Umfrage: Haben Eure sowas auch schon mal zu Euch gesagt?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von alnoju 04.04.11 - 10:52 Uhr

Hallo,
mein Sohn hat gestern, nachdem ich ihn "angegemotzt" habe,weil er zum 3.Mal in Folge etwas fallen gelassen hat,zu mir gesagt " Du bist keine liebe Frau!" #heul #schock #zitter
Ich war ehrlich gesagt geschockt...und wußte auch gar nicht,was ich dazu sagen sollte.
Bei Nachfrage hat er dann irgendwas anderes erzählt...Hmh..
Haben Eure Kinder sowas oder ähnliches auch schon mal gesagt?
Ich meine,das war ja kein Schimpfwort "im Affekt",sondern hat mich schon getroffen,irgendwie..
VlG!

Beitrag von sillysilly 04.04.11 - 10:55 Uhr

Hallo

klar - aber eher doofe Mama ........... oder, daß sie ausziehen .......

in dem Moment ärgern sie sich ja auch so, fühlen das so - ist eine Momentaufnahme ihrer Gefühle
völlig in Ordnung und trifft mich eigentlich in solchen Situationen nicht. Weil sie sich eben ärgern und unglücklich sind.

Komischer fänd ich es wenn sowas käme, quasi aus heiterem Himmel - dann würde ich eher überlegen

Grüße Silly

Beitrag von alnoju 04.04.11 - 10:55 Uhr

..ach ja,er ist 5 Jahre alt...

Beitrag von anira 04.04.11 - 10:57 Uhr

klar
ich sag immer
und ich hab dich denoch lieb

Beitrag von sternchen373 04.04.11 - 11:07 Uhr

Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen...

Unsere Tochter hat letztens beim Zu-Bett-geh-Ritual (mal wieder) unendlich getrödelt und hier musste sie noch was machen und dort noch was gucken - Zeit schinden halt.

Und nachdem ich zum gefühlten 1000. Mal gesagt habe, sie solle nun in ihr Zimmer kommen und sie es nicht gemacht hat, habe ich sie halt einfach am Arm genommen und vor mir her in ihr Zimmer geschoben.

Da fing sie plötzlich jämmerlich an zu weinen und sagte: "Ihr seid ja gar keine richtigen Eltern!" #schock

RUMMS, der saß aber!

Ich dann: "Wieso das denn?" und sie: "Richtige Eltern gehen liebevoll mit ihren Kindern um!" #schock #schock

RUMMS, und nochmal! #heul

Und dann kam: "Ihr meckert ja immer nur mit mir!"

Da habe ich sie erstmal fest in den Arm genommen #verliebt und angefangen zu erklären, dass wir ja gar nicht gerne meckern, sie aber manchmal eben nicht auf liebe Worte reagiert usw. usf. ...

Das Ganze hat mir aber auch noch ziemlich lange nach gehangen und sie hat auch echt gemerkt, wie tief sie uns damit getroffen hat. #schmoll

VG,
Anja. #winke

Beitrag von agostea 04.04.11 - 11:10 Uhr

Viel schlimmeres. Ich bin erstmal weinend zusammengebrochen und mache jetzt eine Therapie.

Gruss
agostea

Beitrag von atarimaus 04.04.11 - 11:15 Uhr

Achherjee, Du Arme!

Und hilft dir die Therapie?
Was hat sie denn gesagt?
Pissnelke?
Kloschüssel?

Hihi...

Ich kann schon verstehen, dass einigen Müttern das auf die Seele schlägt, wenn Kind sowas sagt. Diejenigen müssen sich jedoch ein dickeres Fell zu legen, da wird noch mehr kommen.

Meine Tochter meint ab und an ich sei "löd"... das B bekommt sie manchmal nicht so auf die Reihe.
Meine Antwort: Na und, dann bin ich eben BLÖD, aber immer noch deine Mutter!

Gruß
Beate

Beitrag von happy_mama2009 04.04.11 - 11:43 Uhr

"Meine Tochter meint ab und an ich sei "löd"... das B bekommt sie manchmal nicht so auf die Reihe.
Meine Antwort: Na und, dann bin ich eben BLÖD, aber immer noch deine Mutter!"

Meine Standartantwort darauf : "Och du armes Kind, hast ne Blöde Mutter. Was machen wir denn da?"

Ich tu dann immer ganz schockiert und entsetzt, und schon muss er lachen.

Beitrag von agostea 04.04.11 - 12:15 Uhr

"LÖD" - wie süss#rofl

Ich wundere mich, das es Mütter gibt, die gleich schockiert zusammenbrechen, wenn der Sprössling verbal grob wird.
Klar, es gibt angenehmeres, als sich sagen lassen zu müssen, "wie doof man doch ist" - aber bitte. Was soll erst in der Pubertät werden?

