Arge Hilfe Anhörung wegen.....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tessi1984 04.04.11 - 10:19 Uhr

Hallo zusammen,


oh man muss mal Luft lassen und weis nicht was ich machen soll.

Folgendes ich habe Verkäuferin gelernt und bin nach der Elternzeit zu einem Gespräch bei meiner Sachbearbeiterin gewesen und dort haben wir uns nett unterhalten das ich die Richtung Reinigung (Gebäudereinigung) mal ausprobieren würde.

Ich hatte dann auch vorletzte Woche gleich ein Vorstellungsgespräch was mir meine SB organisiert hat und konnte letzte Woche dort Probearbeiten. Wie gesagt ich hatte in diesem Beruf keinerlei Erfahrung oder sonste was. Aber reinschnuppern gerne um zu schauen was einem noch liegt, man ist ja noch "Jung".


Montag bis Mittwoch war ich dort doch die Arbeit sagt mir so nicht 100% zu und die zusammenarbeit mit dem Kollegen mit dem ich Arbeiten müsste, war nicht gut die Chemie hat da so garnicht gepasst. Den ganzen Tag kein Wort gewechselt und nur Tag und Tschüss gesagt. Ich hab mich teilweise gefühlt wie das letzte Rad am Wagen etc. weiss nicht wie ich das beschreiben soll.

Jedenfalls war ich Donnerstag auch beim Arzt, nicht die feine Art, aber leider bin ich ein Mensch, wenn ich mich nicht wohlfühle ungern dort bleibe.
Und heute rief meine SB an war sehr unfreundlich. Der Arbeitgeber hätte mich gerne gehabt doch ich habe das versaut, so wie sie sagte.

Darauf hin sagte ich zu Ihr, das ich Ihr gesagt habe das ich gerne in diesen Beruf reinschnupper. Doch mir die Arbeit nicht zusagt. Darauf hin wurde Sie sehr böse und sagte ich MUSS JEDE ARBEIT annehmen ob ich nun will oder nicht. Sie schickt mir ein Anhörungbogen in dem ich mir einen sehr guten Grund ausdenken muss das es keine weiteren Probleme gibt. #zitter


Ich bin nun völlig fertig, ich schaue jeden Tag ob es Arbeitsmässig was neues gibt, auch was ich mir noch zutrauen würde als Verkäuferin aber nein das macht mich jetzt echt fertig. Ich weiss das ich mir keine Arbeit aussuchen kann, ABER dennoch kann ich doch sagen was ich mir zutrauen und was nicht oder?

Ich beziehe noch nicht lange ALG2 und will da auch so schnell raus aber ganz so einfach ist das mit der Job Suche nicht.


Was wird mir passieren wenn Sie die Aussage nicht aktzeptiert ?


Danke und bitte keine bösen anschimpfungen.


Tessi

Beitrag von zwillinge2005 04.04.11 - 10:28 Uhr

Hallo Tessi,

Du hast zweijährige Zwillinge, bist alleinerziehend und die Kinderbetreuung ist gesichert?

Die Arbeit (Gebäudereinigung) wäre mit den Kinderbetreuungszeiten zu vereinbaren gewesen? Und weil Du nicht sofort gut Freund mit dem anderen Mitarbeiter warst, hast Du Dir einen Krankenschein geholt?

Und dann beschwerst Du Dich: "Ich beziehe noch nicht lange ALG2 und will da auch so schnell raus aber ganz so einfach ist das mit der Job Suche nicht."

Du hättest doch einen Job gehabt!

LG, Andrea

Beitrag von tessi1984 04.04.11 - 10:56 Uhr


Betreuung wäre gesichert.

Allerdings habe ich meiner SB gesagt ja ich Probiere die richtung aus, aber das sagt mir garnicht zu. Es liegt nicht an derzusammen Arbeit mit dem Kollegen.

Ausgeschrieben ist die Stelle als Gebäudereinigung in Sozial und Bürogebäuden. Gemacht bzw ich hätte zu 90% nur als Glasreinigerin also Fensterputzen arbeiten müssen. Und das ist nunmal nicht das was ich mir vorgestellt habe.

