Leider ist es finanziell nicht immer möglich 2 oder 3 Jahre zu hause zu bleiben. Schön für Dich dass du das kannst!

Ich werde 1 Jahr zu hause bleiben und dann 30 Stunden/Woche für ein Jahr arbeiten gehen. In dieser Zeit fehlen uns dann monatlich 400,-€ in der Kasse. Das ist ne ganz schöne Stange Geld! Das können UND wollen wir uns nicht leisten mit einem Haus und 3 Kindern!

Ich habe auch meine Bedürfnisse und die Kinder werden nun mal nicht von Luft und Liebe satt!

Beitrag von mira24 04.04.11 - 10:59 Uhr

Ich wollte auch auf jeden Fall zwei Jahre zuhause bleiben. Das wäre auch gegangen, wenn der AG meines Mannes, wie besprochen, die Abrechnungen zu unseren Gunsten schon geändert hätte. Mein Mann macht zur Zeit soooo viele Überstunden und sollte daher von den Grundstunden erhöht werden. Das ist aber leider noch nicht passiert und nun mussten wir uns entscheiden, ob wir es riskieren. Aber es wären dann etwa die drei- bis vierhuntert Euro zu wenig. Hätte im zweiten Jahr auf 400 Euro Basis gearbeitet.
Hätte alles so gut klappen können.:-[#heul
Nun muss ich doch nach einem Jahr- werde dann aber erst nach den Sommerferien wieder arbeiten gehen, arbeite im Kiga- und unseren Kleinen mitnehmen.

Du glaubst gar nicht wie schlecht es mir damit geht#heul#heul, aber es ist die einzige Möglichkeit, da ich auch noch wesentlich mehr als mein Mann verdiene und er kein ganzes Jahr zuhause bleiben kann.

Ich hätte mich auch anders entschieden, glaub mir:-(:-(und ich beneide jeden, der länger zuhause bleiben kann.

LG Nadine

Beitrag von janin84 04.04.11 - 11:07 Uhr

Ich habe auf jedenfall mal vor drei Jahre daheim zu bleiben. Vielleicht geh ich nach 2 Jahren auch wieder arbeiten, das kann ich jetzt aber noch net sagen. Wenn man schon 3 Jahre zuhause bleiben kann dann nutz ich das auch aus.

Beitrag von mainecoonie 04.04.11 - 11:40 Uhr

Ich werde 2 Jahre zu Hause bleiben. Erstmal ein Jahr und dann um ein weiteres verlängern. Wir sind gerade am bauen und da hab ich angst, dass wir finanziell nicht über die Runden kommen, wenn ich gleich 2 Jahre beantrage..
Dann werd ich wieder Teilzeit in meinen Beruf einsteigen bis ein Geschwisterchen für unseren Kleinen kommt...

Hoffe, das klappt alles so, wie wir es uns vorstellen.

Viele Grüsse,
Mainecoonie mit Babyboy 30+4

Beitrag von bomimi 04.04.11 - 12:13 Uhr

huhu,

ja ich auch. ich bin jetzt schon über ein jahr zu hause, mein sohn ist im januar 2010 geboren und im august kommt das nächste. ja und dann, mal schaun. ich möchte mindestens bis das nächste kind über 2 ist zu haus bleiben, vielleicht auch länger. könnte auch sein dass bis dahin nummer 3 unterwegs ist. ich kann mir das zum glück relativ offen lassen.

lg bomimi

Beitrag von siem 04.04.11 - 14:00 Uhr

ja ich.
lg siem