Muss ich mit dem Stillen aufhören? :-(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von nutellabraut 04.04.11 - 10:56 Uhr

Hallo! Unsre Kleine (7 Monate alt) lässt sich grad nur noch wenn sie müde ist, im Liegen u. mit meist viel Theater stillen... nur nachts klappts einwandfrei u. ohne Gemecker... aber aufhören will ich noch nicht... jetzt hats so lange geklappt u. irgendwie mag ich kein Fläschchen/Pre-Milch oder wie das Zeug heißt geben.... woher weiß ich denn ob meine Milch noch nährhaft genug ist? Stuhlgang hat sie genug, sie bekommt ja auch Beikost u. an Gewicht nimmt sie auch stetig zu... u. wenn ich ihr einmal Fläschchen gebe, mag sie viell. gar nimmer gestillt werden, oder? Aber sie braucht doch noch Milch, oder? (Milchbrei mag sie auch nicht...) Meine Hebi meinte, die Kleinen holen sich "automatisch" das, was sie brauchen... (ist ihr Standardsatz...)

Beitrag von schullek 04.04.11 - 11:04 Uhr

hallo,

na unrecht hat deine hebamme nicht. allerdings verstehe ich, dass dir das jetzt nicht weiterhilft.
viele babys haben phasen, in denen sie sehr schlcht an der brust trinken, häufig wird dass dann von den müttern als abstillen seitens des babys interpretiert.
die gründe können vielfältig sien. der nächste entwicklungsschritt, es bekommt mehr von der welt mit, hat keine ruhe zum trinken etc. im prinzip gibst du dir selbst die antwort: nachts und im liegen klappts. also: in der absoluten ruhe.
viele babys trinken in so einer phase im zustand des gerade aufwachsnes sehr gut. versuch den moment abzupassen! wenn sie am wachwerden ist, noch bissl veträumt, ins schlafzimmer legen und ab an die brustt. und hab geduld und ruhe.

lg

Beitrag von putzemann 04.04.11 - 11:07 Uhr

hallo

nein..musst du nicht! :-)

guck da mal,da findest sicher antworten
http://www.still-lexikon.de/

glg#winke

Beitrag von sparklingrose86 05.04.11 - 10:58 Uhr

Super Seite!!! :-)

#danke

Beitrag von linee 04.04.11 - 11:58 Uhr

Hallo,
das ist immer mal wieder so und wenn es bei euch das este Mal ist hast du ja noch Glück gehabt;-)

Deine Milch ist bis zum Schluss immer gleich Nahrhaft und reicht im Normalfall auch aus.

Lias hat auch solche Phasen, genauso wie du es beschreibst aber das geht nach ein paar Tagen auch wieder vorbei. Meist passiert dann wieder was in seiner Entwicklung.

Ich füttere Mittags Möhrchenbrei zu, da es laut meinem Kinderarzt und einer neuen Langzeitstudie Allergien vorbeugen soll. Wie auch immer:-) ihm schmeckts.

Also keine Panik und mit Ruhe dranbleiben.

Liebe Grüße Linee

Beitrag von zwillinge2005 04.04.11 - 12:13 Uhr

Hallo,

Du stillst doch noch. Und kein Kind stillt mehr als es gerade braucht. Deine Milch ist selbstverständlich noch nahrhaft genug - wer bringt nur immer wieder so einen Blödsinn in die Diskussion bzw. woher hast Du allein diese Vermutung?

Unsere Tochter ist 11 Monate alt und isst was sie möchte - aber in Miniportionen - na und? Ich biete Ihr gutes Essen an - die Menge darf sie bestimmen.

LG, Andrea

Beitrag von thalia.81 04.04.11 - 12:24 Uhr

Hallo Nutellabraut (cooler Name ;-) )

Paul ist auch 7 Monate alt und es ist bei uns genauso wie bei euch. Ich stille fast nur noch, wenn Paul schläfrig ist und sonst unter einem riesen Akt. Da braucht er was zum Fummeln in der Hand und stillt etwa 3 Minuten.