Und was bringt mir eine Anstelung in einem Bereich wo ich garkeine Lust hätte hinzugehen? Wo ich den Elan dafür nicht hätte? Weil ich a. in dem Bereich keine Ahnung hätte und b. mir der bereich nicht zusagt????


Ich bin ein Mensch, was leider nicht mehr zuändern geht der sich schwer tut irgendwo neu anzufangen und wenn das Verhältnis nicht stimmt es schwer für mich ist, dort zu bleiben.


Mit welcher Sanktionshöhe müsste ich rechnen?

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 11:14 Uhr

"Und das ist nunmal nicht das was ich mir vorgestellt habe.
Und was bringt mir eine Anstelung in einem Bereich wo ich garkeine Lust hätte hinzugehen? "

Du kannst Dich ohne Job nicht ernähren!
Ist das nicht Grund genug, auch Jobs zu machen, die man sich nicht "vorgestellt" hat?
Das machen etliche Leute jeden Tag, um Dich mit durchzuschleppen!

Beitrag von manavgat 04.04.11 - 11:21 Uhr

Ach so! Du hast keine Lust?

Das ist kein Argument.

Allerdings hast Du wie jede Mutter, die ALG2 bekommt das Recht auf


3 Jahre Erziehungsurlaub.

Danach musst Du - zumindest mit Zwillingen - nicht Vollzeit arbeiten.

Meine Güte:

Du bist jung, gesund, hast eine Kinderbetreuung.

Entweder Du suchst Dir was in Deinem Bereich oder Du gehst vorübergehend putzen.

Ich habe in Deinem Alter auch Putzstellen gehabt. Das ist besser als kein Geld zu verdienen. Durch den Mehrbedarf aus Arbeit könntest Du Deinen Kindern auch ein besseres Leben ermöglichen und jede Arbeit für die Du Geld bekommst, entlastet den Steuerzahler(depp).

Gruß

Manavgat

Beitrag von sassi31 04.04.11 - 14:10 Uhr

Fensterputzen gehört aber auch zur Gebäudereinigung.

Und ehrlich gesagt interessiert es wohl niemanden, ob du gern zur Arbeit gehst. Wichtig ist, dass du deinen Lebensunterhalt selber verdienst.

Du hättest den Job erstmal annehmen können, um überhaupt wieder Geld zu verdienen. Sagt doch niemand, dass du dort bleiben musst. Du kannst doch weiterhin nach einem anderen Job suchen und dann wechseln.

Beitrag von pfirsichbluete81 04.04.11 - 14:30 Uhr

§ 31 (1c) SGB II Kürzung der Regelleistung (ohne Mietkosten, nur deine Regelleistung) um 30% für 3 Monate bei Ablehnung einer zumutbaren Arbeit.

Solltest du innerhalb eines Jahres nach Sanktionsbeginn nochmal eine zumutbare Arbeit ablehnen, also einen gleichwertigen Verstoß nach diesem Paragraphen begehen, dann wird deine Regelleistung um 60% gekürzt für 3 Monate, nochmal innerhalb eines Jahres dann 90% bis hin zur kompletten Kürzung der Regelleistung für 3 Monate.
Muss aber immer ein gleichwertiger Verstoß sein.
Ab 30% Kürzung hast du allerdings Anspruch auf geldwerte Leistungen, sprich Lebensmittelgutschein. Grade auch bei Kindern wird das gemacht.

Umgehen kannst du das nur, wenn du wirklich einen guten Grund nennst warum du die Arbeit abgelehnt hast, aber ob es ein guter Grund ist, liegt im Ermessen deines Sachbearbeiters.

Alles Gute #klee

Beitrag von kathi.net 04.04.11 - 11:00 Uhr

Schon mal drüber nachgedacht, dass es bei einem Job nicht wie bei einem Hobby geht?

Und welche Ausrede du da auch auf den Bogen schreibst...... ich denke, da hast du ein gewaltiges Problem, denn der Arbeitgeber wollte dich ja einstellen.
Was willst du da schreiben? Hat mir nicht gefallen?

