Für die mit 2. Kind oder mehr..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sephora 04.04.11 - 10:52 Uhr

..wie macht ihr das wenn die Geburt losgeht?? Also ich meine, die Unterbringung für das 2. Kind?
Großeltern wohnen bei uns alle sehr weit weg, die können also nicht kommen bzw kommen nicht in Frage. Haben auch keinen Nachbarn im Haus den wir persönlich kennen.
Freunde müssen alle arbeiten ( falls es unter der Woche losgeht).
Am Wochenende könnten wir unsere Tochter zu Freunden bringen. Aber eben auch nur am Wochenende.

Ich weiß wirklich nicht, wie ich das planen soll. Und so ganz alleine ohne meinen mann bei der Geburt, das ist auch nicht gerade mein traum :-(

LG Sephora 18. SSW mit Amélie an der Hand 18 Monate

Beitrag von chrisdrea24 04.04.11 - 10:54 Uhr

Ist bei uns nicht anders und wir planen nichts.... Haben keinen für die Große. Eigentlich kann ich nur hoffen, daß es unter der Woche losgeht, wenn sie in Schule und Hort ist. Nachts und am WE wäre eine Katastrophe. Wir müßten sie mitnehmen. Zur schlimmsten Not muß mein Mann dann halt mit ihr im Flur auf und ab laufen und sein Bruder geht mit in den Kreissaal oder ich steh es allein durch.
Ich denke ohne Planung kommt man in dem FAll am weitesten.
ANDREA (ET-4)

Beitrag von sephora 04.04.11 - 10:56 Uhr

Mitnehmen ins KH?? uii, ich glaub das würde meine Maus in der Nacht nicht mitmachen..und am Tag glaube ich auch nicht...
Ich denke mal, dann steh ich es alleine durch...

Beitrag von chrisdrea24 04.04.11 - 11:01 Uhr

Naja, wir können sie ja nicht allein daheim lassen und ich kann ja dann auch immer allein fahren. Wie gesagt, wenn es echt so kommt, daß sie nicht in der Schule/ Hort ist, dann müssen wir sie halt mitnehmen und dort irgendwo beschäftigen.... Keine Ahnung. Wie gesagt, es ist nicht planbar. Einfach machen #ole

Beitrag von lixy 04.04.11 - 10:56 Uhr

hab auch noch keine ahnung... ich denke, man kann sowas eher schlehct planen, man weiß ja nie wann es losgeht.
ich denke, irgendwie wird sich das schon ergeben.
mein freund fährt unserern sohn dann wohl zu einer der großeltern, je nachdem ob es we ist oder in der woche denn sie müssen auch arbeiten.
mal gucken...#schein

Beitrag von muko 04.04.11 - 10:59 Uhr

Hallo,

also meine Eltern wohnen auch ca. 200 km weit weg.

Wenn es losgeht, dann rufe ich sie gleich an, dass sie sich auf den Weg macht und meine Eltern nehmen sich dann natürlich frei.

Evtl. könnte ich sie auch noch für kürzere Zeit bis meine Eltern hier sind zu Schulfreunden von ihr bringen.

LG muko 21. SSW

Beitrag von trixipaulchen 04.04.11 - 11:00 Uhr

Ich habe zwar Großeltern in der Stadt und da ist auch alles geregelt, aber mein Mann ist nur am Wochenende zu hause.

Dass heißt, dass die Chance dass ich allein entbinden muß ziemlich hoch ist.

Ich finds aber nicht so schlimm denn man ist ja nicht allein - da sind nette Hebammen die sich um dich kümmern - und wenn du allein bist denk ich mal kümmern sie sich noch mehr als wenn jemand dabei ist.

Und: früher durften die Männer auch nicht mit in den Kreissaal.