Gruss
agostea

Beitrag von ayshe 04.04.11 - 11:34 Uhr

#rofl

Wie schlimm.

Vor allem werden sie größer, und dann reden sie davon, was sie alles machen könnten, wenn sie keine Eltern sondern allein zuhause wären.
#rofl
Das hat meine sich gestern mit einer Freundin so überlegt.
Sie würden die ganze Nacht aufbleiben, fernsehen und Süßigkeiten essen und keine Zähne putzen.

Als ich fragte, wie sie dann zb zu Nudeln oder Kuchen oder einem leckeren essen kämen, würden sie alles selbst kochen und einkaufen auch.
Putzen wollen sie nicht und Wäschewaschen ginge wohl ihrer Meinung nach.



Und wie ist es mit Kuscheln?
Und wenn man sich mal echt wehtut und überhaupt?

Ja, da wären doch die Eltern wieder wichtig #freu

Beitrag von agostea 04.04.11 - 12:16 Uhr

Oh ja!
Ich wette, es kommen noch ganz andere Bandagen, wenn die lieben Sprösslinge heranreifen. Man sollte gewappnet sein #schein

Gruss
agostea

Beitrag von ayshe 04.04.11 - 12:21 Uhr

Ja, aber es ist doch nett, daß sie erstmal ganz einfach mit jungen Jahren anfangen "du bist blöd, ich habe dich nicht mehr lieb", dann steigert sich das über die Jahre.
So kann man sich gut daran gewöhnen und wird nicht so überrascht.

Beitrag von schullek 04.04.11 - 11:14 Uhr

naja, ich war auch schon doof und was weiß ich alles.

geschockt bin ich da nicht,. eher amüsiert.
wichtig ist dann, wie man reagiert.
sagt er, ich seio doof, dann pariere ich mit: "dumm gelaufen für dich, dann hast du ne doofe mama und du bist das kind einer doofen mama"

oder

"gut. aber doofe mamas machen auch nicht (und dann das, was als nächstes ansteht, wie zum schwimmen gehen, vorlesen, spiel spielen...)"

das gibt ihm meist serh zu denken.

lg

Beitrag von claudi2712 04.04.11 - 11:23 Uhr

Öhm, das ist doch total normal - ich würde bei der Äusserung Deines Kindes sogar sagen, dass das ja noch eher die harmlose Variante ist.

Tu´ Dir nur selbst einen Gefallen und reagiere nicht so dermaßen geschockt Deinem Kind gegenüber... sei gelassen, zweifel nicht umgehend an Dir selbst.

Ich kann das nicht so wirklich nachvollziehen, dass die kleenen Knöpfe einen erwachsenen Menschen, mehr noch - der eigenen Mutter - mit einer Äußerung so den Boden unter den Füßen wegreißen können. Seid Ihr Euch Eurer selbst so wenig sicher?

VG
Claudia

Beitrag von criseldis2006 04.04.11 - 11:28 Uhr

Hallo,

nein, sowas hat Laura noch nicht zu mir gesagt. Ich hätte ihm zur Antwort gegeben: Du warst aber auch kein lieber Junge.

Ich war mal geschockt als Laura zu mir sagte (sie wollte Schokolade vorm Essen haben und ich habs verboten):

Dann mach ich dich eben tot, dann kann ich soviel Schokolade vorm Essen haben wie ich will.

DAS hat mich geschockt.

Ich habe ich dann zu ihr gesetzt und ihr so gut es ging erklärt, was es bedeutet tot zu sein. An ihrem Verhalten habe ich gemerkt, dass sie das Ausmaß ihres Satzes gar nicht kennt.

LG Heike

Beitrag von frieda05 04.04.11 - 11:29 Uhr

Das ist neben:

"Du plöde Mama"
"Ich hasse Dich"
und
"Ich zieh aus"
oder
"Ich kündige"

eigentlich das Schlimmste, was ein 5-jähriges Kind zu einem sagen kann....

#rofl#rofl

Reaktion:
"Ich weiß mein Schatz. Mein Berufung ist gemein zu sein und Deine ist, mir auf die Nerven zu fallen. Und wir sind beide echt top im Job."

Nachdem ich 3 mal versuchte mich auf dem Dachboden zu erhängen, habe ich beschlossen mit solchen Kleinigkeiten zu leben.

GzG
Irmi


Beitrag von jabberwock 04.04.11 - 11:32 Uhr

"keine liebe Frau" geht doch echt noch ;-)

Meiner hat sich gerade sein "du bist echt blöd" abgewöhnt, nachdem ich jedesmal geantwortet habe, dass er dann wohl der Sohn einer Blöden sei :-p

Und "ich mag dich jetzt gar nicht mehr" höre ich auch oft. Meist mag er mich dann aber doch gleich wieder...