Wenn jemand seinen Job selbst kündigt (ohne wichtigen Grund), bekommt er ja auch Sanktionen.

Beitrag von tessi1984 04.04.11 - 11:04 Uhr

Ja das ist ja alles richtig.... ich verstehe das ja alles das wenn mir ein Beruf nicht zusagt dann muss das doch verstanden werden oder????


Wie hoch fällt so eine Sanktion aus?


Man hätte ich das alles gewusst :( hätte ich nicht gesagt ich schau mir den Beruf Gebäudereinigung an, sondern hätte es im Handel weiter probiert.

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 11:15 Uhr

"Ja das ist ja alles richtig.... ich verstehe das ja alles das wenn mir ein Beruf nicht zusagt dann muss das doch verstanden werden oder???? "

Völlig verständlich aber Du hältst jeden Monat die Hand bei der ARGE auf.

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 11:16 Uhr

"hätte ich nicht gesagt ich schau mir den Beruf Gebäudereinigung an, sondern hätte es im Handel weiter probiert. "

Das hättest Du trotzdem tun müssen.

Beitrag von kathi.net 04.04.11 - 11:18 Uhr

Tja, das Leben ist kein Wunschkonzert. Willkommen in der Realität!

Oder glaubst du, anderen geht es anders? Jeder hat mal Tage, an denen er wahrscheinlich lieber zu Hause bleiben oder was anderes als den Job machen würde.

Stell dir mal vor jeder würde so denken wie du #schock

Höhe der Sanktionen? Keine Ahnung ....... wahrscheinlich zu niedrig#zitter

Beitrag von fantafrau 04.04.11 - 11:21 Uhr

Hallo erst mal


Also dazu kann mann echt nix sagen, ich wahr selber auch alg2 emfängerin und habe nur deuch suchen einer reinigungstelle geschaft aus den bezug raus zu kommen, und deuch glück das mein mann auch gleich was bekam. Mansche leute sollen doch echt mal zu geben das sie zu fauel sind sich was zu suchen es gibt genug arbeit wenn man sucht bekommt mann es auch. Und wie manchse sagen mann kann gut mit denn geld leben was es vom amt gibt der lügt in meinen augen, auser sie arbeiten schwarz neben bei.


Gruß fantafrau :-[

Beitrag von manavgat 04.04.11 - 11:23 Uhr

Ja das ist ja alles richtig.... ich verstehe das ja alles das wenn mir ein Beruf nicht zusagt dann muss das doch verstanden werden oder????


Vielleicht ist bei Euch unter der Brücke noch ein Plätzchen frei für Dich und Deine Kinder.

Dann ist es auch o.k., wenn Dir der Job schlicht nicht gefällt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 11:12 Uhr

Du klingst sehr naiv und weltfremd.
Hast Du wirklich gedacht, Du machst das ganz locker wie ein Schülerpraktikum, läßt Dich obendrein noch krank schreiben und lehnst den Job dann ab, weil "die Chemie mit Kollegen nicht stimmt"?

Gruß,

W

Beitrag von anarchie 04.04.11 - 11:17 Uhr

Hallo!

das war ECHT dumm!

wenn du den job nicht willst, hättest du im Gespräch mit AG was sagen können, dass dich disqualifiziert, von wegen meine kids sind soooooo oft krank, ich auch..whatever!

Das zur theorie.

Praktisch kann ich dich NULL verstehen.
Du brauchst nen Job, kriegst ihn angeboten(mit zwei kleinkindern passend zur Betreuung!!!!!!!!!! Wie viel Glück ist das denn bitte????!!!) - und nimmst ihn nicht, "weil er dir nicht zusagt"#kratz
Der soll dir nicht zusagen oder deinen Vorstellungen entsprechen sondern deine Miete zahlen!
Das bist du den Steuerzahlern schuldig!
Job nehmen und paralell weitersuchen, DAS wäre richtig gewesen.

Und sich fensterputzen nicht zutrauen????? Hmmmm...oder ist das von aussen an nem Wolkenkratzer?