Beitrag von chrisdrea24 04.04.11 - 11:02 Uhr

Ich finde es auch net schlimm, denn die Männer beommen beim Entbinden eh die ganze Schimpfe ab.....Meiner hätte halt gern die Nabelschnur durchgeschnitten... #augen

Beitrag von sephora 04.04.11 - 11:02 Uhr

Ja, da hast du schon Recht. soooo schlimm finde ich es eigentlich auch nicht..kommt drauf an wie lange es dauert. ich muss sagen, beim letzten Mal war ich schon froh, dass mein Mann dabei war. Es hat ja ziemlich lange gedauert und alleine hätte ich nicht gerne mit den mega Wehen meine runden auf dem Parkplatz gedreht...
naja, muss ich dann wohl dieses mal so machen.

Unsere Großeltern wohnen über 500 km weit weg...da können sie nicht so schnell rüberfahren. Und davon abgesehen arbeiten alle noch.

Beitrag von karbolmaeuschen 04.04.11 - 11:02 Uhr

Entweder, Du organisierst Dir einen Babysitter http://www.urbia.de/services/babysitter
der auf Abruf bereitsteht, mehrmaliges Treffen vorher vorausgesetzt. Viele Studentinnen nehmen sich auch die Zeit auf Abruf zu arbeiten (wenn man gut bezahlt) oder Du mußt mitsamt der Familie in den Kreißsaal. Dort muß sich der Papa kümmern und in den letzten Minuten der Geburt gibt es nette Hebammenschülerinnen, die sich kümmern, damit Papa bei Dir sein kann.

Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit Dich von einer Doula begleiten zu lassen.

Oder Du fragst mal in der Spielgruppe Deiner Tochter, ob da eine Mama einspringen kann, oder vielleicht auf Gegenseitigkeit im GVK.

LG Silke
die das Problem dank Hausgeburt mit guter Freundin nicht hat...

Beitrag von sephora 04.04.11 - 11:05 Uhr

Hey,
danke, das ist ein guter Tipp. Vielleicht lernt man ja beim GebuKurs jemand kennen der in einer ähnlichen Lage ist...
Da werd ich wohl mal nachfragen. Babysittererfahrungen haben wir leider noch keine..aber ich werd mich mal erkundigen.

Was genau ist eine doula??

Beitrag von karbolmaeuschen 04.04.11 - 11:28 Uhr

Eine Doula ist eine nichtmedizinische Geburtsbegleiterin.

Ich gebe ungern Wikipedia als Quelle an, aber dort wird es ganz gut beschrieben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Doula

In München gibt es sogar eine Doula-Gemeinschaft.

Babysitter solltest Du dir mehrere anschauen und dann nach flexibilität entscheiden.

LG Silke

Beitrag von steffi2107 04.04.11 - 11:03 Uhr

Hi,

also wir haben das Glück das unsere Eltern und auch Großeltern alle im selben Dorf wohnen. Das ist äußerst praktisch. Somit steht meine Mutter auf Abruf und kann wenns losgeht innerhalb von fünf Minuten hier sein. Sie kann auch ganz spontan nen Tag von der Arbeit fern bleiben. Und da sie schon so aufgeregt ist, hat sie sich eine Woche vor und eine Woche nach dem Termin Urlaub genommen.

Geht das vielleicht bei einem aus deiner Familie auch? Also das sich einer Urlaub nehmen kann zu zu euch kommen kann? Ansonsten ist es echt schwierig.

LG Steffi

Beitrag von banane2008 04.04.11 - 11:04 Uhr

hallo,

also wir hatten das für die geburt unseres 2. kindes so geplant:

entbindung sollte bei meiner hebamme in der praxis stattfinden, wenn die wehen los gehen wollte ich meine eltern anrufen, die sollten dann kommen (wohnen 200km entfernt) und auf unsere kleine aufpassen die da ja auch erst 20 monate alt war. wir wären dann in die praxis der hebi gefahren oder hätten uns schon dort getroffen, je nachdem!