Beitrag von juniorette 04.04.11 - 11:34 Uhr

Hallo,

1) darf ich mir solche und ähnliche Aussagen anhören, seit mein Sohn 3 Jahre alt ist

2) waren da viel deutlichere Sachen dabei, z.B. "ich bin niiiiiiiiiiiiiiiieeeeee mehr dein Freund", "böse Mama", "ungerechte Mama", "unfaire Mama" (nach 10 Minuten kommt er aber wieder an, um Küsschen zu geben und mir zu sagen, dass er mich lieb hat #verliebt)

Schon ungewöhnlich, dass dein Sohn erst mit 5 Jahren anfängt, sich gegen dich verbal zu wehren und dann auch nur so harmlos "keine liebe Frau" #gruebel

LG,
J.

Beitrag von ayshe 04.04.11 - 11:36 Uhr

Kinder sagen viel.

Man gewöhnt sich echt daran. Letztlich ist das sowieso nie ihre endgültige Aussage.

Beitrag von siomi 04.04.11 - 11:42 Uhr


Du solltest dir ein dickeres Fell zulegen, was meinst du kommt in den nächsten Jahren noch auf dich zu? Da wird dir dies harmlos erscheinen!


Siomi

Beitrag von twins 04.04.11 - 11:54 Uhr

Unser Sohn sagt dann schon mal "ich hab Dich nicht mehr lieb Mama..."

Ich sage dann immer, "ich habe DIch ganz dolle lieb, egal ob Du mal stinkig drauf bist oder nicht....

Er kommt immer kurz danach an und entschuldigt sich. Ist schon fast ein Ritual bei ihm geworden. Ich habe ihn dann auch erklärt, das man sich immer lieb hat aber es auch mal Phasen gibt, wo man mal auf den anderen wütend ist, und das man dann einfach andere Worte benutzt....die nicht so sehr verletzen.

Grüße
Lisa

Beitrag von ayshe 04.04.11 - 12:04 Uhr

##
Ich habe ihn dann auch erklärt, das man sich immer lieb hat aber es auch mal Phasen gibt, wo man mal auf den anderen wütend ist, und das man dann einfach andere Worte benutzt....die nicht so sehr verletzen.
##
#pro

Beitrag von anyca 04.04.11 - 12:28 Uhr

Bei uns heißt es dann immer "Mama, Du bist nicht mehr meine Freundin!!!";-)

Ich sage ihr dann immer, daß ich gar nicht ihre Freundin sein muß - daß ich aber immer ihre Mama bin und sie immer meine Tochter.:-)

Beitrag von lilly_may1981 04.04.11 - 12:35 Uhr

HUHU,


das finde ich noch harmlos.

Meine Kleine ist 3 Jahre alt und hat gerade eine sehr anstrengende Phase. Wenn sie ihren Willen nicht bekommt, sagt sie böse Dinge.

Letztens hat sie gesagt: Du bist ein Schwein, dann hat sie mir die Zunge rausgestreckt und die Tür zugeknallt.

Beitrag von sterni84 04.04.11 - 12:50 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wird im Mai 4 und wollte letzten September oder Oktober ausziehen. Sie hat sich einen großen Müllsack geholt, mangels anderer Alternative und da ihre Kuscheltiere reingepackt, mit den Worten: so, ich zieh zu Oma und Opa.

Ich hab ihr dann noch den Tipp gegeben, Kleidung und Bettwäsche nicht zu vergessen. Sie stand dann geschniegelt und gebügelt mit ihrem prallvollen Müllsack unten an der Tür und sagte: so tschüß Mama - ich geh zu Fuß, ich darf ja noch kein Auto fahren.

Sie is dann mit ihrem Müllsack auf den Hof - da scheiterte das Unterfangen leider, da der Sack gerissen ist. Habe ihr dann beim Einräumen geholfen und ihr erklärt, dass sie wohl noch etwas zu klein ist um auszuziehen und doch lieber bei uns bleiben soll. Antwort:"Ok, aber nur bis ich einen neuen Sack habe" #rofl

Ansonsten bin ich auch öfters mal doof oder blöd. Papa war auch schon mal eine "blöde Sau". Ich hab ihr dann gesagt, wenn ich blöd bin, ist sie auch blöd, da sie ja schließlich mein Kind ist. Und da sie nicht blöd sein will, bin ich es nun auch nicht mehr!

Man sollte das alles nicht so ernst nehmen und sich da in irgendwas reinsteigern. Jeder ist mal sauer.

LG Lena

  • 1
  • 2