Ich schätze, das liegt am Alter. Alles ist interessante als Stillen #augen Den Raum abdunkeln muss ich auch, sonst wird nur geguckt. Im Gegensatz zu allen anderen Mamas hier bin ich froh über jede Mahlzeit, die sich mein Kleiner nachts holt ;-)

Außerdem vermute ich durchaus einen Zusammenhang mit der Beikost. Jetzt wissen sie, dass es eben auch was anders gibt als Mamas Brust, schmecken tuts auch, Löffel sind cool. Wenn ich mit Beikost pausiere, stillt Paul wieder viel besser #augen Aber ich kann ja nicht 5 Jahre voll stillen ;-)

Du siehst, helfen kann ich dir nicht. Nur sagen, dass du nicht alleine bist #liebdrueck

Beitrag von peppina79 04.04.11 - 16:04 Uhr

Ich hab das auch grad mit meiner Maus, die ist 4 Monate und mitten in einem Schub. Schreit die Brust richtig an.

Gucken ist spannender und spielen an der Brust sowieso. Warum sollte ich da trinken?

Ich denk mal, entspann Dich, wenn Du schon Beikost gibst mach dir erst recht keine Sorgen.

Beitrag von alexm1988 04.04.11 - 18:28 Uhr

Hallo,
das selbe Problem hatte ich auch:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=3085127&pid=19534049

LG jes

Beitrag von gussymaus 04.04.11 - 20:31 Uhr

still nach geschmack ab... vielleicht ist das auch nur ne phase und bald schmeckt die milch wieder. deshalb würde ich auch nicht flasche machen... meine hatten auch immer mal so phasen. wenn zwergi dann brei satt ist ist es ja ok, aber ne flasche würde ich nicht machen. im zweifelsfall muss es eben der hunger bringen...

ich gebe deiner hebamme recht. vielleicht ist der bedafrf einfach grad nicht so groß weil sie gerne brei mag und sich dabei ordentlich "voll haut" nächste woche sieht das vielleicht schon wieder ganz anders aus.

ich würde ihr halt anbieten, aber nicht zwingen. wenn sie tee mag, ok, weill sie brust, auch ok. aber milchflasche würde ich nicht machen. die geht leichter, viele milchen schmecken sehr süß und dann ist die unbequeme brust natürlich schnell uninteressant - kann üpassieren, hast du schon recht. außerdem fahlt deinem kind nichts, was es nicht kennt. und zur ernährung hat es ja alles... was gegen hunger, was gegen durst, und mumi. da wird schon das passende dabei sein!

und babys die keine brist mehr wollen brauchen auch kleine kuhmilch! die ist für kälber, nicht für menschenbabys..

Beitrag von steffi0413 05.04.11 - 17:01 Uhr

Hallo,

nein, Du musst nicht aufhören. :-)

Deine Milch ist ganz sicher genug nährhaft, die Milch passt sich immer an die Bedürfnisse des Kindes an bzw. hat immer ca. 70 kcal. Ja, sie braucht noch die Milch, im idelaen Fall sollte sogar im ganzen ersten Lebensjahr die Milch die Hauptnahrung sein.

Wenn sie beim Stillen schreit, unruhig ist, sogar die Brust verweigert, dann stört sie etwas.

Ein paar Fragen bzw. Tipps was das sein könnte:

Wieviel Beikost bekommt sie jetzt? Hast Du "Stillmahlzeiten" ersetzt durch festes Essen ersetzt?
Bekommt sie zusätzlich auch etwas zum Trinken?

Verwendet ihr Flasche, Schnuller, Trinklerntasse?

Was bedeutet genau, dass sie Theater macht?

In diesem Alter ist eigentlich nicht ungewöhnlich, wenn ein Baby nur kurz trinkt, ablenkbar ist, dann in der Nacht kompensiert. Sie möchte doch nichts verpassen. ;-) Wenn sie weiterhin nach Bedarf an die Brust darf, dann ist das kein Problem, dann holt sie sich wirklich, was sie braucht. :-)

Wenn ein Baby die Brust anschreit, hat in den meisten Fällen eine von den folgenden Ursachen:

1. Saugverwirrung (BW ziehen, Brust anschreien, an und abdocken, am schlimmsten wenn sie müde ist, aber im Halbschlaf keine Probleme - sind ziemlich typische Symptome)

2. zu grossen Hunger, hat keinen Geduld abzuwarten bis die Milch fliesst

3. Schmerzen (Soor, Ohrenschmerzen, Zähne vor dem Durchbruch usw.), verstopfte Nase

4. Milchspendereflex zu stark - verschluckt sie sich oft beim Stillen?

LG
Steffi