und so wars dann wirklich:

wehen gingen morgens halb sechs los, irgendwann hebi angerufen, als ich mir sicher war das es los geht auch meine eltern die sich umgehend auf den weg gemacht haben. dadurch das ich ganz heftige wehen in ganz kurzen abständen hatte mußten wir bald los. in der praxis angekommen war ich nochmal kurz auf toilette, dann ab in die wanne und ne halbe stunde später war unser sohn auch schon da! mit anwesend mein mann und meine tochter, die meistens direkt neben mir war...kurz darauf kamen meine eltern in der praxis an und wurden von einem babyschrei begrüßt!

also wie du siehst,da kannste planen was du willst...

meistens kommt es anders...

lg christiane

Beitrag von catzyy 04.04.11 - 11:07 Uhr

hey,

also die erste geburt ging bei mir 3 stunden. ich gehe mal davon aus das die zweite noch schneller geht, also haben wir nicht allzu viel zeit.

meine eltern wohnen ca. 10min. , meine schwiegereltern 15 min. von uns entfernt.

wenns losgeht werd ich wohl meine schwiegermutter anrufen, die hat immer zeit.

wenn ich merke das es nicht mehr geht und wir los müssen werden wir den kleinen mitnehmen und die schwiegermutter direkt ins krankenhaus schicken. da haben alle die gleiche strecke von 12 minuten zu fahren.. .

mfg anja

Beitrag von maundma 04.04.11 - 11:07 Uhr

Hm... hast du denn eine beste Freundin oder so?
Ich weiß von einer Bekannten, die wollte anstatt ihrem Mann lieber ihre Zwillingsschwester mit in den KS nehmen.
Die Zwillingsschwester hat dann also auf ihrer Arbeit früh genug Bescheid gegeben und gesagt, dann und dann ist geplanter Entbindungstermin, da würde sie dann gerne wenns los geht spontan Urlaub nehmen.

Das war bei ihrem AG kein Problem..
Letztendlich waren sie dann doch zu dritt im KS. Der Mann war dann doch auch mit dabei :-)

Wenn du eine beste Freundin in der Nähe hast, vielleicht würde sie ja auch auf ihrer Arbeit anfragen, ob sie in der Zeit flexibel Urlaub nehmen kann um für den Entbindungstag auf euren Wirbelwind aufzupassen?

Viel Erfolg, ein bisschen Zeit hast du ja noch!

LG,
maundma

Beitrag von powermama 04.04.11 - 11:09 Uhr

Fragt doch auch mal in der Klinik nach ob es eine Betreuung für Geschwisterkinder gibt..
Ansonsten fragt doch einfach mal beim Jugendamt nach ob es noch Möglichkeiten einer Tagesmutter gibt die evtl. auch Nachts bereit wäre auf die Zwerge aufzupassen. Das hatte ich bei meiner zweiten Entbindung weil meine Eltern und meine Schwiegereltern im Urlaub waren eine echt tolle Tagesmutter die ist Nachts um halb zwölf zu uns gekommen wir ab ins KKH..

Beitrag von dentatus77 04.04.11 - 11:10 Uhr

Hallo!

Bei meiner Tochter ging alles so langsam los, da hätten meine Eltern problemlos Zeit gehabt zu kommen, aber jede SS ist anders, und so wird sicher auch jede Geburt anders sein.

Sollte es in der Woche tagsüber losgehen, könnte unsere Maus sicher zur Tagesmutter, die sie auch sonst betreut.
Am Wochenende würde sie wahrscheinlich vorrübergehend bei Freunden sein, bis meine Eltern da wären (brauchen a. 5 Std).

Aber wahrscheinlich werde ich meine Eltern eh ab ET da haben, dann braucht meine Mutter auch nicht 3* am Tag anrufen, ob es denn nicht endlich losgeht :-p.

Liebe Grüße!

Beitrag von ida-calotta 04.04.11 - 11:24 Uhr

Hallo!