Jetzt kommt vermutlich ne saftige Kürzung auf dich zu!
30% deines Satzes meines Wissens für 3(?) Monate.


Gruß

melanie

Beitrag von tessi1984 04.04.11 - 11:19 Uhr

Oh mensch Sorry, hätte ich gewusst das ich hier so angemacht werde hätte ich liebe nicht gefragt....


Ich sollte mir den Beruf anschauen und entscheiden ob mir die Richtung zusagt oder nicht, das tut es aber nicht.


Aber okay weiss jemand wie hoch solch eine Sanktion ausfällt?

danke tessi

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 11:45 Uhr

"Ich sollte mir den Beruf anschauen und entscheiden ob mir die Richtung zusagt oder nicht, das tut es aber nicht. "
Das ist Deine Deutung der Situation....

"Aber okay weiss jemand wie hoch solch eine Sanktion ausfällt? "
Deine Sachbearbeiterin kann Dir das sicher sagen.


Gruß,

W

Beitrag von nadine3301 04.04.11 - 12:00 Uhr

Statt hier mal einer von euch Glucken antwortet, hakelt es nur Kritik!


Ich denke, du hast das richtige gemacht, höre auf dein Bauchgefühl.Statt sich da durch zuquälen, hast du gleich die Notbremse gezogen.
Ein Krankenschein ist zwar nicht die feine Englische Art, ein gespräch zwischen Dir und den AG hätte es auch getan.
Denn mitunter sind die Chefs ja auch keine Unmenschen und ein Gespräch zwischen euch beiden, wo du ihn deine Entscheidung hättest mitteilen können, wär besser gewesen.

Lg Nadine




Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 12:16 Uhr

Ja, wenn sie und ihre Kinder von Luft und Liebe leben können, war das natürlich die richtige Entscheidung!

Beitrag von tessi1984 04.04.11 - 12:16 Uhr

Hallo Nadine

Ich weis ich bin da leider ein kleiner schisser um offen und ehrlich mit dem Arbeitgeber zu reden.
Ich bereue es heute auch :( Und würde gern alles Rückgängig machen.


Werde jetzt weiter Bewerbung Schreiben um daraus zu kommen....

Verdammt alles....

Beitrag von windsbraut69 04.04.11 - 12:20 Uhr

"Ich weis ich bin da leider ein kleiner schisser um offen und ehrlich mit dem Arbeitgeber zu reden. "

Vernünftige Arbeitgeber leiten solche ehrlichen Ausreden auch gleich an die entsprechende ARGE/Jobcenter weiter wie eben hier auch Deine Krankmeldung.

Beitrag von sassi31 04.04.11 - 14:20 Uhr

Nun musst du dann "offen und ehrlich" mit deiner Sachbearbeiterin reden. Ob das allerdings besser für dich ausgeht, sei mal dahin gestellt.

Den Stempel "arbeitsscheu" hast du dir jedenfalls schon mal selber aufgedrückt. Auch, wenn das wohl nicht deine Absicht war.

Beitrag von sassi31 04.04.11 - 14:18 Uhr

Nein, genau das hat sie eben nicht gemacht. Es war nicht richtig, sich so aus dem Probearbeiten zu stehlen und es ist blauäugig zu glauben, dass man damit bei der Arge auch noch durch kommt.

Richtig wäre es gewesen, die Zähne zusammen zu beißen und den Job erstmal anzunehmen. Niemand verlangt, dass sie dort ausharren muss und sich nicht einen anderen Job suchen darf.

Noch besser wäre es allerdings gewesen, sie hätte sich vorab mal informiert, was Gebäudereiniger eigentlich alles so machen. Dann hätte sie vorher gewußt, dass Fenster putzen dazu gehört.

Beitrag von susannea 04.04.11 - 12:28 Uhr

Du ahst aber überhaupt keine recht diese Entscheidung zu treffen solange du nicht für euch sorgen kannst udn auf staatliche Hilfe angewiesen bist!

Da musst du nehmen, was sie dir anbieten!

  • 1
  • 2