Direkt um die Ecke haben wir die Großeltern auch nicht wohnen, einfache Strecke sind 40 Km. Aber wenn es losgeht kann die Große zu jeder Uhrzeit zu meinen Eltern, mein Mann muss sie dann dahin fahren.

LG Ida

Beitrag von derhimmelmusswarten 04.04.11 - 11:26 Uhr

Wir bringen meine Tochter zu meiner Mutter. Die müssen wir dann entweder von der Arbeit abholen oder sie bleibt dann zu Hause und geht an dem Tag nicht arbeiten. Kommt halt drauf an, wann das Kind kommt. Könnt ihr eure Tochter denn vielleicht mitnehmen und dein Mann wartet mit ihr draußen? Naja, das geht ja auch nur, wenn es relativ schnell geht. Aber das wäre ja eine Möglichkeit. Oder können die Großeltern vielleicht um den Termin herum anreisen?

Beitrag von sephora 04.04.11 - 11:48 Uhr

naja, die wohnen eben über 500 km weit weg. Sie sind auch alle noch berufstätig, somit fällt kurzfristiges vorbeikommen weg. Ich kann meiner Mutte rnicht zumuten so weit alleine Auto zu fahren. Würde sie auch nicht schaffen.

Um den Termin herum anreisen..dann müsste sie ja theoretisch schon 2 Wochen davor anreisen und sich Urlaub nehmen. Das würde leider auch nicht klappen.
Naja, ich denke mal dass wir die Kleine einfach zu Hause lassen und mein mann mit ihr da bleibt. Wenn es wie beim letzten Mal nachts losgeht, dann müsste er mich in die Klinik fahren ausser bei den Blasensprung kann ich vielleicht einen Krankenwagen rufen.
Und dann schaff ich das bestimmt auch alleine.
Ist wohl das beste so.
Außer es wäre Wochenende oder Nachmittag. Dann könnte mein Mann sie zu Freunden bringen. Vielleicht frage ich auch mal eine gute Freundin, ob sie sich ausnahmsweise Urlaub nehmen könnte.

lg

Beitrag von jobina 04.04.11 - 11:56 Uhr

Wow, was für ne Liste mit Antworten!!! Ich bin auch schon auf der Suche nach der besten Lösung für uns... meine Eltern leben in Schottland, Schwiegereltern ca. 630 km entfernt und Berufstätig... hm, ich hoffe einfach mal, dass es entw. am WE los gehen würde, dann finden wir sicher ne gute Freundin, die für die Zeit auf unsere "Große" aufpasst, und unter der Woche ist sie bei ihren Tageseltern, also schauen wir mal... aber wie einige schon geschrieben haben, planen kann man es wahrscheinlich wirklich nicht! Dennoch planlos will ich nicht rangehen ;-)

Beitrag von princesska 04.04.11 - 12:29 Uhr

ist mein 3kind und deswegen muss ich wieder ks plannen .
mit 2 kleinen kindern kann ich nicht einfach mitten in der nacht wehen kriegen.

Beitrag von sippi7 04.04.11 - 13:13 Uhr


Hallo,

wir bekommen unser 8. kind. Ich habe keinen kontakt zu meine Eltern, Schwiegereltern und meinen Geschwister. Von mein Mann die Geschwister wohnen alle weiter weg. Wir haben es schon von der ersten SS so gemacht, das mein Mann zu Hause bei den Kids geblieben ist und ich dann mit einer meiner Freundinnen zum KH gefahren bin. Es ist auch schon mal vor gekommen das ich mich alleine ins Auto gesetzt habe und dort hin gefahren bin, weil meine Freunde arbeiten mussten und mein Mann kein Führerschein hat. Es ist aber alles gut gegangen. Damals war das KH nur 5 min. von uns entfernt. jetzt haben sie ein neues gebaut und ich brauche bis dahin jetzt 10 min. Ich habe aber schon mit meiner Hebi gesprochen, das sie mich abholt.

LG sippi7+16.SSw